Archiv

KV Riegelsberg ist Deutscher Jugend-Meister

Die Ringer vom KV 03 Riegelsberg konnten am Samstag (23.04.) den Titel „Deutscher Mannschaftsmeister der Jugend 2016“ erkämpfen. Es war der größte Mannschaftserfolg in der Vereinsgeschichte. Der KVR gewann das Finale in der heimischen Riegelsberghalle gegen die WKG Pausa/Plauen aus Sachsen deutlich mit 27:4. Zuvor hatte der Gastgeber im letzten Vorrundenkampf den Top-Favoriten aus Nürnberg nach dramatischem Verlauf mit 19:15 besiegt.

dmm2016 2 20160424 1350721847dmm2016 1 20160424 1453937360

Alle Ergebnisse

Zu den Bildern

Bereits am Freitag startete das Turnier mit der offiziellen Eröffnungsfeier und der ersten Runde. Dirk-Marco Adams (KVR), Bernd Wegner (MdL und SRV-Präsident), Bürgermeister Klaus Häusle sowie DRB Vizepräsident Ralf Diener begrüßten die 11 teilnehmenden Mannschaften. Auch Klaus Boullion, Minister für Inneres und Sport, überbrachte seine Grüße an die Gäste aus nah und fern persönlich.


Zuvor bei der Auslosung bewies der KVR indes kein gutes Händchen. Waren doch viele Top-Favoriten (Nürnberg, Winzeln, Urloffen, Titelverteidiger Westendorf und Riegelsberg) in Pool A gelandet. Im ersten Kampf stand der KV Riegelsberg dann dem KSV Winzeln aus Württemberg gegenüber. Gegen den südbadischen Meister, angereist mit zwei Deutschen Meistern und einem Bus lautstarker Fans, konnten sich die Saarländer letztlich aber souverän mit 25:12 Punkten durchsetzen.


Auch am zweiten Wettkampftag konnten die Riegelsberger an ihre guten Leistungen anknüpfen. An seiner Überlegenheit gegen den ASV Urloffen (18:11), den TSV Westendorf (23:3) sowie den ASV Schaafheim (28:7) ließ der Gastgeber kein Zweifel aufkommen.


Lediglich beim Kampf um den Einzug ins Finale gegen den SV Johannis Nürnberg wurde es richtig spannend. Nach einer 0:17 Führung musste der KVR in der zweiten Kampfhälfte vier empfindliche Niederlagen einstecken. Vor dem letzten Kampf stand es nur noch 15:17. Erst Schlussringer Armand Eloyan machte den Einzug ins Finale mit seinem Punktsieg zum 15:19 Endstand perfekt.

 

Der letztlich ungefährdete 27:4 Finalsieg gegen die WKG Pausa/Plauen aus dem etwas schwächer besetzten Pool B verwandelte die Riegelsberghalle dann vollends zum Tollhaus. Am Ende lagen sich Meister und Vizemeister feiernd in den Armen.

 

Die Austragung der Meisterschaft schafften die rund fünfzig KVR-Helfer im Übrigen mit Bravur. Die vielen fleißigen Hände hatten die Riegelsberghalle für diese Großveranstaltung toll hergerichtet und auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. Das Wettkampfbüro unter der Leitung von DRB Vizepräsident Ralf Diener und SRV Jugendreferent Peter Walz sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Titelkämpfe. Die saarländische Gastfreundschaft wurde nur dadurch getrübt, dass man den Titel einfach nicht hergeben wollte.

 

Im Einzelnen:

 

KV Riegelsberg : KSV Winzeln 25 : 12
Erster Gegner des KVR war der Südbadische Meister Winzeln, angereist mit zwei DM Titelträgern. Bis 42 kg sorgte Paul Riemer mit einer Serie von Beinschrauben für einen 16:0 Überlegenheitssieg und Stimmung in der Halle. Markus Chmiel (bis 100 kg) konnte diese mit einem weiteren 16:0 anheizen. Erst als Simon Monz (bis 46 kg) den Deutschen Meister Fabian Schetterer mit einem sensationellen 18:2 von der Matte schickte und Daniel Piro mit einem 10:2 über den DM Vierten Danilo Radjenovic den 15:0 Vorsprung herstellte, schwanden die Titelambitionen der Südbadener. Bevor die Gäste zum ersten Sieg gelangten, erhöhte Mouhammad Sangarian mit einem 16:0 auf eine uneinholbare 19:0 Führung. Jan Schmeer, Niklas Adams und „Henna“ Schmitt, gegen Philipp Ganter DM, mussten die Punkte abgeben, doch Noah Monz und Armand Eloyan stellten mit dem 25:12 Sieg die Weichen auf Medaillen Kurs.

 

ASV Urloffen : KV Riegelsberg 11 : 18
Im zweiten Kampf musste auch der südbadische Vizemeister, der ASV Urloffen, mit 18:11 die Riegelsberger Stärke anerkennen. Die sechs Riegelsberger Siege buchten Paul Riemer, Daniel Piro, Simon Monz, Niklas Celo, Armand Eloyan und Mouhammad Sangarian, der den DM-Vize Anton Schwarzkopf mit 15:0 niederhielt. Durch die Punktniederlagen von Henrik Schmitt, Markus Chmiel und Noah Monz konnte Urloffen nicht aufschließen. Luca Montana konnte eine Schulterniederlage nicht verhindern.

 

TSV Westendorf : KV Riegelsberg 3 : 23
Beim nächsten Kampf gegen den Titelverteidiger TSV Westendorf aus Bayern waren die Riegelsberger Jungs nicht mehr zu halten. Hervorzuheben die knappe 4:5 Niederlage von Paul Riemer gegen den DM Dritten Michael Steiner und der 12:5 Sieg von Simon Monz gegen den DM Titelträger Niklas Stechele. Siege mit 4:0 holten Daniel Piro, Niklas Celo, Henrik Schmitt und Armand Eloyan. Punktsiege errangen Mouhammad Sangarian und Jan Schmeer. Noah Monz und Markus Chmiel gaben mit den knappen 2:3 und 0:1 wie Paul nur ein 1:1 an die Bayern.

 

ASV Schaafheim : KV Riegelsberg 7 : 28
Beim Sieg gegen den schwächsten dieser Gruppe den Hessenmeister ASV Schaafheim holten Paul Riemer, Simon Monz, Mouhammad Sangarian, Niklas Celo, Armand Eloyan, Jan Schmeer, Markus Chmiel und Daniel Piro die Siegpunkte. Henna Schmitt und Noah Monz gingen leer aus.

 

SV Johannis Nürnberg : KV Riegelsberg 15 : 19
Der vielleicht eigentliche Endkampf war das Poolfinale gegen den SV Johannis Nürnberg. Auch hier legten unsere Jungs Paul Riemer, Daniel Piro, Simon Monz, Markus Chmiel und Mouhammad Sangarian zu einem 17:0 vor. Doch dann mussten Jan Schmeer, Niklas Celo, Henna Schmitt und Noah Monz den Gegnern aus Franken 15 Punkte überlassen. So musste der letzte Kampf über den Sieg entscheiden. Nach einem 0:4 Rückstand erkämpfte sich unser Armand Eloyan mit seinem 9:5 Punktsieg noch den Einzug ins Finale.

 

KV Riegelsberg : WKG Pausa/Plauen 27 : 4
Nach dem Poolsieg war man auf Riegelsberger Seite sehr optimistisch, den Titel gewinnen zu können. Im Finale musste sich lediglich Markus Chmiel geschlagen geben. Die 27 Siegpunkte holten erneut Paul Riemer, Daniel Piro, Simon Monz, Mouhammad Sangarian, Jan Schmeer, Henrik Schmitt, Noah Monz, Niklas Celo und Armand Eloyan. Mit dem letzten Sieg der Meisterschaft verwandelte sich die Riegelsberghalle in ein „Tollhaus“. Der erste Titelgewinn bei Mannschaftsmeisterschaften ist für den KVR die Bestätigung für jahrzehntelange gute Jugendarbeit und gesunde Vereinsstrukturen.

 

 

 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png