Archiv

 

Trotz großem Kampfgeist unterliegt der KVR im Abstiegsduell

Hochmotiviert war das Team der Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus zum Abstiegskampf mit dem TV Aachen-Walheim angetreten. Vor der Begegnung am 12. Dezember war klar, dass eine Niederlage den Abstieg aus der 2. Bundesliga bedeuten würde. Konnte der KVR die Aachener noch in der Hinrunde besiegen, stand fest, dass gegen die in der Rückrunde immer stärker werdenden Gäste ein sehr schwerer Kampf bevorstehen würde. Dennoch hofften die Fans, die ihre Mannschaft während dieser Saison oft ganz knapp verlieren sehen mussten, auf einen Sieg.
Hoffnung im KVR-Lager keimte auf, als bis 55 kg der Riegelsberger Sezer Karmadja Maximilian Otto technisch überlegen besiegte und die optimalen 4:0-Mannschaftspunkte einfuhr. Bis 120 kg kassierte der deutsche Spitzenringer Kasim Aras von Aachen-Walheim kampflos die Punkte. In der 60 kg-Klasse sahen die Zuschauer schönes Freistil-Ringen. Jens Bauer unterlag dabei mit 1:3 dem starken Kevin Schoska. Auch der Riegelsberger Christofer Bolldorf musste eine Niederlage hinnehmen. Gegen den unbequemen Martin Otto gab er drei Runden ab. Punktegarant Andreas Frangart brachte dann bis 66 kg gr.-röm. vier Punkte auf das Riegelsberger Konto, als er gegen Ron Oehmig technisch überlegener Punktsieger wurde. Zur Pause führten die Gäste somit 9:10 – alles schien noch möglich.
Bis 84 kg Freistil gab der Aachener Rouzbeh Khoshbin-Nazdik nach der ersten Runde, die Nikolaus Hecht gewonnen hatte, den Kampf auf. Diese vier Punkte wurden jedoch sofort wieder ausgeglichen, als Yashar Jamali-Esmaeili-Kandi den Riegelsberger Lukas Zimmer durch technische Überlegenheit besiegte. Eine starke Leistung zeigte bis 84 kg Greco der KVR-ler Waldemar Minich: Er besiegte Dennis Brotzmann mit 3:1 Runden. Vor den beiden letzten Kämpfen in der 74 kg-Klasse führte der KVR mit 16:15 Punkten, doch dass Rüdiger Steimer und Mesut Özyilmaz keine leichte Aufgabe vor sich hatten, war den Fans klar. Steimer, der den grippekranken Roman Scheick im gr.-röm. Stil ersetze, musste gegen Rabbia Kahlil drei Runden jeweils mit 0:1 abgeben. In der letzten Runde war es dabei fraglich, ob Steimer wirklich den roten Mattenkreis verlassen hatte, was zum Punktverlust führte. Im letzten Kampf des Abends zeigte dann Mesut Özyilmaz Kampfgeist. Gegen den, die 2. Liga dominierenden, Paata Nozade musste er vier Mannschaftspunkte abgeben. Der Endstand von 16:22 Punkten bedeutete gleichzeitig den Abstieg der jungen Riegelsberger Mannschaft in die Regionalliga.
Die 2. Mannschaft des KVR, bei der man zu Beginn der Saison noch den Abstieg befürchtete, schlug sich gegen Köllerbach II hervorragend. Bei der 17:20-Niederlage holten für Riegelsberg Nico Zarcone, Timo Müller, Kevin Osthoff, Carsten Hahn und Abdel-Akim Harouat die Punkte. Lars Kistner, Marius Klein, Björn Martin und Dennis Detzler mussten eine Niederlage hinnehmen. Auch Daniel De Agazio verlor seinen Kampf, nahm dabei jedoch dem 1. Bundesliga-Ringer Timo Badusch in der ersten Runde vier Punkte ab.
KVR III ließ der Mannschaft aus Humes keine Chance und gewann mit 23:8. Robin Paulus, Leon Müller, Benjamin Schiel, Heiko und Christian Braun holten dabei jeweils vier, Leon Müller drei Punkte.
Der starken Mannschaft aus Köllerbach unterlag die Riegelsberger C/D-Jugend mit 8:27 Punkten. Der Mannschaft gehörten dabei an: Niklas Adam, Noah Monz, Markus Chmiel, Moritz Paulus, Daniel Piro, Nikolai Nowitzki, Robin Paulus, Leon Müller und Mohammed Yasin Yeter.

Daniel Feld

 

Mageres Wochenende für den KVR
Auch die 2. und 3. Mannschaft verlieren

In Niedernberg setzte sich am 5. Dezember mit dem Endergebnis von 16:24 Punkten die Reihe von Niederlagen des KVR-Teams, das nun das Schlusslicht der 2. Bundesliga bildet, fort. Wie schon im Vorkampf gab es nur drei Riegelsberger Siege. Diese buchten Jens Bauer bis 60 kg mit einem Schultersieg gegen Ibrahim Fallacara, Roman Scheick gegen Feti Karakas und Christofer Bolldorf technisch überlegen gegen Simon Fecher. Bis 55 kg konnte Sezer Karmadja gegen den starken Cem Güvener zwei Runden gewinnen. Zwei weitere Rundengewinne erkämpften Waldemar Minich und Nikolaus Hecht gegen Alexander Meißner und Michael Heeg.
Nicht besser erging es der jungen KVR-Reserve in Ludwigshafen, wo diese eine 13:26 Niederlage nicht vermeiden konnten. Gegen die gestandenen Männer der KSG Ludwigshafen konnte unsere Jugendmannschaft ebenfalls nur drei Siege erringen. Nico Zarcone holte ein 4:0 und Kevin Osthoff schulterte Kadir Gönan. Bis 84 kg erkämpfte Abdel-Akim Harouat einen 3:0-Punktsieg über Michael Magin. Philipp Degel konnte dem starken Aydin Selimoglu noch zwei Runden abholen. Timo Müller, Lars Kistner, Daniel De Agazio, Carsten Hahn und Marius Klein hatten keine Siegchance.
Die dritte Mannschaft kam bei ihrer 4:27-Niederlage in Metz arg unter die Räder. Dabei gilt allerdings zu beachten, dass Olympic Metz bei ihren Heimkämpfen immer verstärkt d.h. mit Athleten aus ihrer Mannschaft, die in der ersten französischen Liga startet, antritt. Da gibt es für die Jugendringer natürlich nichts zu holen. Lediglich Nikolai Nowitzki erreichte gegen Tunahan Osturk ein 4:0.
ACHTUNG !!! Die nächsten und gleichzeitig letzten Meisterschaftsheimkämpfe 2009 finden am 12.Dezember in der RIEGELSBERGHALLE statt. KVR 1 gegen TV Aachen-Walheim 19.3o Uhr KVR 2 gegen KSV Köllerbach 2 17.3o Uhr KVR 3 gegen SCE Humes 16.3o Uhr KVR C/D Jug. – KSV Köllerbach 15.3o Uhr

Alfons Follmann

 

Wieder sechs Siege, aber keine Punkte
Erneut wurde die gute Mannschaftsleistung nicht belohnt

Alle Bemühungen gegen den Abstieg in der 2. Ringerbundesliga blieben in den letzten Kämpfen des KV 03 Riegelsberg ohne Erfolg. Obwohl die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus die Mannschaft risikoreich aufgestellt hatten, und dadurch sechs Einzelsiege erkämpften, blieb am Ende mit der 20:22-Niederlage erneut die starke Leistung der gesamten Mannschaft unbelohnt. Als hoher Favorit war die RG Saarbrücken am 28.11. angetreten: Mit dem Russen Oleg Kuschnir, dem Ex-Köllerbacher Petar Kassabov und den Letten Andrejs Afanasjevs und Aleksandres Visnakovs verfügt die RG über vier Sieggaranten. Aber die KVR-Jungs ließen gerade gegen diese vier Athleten nur zwei optimale Erfolge zu. Eine dieser „Bänke“ knackte die KVR-„Kampfmaschine“ Roman Scheick sensationell als er dem bisher ungeschlagenen Aleksandrovs Visnakovs mit 3:2 die erste Saisonniederlage beibrachte. Doch auch in allen anderen Kämpfen wurde den zahlreichen Zuschauern spektakuläre Kämpfe auf höchstem ringerischen Niveau geboten. Es begann zunächst nicht sehr aussichtsreich für den KVR, denn bis 55 kg musste Sezer Karmadja im von ihm ungeliebten Greco-Stil dem Saarbrücker Julian Klemann die beiden ersten Runden überlassen. Doch dann besann er sich seiner Stärken und gewann die nächsten drei Runden zum umjubelten 3:2-Sieg. In Runde drei tuschierte er den Saarbrücker mit einer Kopfrolle, bei der der Kampfleiter die Hand zum Schultersieg hob, der Pfiff aber ausblieb. Im Schwergewicht stellte sich Kim Werkle in den Dienst der Mannschaft und trat als Greco Mann gegen den bisher ungeschlagenen Oleg Kushnir an, dem er nach drei Runden einen Überlegenheitssieg überlassen musste. Bis 60 kg gab Timo Müller sein Debüt in der 2. Bundesliga. Mit 6:0, 7:1 und 6:0 holte er für sein Team ein 4:0 und die 7:6- Führung. Diese baute bis 96 kg Christofer Bolldorf auf 10:7 aus. Er besiegte den Ex- Köllerbacher Sergej Kowalenko mit 3:1-Runden. Den vierten Sieg vor der Pause und den Pausenstand von 13:9 besorgte Andreas Frangart bis 66 kg mit 3:2 gegen Yakub Sari. Mesut Özyilmaz ging bis 84 kg Freistil auf die Matte, stand aber erwartungsgemäß gegen Petar Kasabov auf verlorenem Posten. Jens Bauer musste dieses Mal nicht das 60 kg-Gewichtslimit bringen und startete bis 66 kg Freistil. Gegen den körperlich überlegenen Mehmet Baygus musste er ein 0:4 abgeben zur 17:13 Gästeführung. Bis 84 kg Greco zeigte Waldemar „Waldi“ Minich erneut seine Kämpferqualitäten. Dem bisher ungeschlagenen Letten Andrejs Afanasjevs holte er die erste Runde ab und ließ nur ein 1:3 zu zum 14:20. Bis 74 kg Greco gab's dann die oben bereits erwähnte, im voraus nicht zu erwartende, Sensationsleistung von Roman Scheick. Nikolaus Hecht hatte aus taktischen Gründen für 74 kg wieder Gewicht gemacht, konnte aber mit seinem 3:0-Rundensieg nur noch das Ergebnis verbessern. Mit sechs Siegen bewies das KVR-Team erneut seine Leistungsfähigkeit, die aber ohne das notwendige Quäntchen Glück am Ende unbelohnt blieb. Durch den Sieg des Abstiegskonkurrenten Aachen-Walheim in Mömbris rückt dem KVR nun das Abstiegsgespenst immer näher.
Auch die zweite Mannschaft musste mit 19:21 eine Niederlage einstecken. Der hohe Vorkampfsieg in Metternich-Rübenach konnte nicht wiederholt werden. Der Pechvogel auf Riegelsberger Seite war dieses Mal Lars Kistner. Mit 6:0 hatte er sich gegen Dominick Zeigermann die erste Runde erkämpft, ließ sich aber in der nächsten Runde überraschen und ging auf beide Schultern. Nico Zarcone, Benjamin Schiel mit Schultersieg über Eugen Aiberspach, Kevin Osthoff mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg über Michael Schubert und Philpp Degel mit einem 3:1 gegen Michael Macher sowie Daniel De Agazio mit einem Rundengewinn und Carsten Hahn mit einem Schultersieg gegen Eduard Aiberspach waren die Punktebringer für das Team um Uwe Bahr und Thomas Schweitzer.
Den einzigen Riegelsberger Mannschaftssieg holte die junge dritte Mannschaft um Betreuer Michael Becker. Mit 23:9 wurde die Zweite der RG Saarbrücken besiegt. Dabei holten Nikolai und Maxim Nowitzki, Leon Müller, Lukas Zimmer und Björn Martin jeweils die maximalen vier Punkte. Im letzten Kampf besiegte Heiko Braun den Saarbrücker Omar Shelegiya mit 3:1. Mit diesem Sieg konnten die Jungs ihre dritte Tabellenposition in der Landesliga verteidigen.
ACHTUNG !!! Die nächsten und gleichzeitig letzten Meisterschaftsheimkämpfe 2009 finden am 12.Dezember in der RIEGELSBERGHALLE statt. KVR 1 gegen TV Aachen-Walheim 19.3o Uhr KVR 2 gegen KSV Köllerbach 2 17.3o Uhr KVR 3 gegen SCE Humes 16.3o Uhr KVR C/D Jug. – KSV Köllerbach 15.3o Uhr

Alfons Follmann

 

Generalversammlung des KV 03 Riegelsberg 2009

Zur Generalversammlung für das Jahr 2009 hatte der KV 03 Riegelsberg am 22.11. in die Lindenschule eingeladen. Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Bernd Wegner wurde die Beschlussfähigkeit festgestellt und in einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder des KVR gedacht. Bernd Wegner und Sportwart Peter Schiffer berichteten von den Erfolgen im Jugendbereich. Hier wurde bei Deutschen Meisterschaften 1x Gold, 3x Silber und 1x Bronze gewonnen. Hinzu kommen noch die beiden Bronzemedaillen der C/D- und A/B-Jugend-Mannschaften, was die breite Leistungsfähigkeit des KVR unterstreicht. Bei den Saarlandmeisterschaften wurden 22 Gold-, 23 Silber- und 17 Bronzemedaillen errungen, wobei dort auch je fünfmal Platz 1 bzw. 2 in der Mannschaftswertung erreicht wurde. Als einziger Verein im Saarland stellt der KVR in diesem Jahr eine dritte Mannschaft. Diese rangiert zurzeit in der Landesliga auf dem dritten Platz. Die zweite Mannschaft, in der vergangenen Saison überlegener Meister der Oberliga, mischt in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saar ordentlich mit, obwohl sie vor Saisonbeginn als Abstiegskandidat gehandelt wurde. Die 2. Bundesliga-Mannschaft ist ebenfalls gut aufgestellt, wenn es auch der Tabellenplatz nicht anzeigt. Der Grund für den Abstiegskampf liegt in der Aufrüstung der Konkurrenten mit europäischen Spitzenathleten, wobei der KVR auf den eigenen Nachwuchs und Athleten aus der Region setzt.
Vor dem Hintergrund der hervorragenden Leistungen der Athleten richtete Bernd Wegner ebenso ein dickes Lob an den Trainerstab. Auch für die Spitzenleistungen des Orga-Teams, das ja über das ganze Jahr mit viel Arbeit rund um den sportlichen Bereich tätig ist, gab es vom Vorsitzenden und der Versammlung großen Applaus.
Auch die Kassiererin Nicole Schwinn berichtete von einer positiven Jahresbilanz, die von den Kassenprüfern Christian Braun und Christian Wegner bestätigt wurde. Jugendwart Gerhard Schweitzer berichtete über die achttägige Jugendfreizeit in Höchenschwand und lobte die Arbeit der Helfer und Betreuer. Peter Schiffer löst Michael Zimmer als stellvertretenden Vorsitzenden ab, der „etwas kürzer treten“, aber weiterhin den Vorstand unterstützen wird. Jürgen Himbert ersetzt als Jugendwart Peter Mang, der den Vorsitz im Förderverein übernehmen wird. Neuer Beisitzer wurde Toni Zarcone, Christine Wilhelm löst als Kassenprüfer Christian Wegner ab. Alle anderen Vorstandsmitglieder wurden in ihrem Amt bestätigt.

Alfons Follmann
Bild: Daniel Feld

 

Gleich dreimal fehlte dem KVR 1 Punkt
1.und 2. Mannschaft verloren jeweils mit 20:21

Es sollte nicht sein. Selbst sechs Siege reichten nicht zum Sieg der 2. Bundesliga-Mannschaft beim KSC Hösbach. Die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel haderten mit dem Kampfleiter, weil er die heimischen Athleten bei mehreren Aktionen bevorteilte und so einige Rundengewinne den Gastgebern zugestand. Diese fehlten dem KVR-Team am Ende zum Sieg.
Den drei 4:0-Siegen der Hösbacher Tim Müller (55 kg) und Richard Dajka (96 kg) gegen Sezer Karmadja bzw. Kim Werkle sowie durch Alexander Hofbeck, der kampflos wegen der Erkrankung von Christopher Bolldorf zu den Punkten kam, konnte der KVR durch Jens Bauer und Lukas Zimmer nur zwei Siege mit den maximalen vier Punkten entgegen setzen. Waldemar Minich konnte seinen Vorkampfsieg gegen Christian Gerlach wiederholen und dokumentierte damit weiter seine ansteigende Form. Andreas Frangart (66 kg), bisher ein Punktegarant, konnte dieses mal Daniel Hugo nicht bezwingen und gab ein 0:3 ab. Bis 74 kg Roman Scheick und Mesud Özyilmaz sowie Nikolaus Hecht bis 84 kg zeigten sich alle sehr kämpferisch und buchten jeweils 3:2-Siege. Gerade in diesen Fünf-Runden-Kämpfen war festzustellen, dass die Riegelsberger Ringer die bessere Kondition besaßen, aber am Ende erneut ohne Mannschaftssieg blieben. Diese gute Leistung der KVR- Mannschaft lässt hoffen, dass in den ausstehenden vier Meisterschaftskämpfen noch die nötigen Punkte zum Klassenerhalt erzielt werden können.
Die 2. KVR-Mannschaft konnte ihren Vorkampfsieg gegen Fürstenhausen nicht wiederholen. Nach Siegen stand es mit 5:5 zwar unentschieden, doch mit 20:21 mussten die Jungs um Trainer Thomas Schweitzer die Punkte den Gastgebern überlassen. Die Riegelsberger Siege buchten Nico Zarcone, Lars Kistner, Kevin Osthoff (19:3=4:0) über den Ex Riegelsberger Bernardo Araia, Rüdiger Steimer und Marius Klein. Der Pechvogel dieser Begegnung war Timo Müller bis 60 kg, der dem bundesligaerfahrenen Michael Nesseler mit 6:1 die erste Runde abholen konnte, in Runde zwei 1:0 führte und sich dann überraschen ließ und auf beide Schultern musste. Philipp Degel bis 84 kg konnte die 2:0 Rundenführung nicht in einen Sieg ummünzen und unterlag Emre Yalcinkaya (früher Heusweiler und Eppelborn) mit 3:2.
Die dritte Niederlage mit einem Punkt unterschied erlitt die C/D-Jugend mit 18:19 ebenfalls in Fürstenhausen. In der Mannschaft von Trainer Uwe Bahr holten Moritz Paulus, Nikolai Nowitzki, Robin Paulus und Mohammed Yeter jeweils einen 4:0-Sieg. Philipp Mang musste sich nach fünf Runden Dennis Jax mit 3:2 geschlagen geben. Trotz der Niederlage bleiben die KVR-Jungs auf dem zweiten Tabellenplatz.

Alfons Follmann
Bild: Thomas Schweitzer




Werner Zimmer wird 80 Jahre alt
Bei den Riegelsberger Ringern sitzt er immer noch in der ersten Reihe!

Am 27. November feiert das Ehrenmitglied des KV 03 Riegelsberg seinen achzigsten Geburtstag. Bei allen Heimkämpfen seines KVR-Teams verfolgt er auch heute noch, trotz seines hohen Alters, das Kampfgeschehen immer aus der ersten Zuschauerreihe am Mattenrand. In seiner aktiven Zeit in den 50er Jahren war er der Erfolgsgarant des KVR und stand damals als erster in der Mannschaft. Als Saarlandmeister und Teilnehmer an den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki und den Weltmeisterschaften 1955 in Karlsruhe hatte er sich einen großen Namen gemacht. Schon während seiner aktiven Laufbahn gab er sein ringerisches Wissen als Trainer im KVR an die Jugend weiter.
Nach seiner Pensionierung als Bundesbahnbeamter stellte er sich als Trainer erneut in den Dienst des KVR. Er gründete 1982 die Gruppe der Vorschulkinder - von ihm „die Pampersrocker“ genannt - die er 10 Jahre lang trainierte und betreute. Seine positive Art garantiert auch an seinem Jubeltag nach wie vor Frohsinn in seinem Umfeld. Neben der Sorge um seine Frau Rosel hält sich der Vater von drei sportlichen Kindern mit Radfahren, Sauna und Wandern fit.
Am 27. November darf er anlässlich seines „Achzigsten“ seine KVR-Freunde zum „Tag der offenen Tür“ begrüßen. Diese wünschen ihm noch viele schöne Jahre und weiterhin eine tolle Fitness und seine ansteckende Lebensfreude!




Fünfter Platz für E-Jugend

Beim 2. Mannschaftsturnier für die jüngsten Mannschaftsringer am 15.November in Gersweiler belegten die KVR-Jungs um die Trainer Martin Pohl und Uwe Bahr den fünften Rang. Gegen den Turniersieger Hüttigweiler gab es eine 4:24-Niederlage, gegen den dritten Köllerbach ein 8:20, gegen Heusweiler I einen 16:8- und Heusweiler II einen 20:8-Sieg. Zum Einsatz kamen: Paul Riemer, Simon Monz, Nils und Jan Baudis, Felix Wilhelm, Leon Braun, Linus Krenkel, Nils Gabriel und Martin Boger. Christopher Mailänder, Justin Heyer, Silvano Zagarrio, Niklas Jung, Felix Weyland und Maurice Kelkel gehörten ebenfalls zur Mannschaft.

Alfons Follmann




KVR mit starker Leistung gegen Tabellenführer
KVR zweite und dritte besiegen Mainz 2 und Wiesbach

Nach starker Leistung und gutem Ringersport mussten sich die Ringer des KV 03 Riegelsberg am Ende mit 17:24 dem Tabellenführer SC Kleinostheim geschlagen geben. Unglücklich für die Mannen um die Trainer Paulus, Thiel und Schweitzer waren die Ausfälle von Jens Bauer (Grippeerkrankung) und Nikolaus Hecht (beruflich verhindert) mit denen es einen Erfolg hätte geben können. Aber bekanntlich nützt das „Wenn und Aber“ nichts. Trotz der Niederlage gab es wieder tolle Kämpfe in der Lindenschule. Sezer Karmadja eröffnete bis 55 kg mit einem hart erkämpften 3:2-Sieg. Obwohl der Kleinostheimer Thomas Bauer 4,9 kg Übergewicht brachte und damit vier Mannschaftspunkte an den KVR gingen, zeigte Sezer erneut eine Leistungssteigerung. Im Schwergewicht musste Christopher Bolldorf dem zwei Meter Riesen Marcin Pilarczyk jeweils mit 0:4 drei Runden überlassen, was den Ausgleich zum 4:4 gab. Den erkrankten Jens Bauer vertrat Timo Müller. Bei seinem Debüt in der 2. Bundesliga musste er dem polnischen Spitzenringer Adam Bienkowski einen Überlegenheitssieg mit 4:0 überlassen. Bis 96 kg begeisterte Kim Werkle die Fans. Gegen den polnischen Nationalringer Lukasz Skaskiewicz holte er Runde 1 mit Durchdreher. In Runde 2 landete er mit Ausheber/Überwurf die maximalen 5 Punkte. Runde 3 und 4 musste er mit 0:3 und 1:1 dem Kleinostheimer überlassen, aber in Runde fünf schaffte er mit Unterstützung der Fans in letzter Sekunde mit einem Durchdreher den umjubelten Sieg. Bis 66 kg Greco kassierte Andreas Frangart kampflos 4 Punkte zur 11:10-KVR-Pausenführung.
Bis 84 kg Freistil zeigte Ralf Müller eine starke Abwehrleistung, konnte aber ein 0:3 gegen Tobias Jung nicht verhindern. Bis 66 kg Freistil erkämpfte sich Lukas Zimmer mit 4:3 Runde eins. In Runde zwei war der Kampfleiter anderer Meinung als die KVR-Fans und so ging mit 0:1 die Runde an Florian Groß, der dann auch mit 3:1 Runden den Kampf für sich entschied. Erneut kämpferisch stark präsentierte sich bis 84 kg Greco Waldemar Minich. Runde 1 ging mit 0:3 an Sergej Gabert. In Runde 2 verwehrte der ansonsten gute Kampfleiter Waldi einen klaren Konter. So ging auch Runde 2 verloren. Doch mit je 1:0 holte er Runde 3 und 4 zum Ausgleich. Mit einer gewonnen zweiten Runde hätte hier der Sieg festgestanden. Mit 0:1 ging jedoch Runde 5 und der Sieg an den Mainhessen. Bis 74 kg Greco überzeugte erneut Roman Scheick. Mit 1:1 holte er sich die erste Runde, mit 0:1 musste er Runde zwei Christian Groß überlassen. Aber mit 6:0 und 4:0 in den beiden folgenden Runden demoralisierte er den Kleinostheimer. Mesut Özyilmaz konnte bis 74 kg Freistil Nikolaus Hecht nicht ersetzen und musste ein 0:4 an Vladimir Kunz zum 17:24 abgeben.
Im Meisterschaftskampf der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland besiegte die junge Riegelsberger Reserve die zweite Mannschaft des Bundesligisten Mainz 88 mit 20:18. Wieder einmal zeigten die jungen Wilden des KVR Top-Ringersport. Bis 55 kg beförderte der Deutsche B-Jugend Vizemeister Muhammed Yasin Yeter bereits nach einer Minute mit Achselwurf den Mainzer Dominik Weber auf beide Schultern. Leon Müller holte mit 18:2 Punkten nach drei Runden in 4:50 Minuten einen Überlegenheitssieg gegen Ismail Kiziltas. Für Lars Kistner hatten die Mainzer keinen Gegner und Kevin Osthoff schulterte bereits nach 25 Sekunden den Mainzer Jens Atzinger mit Doppelbeingriff. Im Schwergewicht gab der KVR kampflos die Punkte ab und Philipp Degel musste bis 96 kg im von ihm ungeliebten Greco dem 13 kg schwereren Ugur Dogan mit 0:11 ein 0:4 überlassen. Bis 84 kg Freistil zeigte sich Marius Klein von seiner besten Seite. Mit 2:1, 6:0 und 2:0 holte er ein 3:0 für seine Mannschaft. Trotz der 1:3 Rundenniederlage brachte Abdel-Akim Harouat seine Mannschaft uneinholbar 20:11 in Führung. Den Cakici-Brüdern Hakan und Kubilay mussten Daniel De Agazio und Carsten Hahn ein 0:4 bzw. 0:3 abgeben. Damit dürften die Jungs den Klassenerhalt vorzeitig gesichert haben, was zu Saisonbeginn niemand erahnen konnte.
Die dritte Mannschaft kämpfte in der Landesliga gegen den KSV Wiesbach und holte einen 19:13-Sieg. Leon Müller, Benjamin Schiel, Christian Braun, Heiko Braun und Björn Martin besorgten die Riegelsberger Siege. Christian Wegner, Michael Becker und Robin Paulus gaben die Punkte ab, wobei Robin zwei Tage nach seinem vierzehnten Geburtstag bei seinem ersten Einsatz im Aktivenbereich seinem Teamkollegen Abdursamed Yeter, der als Gastringer für Wiesbach startete, unterlag. Mit diesem Sieg haben sich die Jungs um Michael Becker auf dem dritten Platz der Landesliga festgesetzt.
Die C/D-Jugend-Mannschaft kam an diesem Wochenende gegen Saargemünd kampflos zu den Punkten.

Alfons Follmann




Mageres Wochenende für den KVR

Die Auswärtskämpfe der Ringermannschaften des KV 03 Riegelsberg am 7. Nov. standen im Gegensatz zu den beiden vorherigen. In der 2. Bundesliga unterlag die 1. Mannschaft in Bonn-Duisdorf mit 29:10 Punkten und die 2. Mannschaft in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saar beim Meisterschaftsfavoriten der RSV Spiesen-Elversberg mit 34:6.
In Bonn konnten lediglich Sezer Karmadja mit 3:1 gegen Melvin Pelzer und Waldemar Minich mit 3:1 gegen Kevin Van Rienen ihre Kämpfe gewinnen. Dem bisher ungeschlagenen Andreas Frangart machte der Bonner Tim Van Voorst mit einem knappen 3:2-Rundensieg den ersten Fleck in seine weiße Weste. Zwei Punkte durch Rundengewinne holten noch Nikolaus Hecht gegen den Ex-Saarbrücker David Harth und Christofer Bolldorf gegen Radoslaw Grzybicki. Romann Scheick gab keinen Punkt ab, musste aber den 0:1-Arbeitssieg dem Siegringer Iba Kazai Mavua überlassen.
Beim Titelverteidiger und Meisterschaftsanwärter Spiesen-Elversberg kam die junge 2. Mannschaft arg unter die Räder. Konnten die Jungs noch im Vorkampf einigermaßen Paroli bieten, so blieb jetzt der Schultersieg von Nico Zarcone über Marc Hinkel der einzige gewonnene Kampf. Der Rundengewinn von Daniel De Agazio gegen Sebastian Janowski und das 1:3 von Carsten Hahn gegen Andreas Doll sind als gute Ergebnisse für beide zu werten.
Die 3. Mannschaft wurde in Saargemünd mit 25:5 vom Tabellenführer genauso „überfahren“ wie die beiden anderen KVR-Mannschaften. Die einzigen Siegpunkte holte Michael Becker. Einen Rundenpunkt holte Kevin Skreba gegen Armine Guendez. Benjamin Schiel und Marius Klein überließen nach drei knappen Runden nur je ein 0:3.
Den einzigen Sieg an diesem Kampftag buchte die C/D-Jugend um Trainer Martin Pohl in Spiesen-Elversberg mit 19:17. Niklas Adams, Philipp Mang, Ahmed Alaudinov, Johannes Scherer und Mohammed Yasin Yeter konnten ihre Kämpfe gewinnen. Bakar Alaudinov und Oktay Tinaz sowie die bisher sieggewohnten Markus Chmiel und Daniel Piro konnten nicht punkten.

Alfons Follmann




Mesud Özyilmaz machte den „Sack“ zu
KVR Team besiegte 21:17 den hohen Favoriten

Nach dramatischem Kampf besiegte das Team der Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus mit unbändigem Siegeswillen den haushohen Favoriten TSV Gailbach. Die KVR-ler boten nach dem Sieg am vorhergehenden Samstag gegen Hüttigweiler erneut eine Top-Leistung. Als elfter Mann erwiesen sich dabei die zahlreichen Fans, die die Jungs lautstark unterstützten. Die einhellige Meinung in der Halle nach dem Kampf lautete: „Wer heute nicht dabei war, hat wirklich was verpasst!“
Von der hohen Favoritenstellung der Gäste wollten die Trainer im Vorfeld nichts wissen - sie sollten Recht behalten. Den „Sack öffnete“ bis 55 kg Sezer Karmadja als er nach zwei verlorenen Runden den Kampf noch drehte. Mit starkem Temporingen holte er sich die dritte Runde. Als in Runde vier Enis Ferchichi, konditionell am Ende, sich durch unsportliches Ringen über die Zeit retten wollte, erhielt er die dritte Verwarnung: 4:0 für den KVR. Der Gailbacher Spitzenringer Damian Patalong glich durch einen überraschenden Schultersieg im Schwergewicht über Kim Werkle wieder aus. Doch Jens Bauer brachte bis 60 kg seine Mannschaft erneut in Führung. Er schulterte nach einem Beinangriff und anschließender Kopfzugfesselung unter Mitwirkung der lautstarken Fans Kerim Ferchichi zum 8:4. Die Gäste kamen bis 96 kg durch den deutschen Juniorenmeister Felix Radinger, der nach drei knappen Runden Christofer Bolldorf besiegte, auf 8:7 heran. Dann war „Mister Zuverlässig“ an der Reihe. Auch in seinem elften Kampf hielt Andreas Frangart seine „weiße Weste“ rein. Nach drei Runden fehlte ihm beim 13:3 Punktestand lediglich ein Punkt zur technischen Überlegenheit. Sein 3:0-Sieg brachte jedoch die überraschende 11:7- Pausenführung für den KVR.
Bis 84 kg Freistil wurden die Runden abwechselnd gewonnen. Nico Hecht gab Runde 1 mit 0:3 an Vlad-Bogdan Bueriu ab, 6:3 gewann er Runde 2, Bueriu holte Runde 3 mit 4:0 und Hecht erreichte ein 3:0 in Runde 4. In der entscheidenden fünften Runde lag Hecht mit 2:0 vorne, ließ sich jedoch mit dem Schlussgong noch eine Dreierwertung abnehmen. Der KVR lag zu diesem Zeitpunkt noch mit 13:10 in Führung. Lukas Zimmer konnte Marcel Fornhoff nichts entgegensetzen und überließ ein 0:4 zur 14:13-Gästeführung. Bis 84 kg holte sich Waldemar Minich die erste Runde, doch Peter Stadtmüller buchte am Ende einen 3:1-Sieg und baute die Gailbacher Führung auf 17:14 aus. Diese dauerte nicht lange, denn der große Kämpfer Roman Scheick rang mit 2:0, 1:0 und 4:0 seinen Kontrahenten Florian Priebe nieder und stellte den 17:17-Gleichstand her. Nun hing alles vom jungen Mesud Özyilmaz ab. Zu respektvoll holte er sich mit 2:1 die erste Runde gegen Istvan Trosin, doch dann folgte er den Anweisungen seiner Trainer. Getragen von der Anfeuerung der lautstarken Fans, die den Gesamtsieg witterten, buchte er mit mutigen Beinangriffen Punkt für Punkt zum 7:2 bzw. 6:0 in Runde 3 und 4 und machte so den Sack zum 21:17-Sieg zu. Daraufhin gab es großen Jubel und Erleichterung im Lager des KV 03 Riegelsberg.
Im Vorkampf zwischen dem Nachbarn AC Heusweiler und der Zweiten KVR- Mannschaft in der Regionalliga wurde Heusweiler seiner Favoritenrolle gerecht und siegte erwartungsgemäß deutlich mit 6:33. Den einzigen Riegelsberger Sieg buchte überraschend bis 84 kg Greco Abdel-Akim Harouat mit 3:0 über den favorisierten Thomas Schwarz. Beim 1:3 bis 60 kg holte Timo Müller einen Punkt und weitere zwei Zähler erreichte Philipp Degel bis 96 kg. Im für ihn ungewohnten Greco war er gegen den 13 kg schwereren Benjamin Pfeifer beim 2:3 nahe am Sieg. Alle anderen mussten die Überlegenheit der Gäste anerkennen.
Die dritte Mannschaft des KVR erreichte ein ähnlich hohes Ergebnis wie der AC Heusweiler. Die Jungs um Michael Becker und Uwe Bahr besiegten Erbach II mit 32:1. Sieger auf der ganzen Linie waren Nikolay und Maxim Nowitzki, Leon Müller, Kevin Skreba, Heiko Braun, Christian Wegner, Michael Becker und Björn Martin.
28:8 hieß das Ergebnis im Kampf der Riegelsberger C/D-Jugend gegen ESP Stiring Wendel. Die Siege buchten Noah Monz, Bakar, Ahmed und Magamed Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro und Robin Paulus. Lediglich Niklas Adams und Jan Peter Stodden mussten sich geschlagen geben.

Alfons Follmann




Turnier in Eppelborn mit Riegelsberger Ringerjugend

Beim 4. Ringerturnier des KSV Eppelborn am 25. Oktober waren auch zehn Kid’s des KV 03 Riegelsberg am Start. Wegen der Herbstferien standen leider nur 10 Jungs zur Verfügung, die aber dennoch mit guten Platzierungen heimkehrten. Gute Betreuung und Tipps erhielten sie in der Mattenecke von ihrem Vorbild Jens Bauer. Daniel Piro 42 kg und Jan Peter Stodden 50 kg erkämpften sich Platz 1. Philipp Mang und Maurice Kelkel erreichten den zweiten Rang. Ahmed Alaudinov und Mustafa Yassof wurden dritte, Markus Chmiel fünfter, Bakar und Magamed Alaudinov sechste und Justin Heyer neunter. Die C Jugendlichen durften für 34 Punkte und den 3.Platz der Mannschaftswertung einen Pokal in Empfang nehmen.

Alfons Follmann




Mitgliederversammlung

Liebe Vereinsmitglieder,

zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am

Sonntag den, 22.11.2009, 16:00 Uhr
in der Lindenschulturnhalle


laden wir euch recht herzlich ein.
Anträge können bis zum 15.11.2009 beim 1. Vorsitzenden Bernd Wegner, Kirchstr. 4, Riegelsberg oder bei einem Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes abgegeben werden.
Der Vorstand des KV 03 Riegelsberg würde sich freuen euch zahlreich begrüßen zu dürfen.

An dieser Stelle möchten wir noch auf eine weitere Veranstaltung hinweisen und recht herzlich dazu einladen.

06.12.2009 Nikolausfeier - Lindenschulturnhalle
Aus organisatorischen Gründen entfällt der für den 12.12.2009 geplante Vereinsfamilienabend.

Mit sportlichem Gruß der Vorstand




Riegelsberg gewinnt nach begeistertem Kampf Saarderby.
KVR zwei und drei dieses mal mit Niederlagen

Mit 21:18 gewann am 24. Oktober der KV 03 Riegelsberg das Saarderby gegen Hüttigweiler in der 2. Ringerbundesliga und revanchierte sich damit für die hohe Vorkampfniederlage. Endlich waren wieder viele Zuschauer gekommen und wurden prompt für ihre lautstarke Unterstützung von den Athleten mit klasse Ringersport belohnt. Beide Mannschaften gaben ihr Bestes und gingen konditionell an die Schmerzgrenze. Dieser Sieg für den KVR war wichtig im Kampf um den Klassenverbleib. Er zeigt die gute Moral in der Mannschaft, die diese trotz der bisherigen Negativserie beibehalten konnte. Lukas Zimmer mit seinem ersten Saisonsieg, Andreas Frangart, der auch in seinem zehnten Kampf siegreich war, und Jens Bauer - jetzt im Freistil – legten den Grundstein zum zweiten Mannschaftserfolg der Runde.
Nikolaus Hecht bis 74 kg Freistil brachte die KVR-Riege mit einem 4:0 auf die Erfolgsspur. Bei drei Rundengewinnen mit 6:0, 6:4 und 4:0 ließ er Danny Hippchen mit seinen blitzschnellen Beinangriffen keine Chance und sorgte für Hochstimmung in der Riegelsberghalle. Bis 55 kg kassierte Sezer Karmadja kampflos 4 Punkte. Bis 120 kg war Christofer Bolldorf stilartfremd gegen den bulgarischen Freistilspezialisten Svetoslav Lyutskanov ohne Chance und musste in Runde 2 auf beide Schultern. Dann setzte bis 60 kg Jens Bauer einen weiteren Glanzpunkt in seinem geliebten Freistil. Taktisch klug und kämpferisch stark holte er dem Bulgaren Vetseslav Georgiev drei Runden zum 3:0 und zur 11:4 KVR-Führung ab. Drei knappe Runden mit 0:1, 0:2 und 1:1 musste bis 96 kg Kim Werkle dem Hüttigweiler Eduard Weimer zum Pausenstand von 11:7 überlassen.
„Mister Zuverlässig“ Andreas Frangart startete nach der Pause mit einem hart erkämpften 3:1-Punktsieg gegen den taktisch klug agierenden Robert Schmitt. Frangart buchte damit in seinem zehnten Saisonkampf seinen zehnten Sieg. Bis 84 kg Freistil stellte sich erneut Ralf Müller in den Dienst der Mannschaft. Gegen den französischen Spitzenringer Anis Gharbi gab er nur ein 0:3 ab, wobei er in Runde 1 mit einem Doppelbeingriff nahe am Rundengewinn war. Zwischenstand: 14:11. Dann folgte bis 66 kg Freistil zwischen Lukas Zimmer und Kim Horras ein Wechselbad der Gefühle. Runde 1 und 2 gingen mit 5:1 und 3:3 an Lukas und jeder gönnte ihm seinen ersten Saisonsieg. Doch dann holte Horras sich mit 0:3 und 0:1 die beiden nächsten Runden zum Ausgleich und in Runde 5 holte Lukas in letzter Sekunde mit Beingriff den Zähler zum 2:2 Gleichstand. Weil er aber den letzten Punkt machte, gehörte im diese Runde. Mit dem 3:2-Erfolg erreichte er seinen ersten Sieg der Saison und brachte seine Mannschaft mit 17:13 auf Erfolgskurs. Ein zweiter „Krimi“ folgte bis 84 kg Greco. Waldemar Minich legte mit 3:0 und 1:0 vor, Artur Weimer konterte mit 0:1 und 1:3, wieder musste die fünfte Runde die Entscheidung bringen. Diese holte sich Minich mit 1:0 zum 3:2-Sieg und zur uneinholbaren 20:15 KVR- Führung. Damit bestätigte Minich gleichzeitig seinen Aufwärtstrend in den letzten Kämpfen. Im letzten Kampf des Abends bis 74 kg Greco überraschte Roman Scheick den französischen Meister Anthony Dizy mit dem Gewinn der ersten Runde. Dann siegte der Hüttigweiler Franzose in den folgenden drei Runden zum 1:3, was den Endstand von 21:18 für den KV 03 Riegelsberg bedeutete. Die zweite und die dritte KVR-Mannschaft blieben an diesen Abend ohne Erfolg. Im Vorkampf unterlag die dritte dem Tabellenführer AC Landsweiler mit 22:11. Sieger auf Riegelsberger Seite waren Maxim Nowitzki, Kevin Skreba und Björn Martin. Zur gleichen Zeit kämpfte in Köllerbach die Reserve und ging wegen der Ferien ersatzgeschwächt mit 11:32 unter. Mesud Özyilmaz und Philipp Degel siegten. Mit Rundengewinnen sammelten Nikolai Nowitzki, Lars Kistner, Rüdiger Steimer sowie Akim Harouat weitere Punkte.

Alfons Follmann




Abdel-Akim Harouat belegt dritten Platz

Beim alljährlichen Brandenburg Cup vom 16.-18. Oktober in Frankfurt/Oder belegte unser Nachwuchstalent in der Altersklasse Kadetten bis 85 kg Greco einen hervorragenden 3.Platz. 415 Teilnehmer aus 93 Vereinen waren am Start. Akim war vom Saarl. Ringer Verband zu diesem starken Turnier nominiert worden.
1. Kampf = Marvien Thiem (Zella Mehlis) 5:0, 7:1 TÜPS
2. Kampf = David Stumpe (KV Dürbheim) 0:3, 0:2 PN
3. Kampf = Sergey Zatruskin (Bo-Tek Kalingrad) 3:0, 2:0 SS = 8:3 Punkte

Alfons Follmann




Starke Vorstellung des KVR, aber ohne Erfolg

Eine starke Vorstellung gaben die Ringer des KV 03 Riegelsberg am Samstag, den 17. Oktober, gegen den derzeitigen Tabellenführer der 2. Bundesliga RWG Mömbris-Königshofen II. Gegen den haushohen Favoriten erkämpfte das Team um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel fünf Siege, doch die Gäste brachten aus ihren Niederlagen noch einige Gewinnrunden mit, sodass am Ende die 16:20-Niederlage zu Stande kam. Der große Trainingsfleiß der KVR-Truppe wurde erneut nicht belohnt: Durch den Einsatz von Weltklasse Athleten auf der Gästeseite hatten die Riegelsberger zum Teil unlösbare Aufgaben. So musste Jens Bauer gegen den Silbermedaillengewinner von Peking trotz der beiden guten ersten Runden in Runde drei bei eigenem Angriff eine Schulterniederlage kassieren. Alle Anstrengungen von Roman Scheick gegen den Vize-Europameister der Junioren nutzten nichts, am Boden holte der international erfolgreiche Mömbriser mit Durchdrehern den 3:0-Sieg für die Hessen. Eigentlich hatte es gut begonnen, denn im ersten Kampf holte Andreas Frangart seinen achten Sieg in Folge gegen Marco Büttner. Sezer Karmadja besiegte Nayden Ivanov 3:1 mit blitzschnellen Beinangriffen. Bis 60 kg hatte der junge Timo Müller gegen den bisher ungeschlagenen Jens Rung keine Chance, konnte aber eine Schulterniederlage vermeiden. Knapp mit je drei 0:1-Runden musste im Schwergewicht Christofer Bolldorf dem Ex-Saarbrücker Bulgaren Georgi Petkov ein 0:3 überlassen. Eine Sensation schaffte bis 96 kg Freistil Kim Werkle. Als Greco-Mann lag er gegen den Spitzenringer Klaus Schmitt 0:2 zurück als er dann die drei folgenden Runden mit je 1:0 für sich entschied und so seiner Mannschaft einen 3:2 Sieg erkämpfte. Pausenstand: 9:10 Punkte. Waldemar Minich bis 84 kg Greco wird immer stärker: Gegen Christopher Fersch holte er sich mit 4:0, 1:0 und 2:0 sicher ein 3:0. Mesud Özyilmaz gab bis 74 kg Freistil nur ein 0:3 an Sebastian Christoffel ab. Einen Glanzpunkt setzte erneut Nikolaus Hecht bis 84 kg Freistil. Mit schnellen Beinangriffen und folgenden Beinschrauben landete er einen 18:3- also einen 4:0-Punktsieg. Alle Zuschauer, von denen leider viel zu wenige gekommen waren, waren trotz der Niederlage sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen der Athleten.

Die junge Zweite Mannschaft (Durchschnittsalter: 17,9 Jahre), in den letzten Kämpfen so erfolgreich, musste im Vorkampf gegen die Kampfgemeinschaft Ludwigshafen-Friesenheim eine hohe 27:10-Niederlage einstecken. Nico Zarcone und Philipp Degel holten Siege. Björn Martin war bei seinem 2:3 nahe am Erfolg und der 14-jährige Mohammed Yeter überraschte in Runde 1 seinen Widersacher Hasan Yilmaz mit einen schulmäßigen Schulterschwung, womit er Runde 1 für sich entschied und Beifall von den Fans bekam. Rüdiger Steimer holte sich bis 74 kg Greco mit 3:3 die erste Runde, musste dann aber mit je 0:1 ohne technischen Punkt drei Runden dem körperlich überlegenen Marco Klären überlassen. Zuvor landete die dritte Mannschaft einen 27:4-Sieg in der Landesliga gegen den KSV St.Ingbert II. Hier buchten Nikolai Nowitzki, Leon Müller, Lukas Zimmer, Heiko Braun, Kevin Skreba, Daniel De Agazio und Michael Becker die Siege. Eröffnet wurde der Grosskampftag von den C/D-Jugendlichen. Die KVR-Mannschaft um Trainer Martin Pohl besiegte die St. Ingberter Jungs mit 24:4 Punkten. Siegreich waren hier die Brüder Bakar, Ahmed und Magamed Alaudinov, Markus Chmiel, Daniel Piro, Robin Paulus und Abdelrahman Yeter. Niklas Pohl musste, obwohl er in Runde 2 ein 8:2 für sich holte, in Runde 3 eine Schulterniederlage hinnehmen.

Alfons Follmann




Am 13.10.2009 um 12:34 Uhr ist der Nachwuchs von Kirsten und Uwe Bahr auf die Welt gekommen.

Wir, der KVR gratulieren ganz herzlich zum kleinen Tim Leon.




Die rote Laterne weitergereicht
Drei Mannschaftssiege für den KV 03 Riegelsberg

Mit dem 28:14-Sieg beim Tabellennachbarn TV Aachen-Walheim konnten die KVR-ler den letzten Tabellenplatz der 2. Bundesliga ihrem Gastgeber übergeben und dem Klassenerhalt ein Stück näher kommen. Die KVR-Jungs um die Trainer Thiel und Paulus hatten dieses Mal das in letzter Zeit vermisste Quäntchen Glück mit im Gepäck. Den Auftakt zum ersten Erfolg der Saison machte Sezer Karmadja bis 55 kg, der bei seiner ersten Aktion bereits nach 13 Sekunden Maximilian Otto schulterte. Im Schwergewicht wechselte die Rundenführung zwischen Christofer Bolldorf und dem Aachener Martin Otto. Nach dem 2:2 konnte dann Otto die fünfte Runde knapp mit 1:0 für sich entscheiden und 3:2-Sieger werden. Bis 60 kg ging die erste Runde mit 1:0 an den starken Aachener Kevin Schoska. Doch schon wie so oft kam Jens Bauer nach der ersten „Aufwärmrunde“ neu motiviert aus der Ecke und mit Achselwurf legte er Schoska nach 3:30 Minuten auf die Schultern zur 10:3-KVR-Führung. Nikolaus Hecht - dieses mal bis 96kg - sorgte mit seinen blitzschnellen Beinangriffen für einen 17:0-Überlegenheitssieg gegen Christophe Oliver. Der KVR führte nun 14:3 als Lukas Zimmer bis 66 kg dem Kaderringer Yashar Jamali ein 0:4 überlassen musste. Nach dem Pausengong erhöhte bis 84 kg Waldemar Minich mit einem 3:1-Sieg über Michael Mertens. Als Andreas Frangart bis 66 kg Greco mit 4:1 seinen achten Saisonsieg über Ron Oehmig erkämpfte, war mit dem Zwischenstand von 21:9 der Gesamtsieg bereits gesichert. Erneut im Dienst der Mannschaft trat Ralf Müller bis 84 kg Freistil an und gab nur ein 0:3 an den starken Rouzbeh Khosbin-Nazdik ab. Der junge Mesud Özyilmaz rechtfertigte seinen Einsatz und holte bis 74 kg Freistil einen 3:0-Sieg gegen den Aachener Manfred Kreutz. Roman Scheick überzeugte erneut mit seiner Kampfkraft und Moral, denn nach 5 Runden hatte er einen 4:2 Überlegenheitssieg gegen Rabbia Khalil zum 28:14-Mannschaftssieg erkämpft.
Noch besser als die erste Mannschaft in Aachen machte es die Junge 2. KVR- Mannschaft (Durchschnittsalter 17,9 Jahre) in Koblenz-Metternich-Rübenach. Mit 31:10 deklassierten sie die in stärkster Aufstellung angetretenen Rheinländer. Nico Zarcone eröffnete den Siegeszug mit einem 4:1-Überlegenheitssieg über den erfahrenen Max Furin. Kim Werkle holte im Schwergewicht gegen den zweitligaerfahrenen Sascha Schönig ein 3:0, dem Timo Müller bis 60 kg ein Schultersieg gegen Sebastian Bialawski folgen ließ. Motiviert durch die drei Auftaktsiege wollte auch Philipp Degel bis 96 kg punkten. Gegen den ebenfalls schon in der 2. Liga erprobten Thomas Schirrgott holte er drei Runden mit je 3:0. Bis 66 kg hatten die Gastgeber den erfahrenen Emil Tonev reaktiviert. Es nutzte nichts, denn der 16 jährige Kevin Osthoff buchte mit 22:11 einen 4:1-Überlegenheitssieg zum 18:2 Pausenstand. Danach setzten die jungen Wilden des KVR ihre Siegesserie fort. Bis 84 kg Greco brachte Abdel-Akim Harouat mit 3:1 dem Exsaarländer Roman Dostert die erste Saisonniederlage bei. Lars Kistner bis 66 kg Greco wird immer stärker. Den erfahrenen Eugen Aibersbach schulterte er bereits in der 1.Runde und erhöhte auf 24:3. Bis 84 kg überließ Marius Klein nur ein 0:3 dem Gastgeber Michael Macher. Die Punkte bis 74 kg teilten sich beide Mannschaften. Zunächst holte Carsten Hahn mit 14:1 einen 4:1-Überlegenheitssieg gegen Eduard Aibersbach und der „Senior“ dieses Teams (22 Jahre), Rüdiger Steimer, gab nach fünf Runden nur ein 2:3 an Michael Macher ab zum 31:10-Sieg für das Team von Trainer Edgar Paulus. Vor Rundenbeginn hatte man mit dem Kampf um den Klassenerhalt gerechnet und jetzt nach fünf Begegnungen steht der dritte Platz mit 6:4 Punkten in der Regionalliga zu Buche. Noch erfolgreicher als die 1. und 2. Mannschaft war am Freitagabend in Erbach die dritte KVR-Staffel. Bei sieben von acht Kämpfen verließen die KVR-Jungs um Trainer Uwe Bahr Leon Müller, Mohammed Yeter, Benjamin Schiel, Heiko Braun, Kevin Skreba, Björn Martin und Dennis Detzler mit einem 28:4 -Sieg die Matte. Die vier Punkte für Gastgeber Erbach II resultierten aus der Aufgabe von Betreuer Michael Becker, der die Mannschaft komplettierte. Mit diesem Erfolg rangiert die junge und neu gebildete Mannschaft auf Rang drei der Landesliga.
Die nächsten Heimkämpfe finden am 17., 24. und 31. Oktober in der Lindenschule statt, wobei die jungen Ringer auf die Unterstützung ihrer treuen Fans hoffen.

Alfons Follmann




Doppelkampftag für KVR I ohne Punktgewinn Überraschungssiege für KVR II und III

Auch am 3. und 4. Oktober musste die 1. KVR-Mannschaft weitere Niederlagen hinnehmen. Nach der 22:17-Niederlage am Samstag in Saarbrücken-Gersweiler und beim Heimkampf am Sonntag gegen Niedernberg mit 23:15 wird es am Tabellenende immer enger für die Jungs um die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel. Neben guten Leistungen in beiden Kämpfen sahen die Zuschauer aber auch überraschend hohe Niederlagen. In Gersweiler holte der KVR zwar wie der Gastgeber fünf Siege durch Sezer Karmadja, Jens Bauer, Andreas Frangart, Nikolaus Hecht und Christofer Bolldorf. Die hohen Siege der lettischen Nationalringer Visnakov und Afanasius sowie des Ex-Köllerbacher Bundesligaringers Kasabov und des Russen Oleg Kushnir waren jedoch ausschlaggebend für den Saarbrücker Sieg. Bis 74 kg lieferte Roman Scheick dem 5. der Europameisterschaft Visnakov erbitterte Gegenwehr, holte sich gar mit 2:0 die erste Runde, musste aber doch mit 1:3 den Sieg abgeben.
Im Vorkampf ließ die dritte KVR-Mannschaft der zweiten der RG Saarbrücken beim 22:5-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Leon Müller, Mohammed Yasin Yeter, Benjamin Schiel, Heiko Braun, Kevin Skreba, Rüdiger Steimer und Philipp Degel holten die Siegpunkte und schoben sich auf den dritten Platz der Landesliga. Beim Heimkampf von KVR I am Sonntag gegen den KSC Niedernberg nutzten die drei 4:0- Siege von Andres Frangart, Waldemar Minich und Christofer Bolldorf nicht viel, denn bei den übrigen sieben Gewichtsklassen gingen die Athleten der Gäste als Sieger von der Matte. Lukas Zimmer und Roman Scheick gewannen noch eine bzw. zwei Runden. Andreas Frangart wahrte auch in seinem siebten Kampf gegen Stefan Kraus seine weiße Weste.
Im Meisterschaftskampf der zweiten Riegelsberger Mannschaft in der Regionalliga gegen den KSV Fürstenhausen gab es einen überraschenden 22:15 Sieg gegen den eigentlichen Favoriten dieser Begegnung. Der KVR-Nachwuchs rang wie entfesselt. Nico Zarcone eröffnete mit einem 17:3 in drei Runden gegen Michael Nesseler, was ein 4:0 ergab. Im Schwergewicht überließ Kim Werkle dem 20 kg schwereren Ex-Köllerbacher Juri Schmatov nur ein 0:3. Dann folgte die nächste Überraschung mit Timo Müller bis 60 kg. Er siegte taktisch klug mit 3:1 über den Favoriten Tobias Dietzloch. Dann gab es zwei 4:0-Wertungen für Riegelsberg: Philipp Degel schulterte bis 96 kg Mathias Blodau und Kevin Osthoff bis 66 kg Veysel Günal. Bis 84 kg Greco gab Abdel-Akim Harouat gegen den deutschen B-Jugendmeister Sven Grell keine Wertung ab, was nur ein 1:0 für die Gäste ergab. Dann stellte bis 66 kg Greco Lars Kistner mit einem Schultersieg gegen Eike Reiber bereits den Gesamtsieg sicher. Jens Groissböck und Emre Yalcinkaya verkürzten mit je 4:0 auf 19:13 doch bis 74 kg Greco zeigte Daniel De Agazio eine Top-Leistung bei seinem 3:2-Punktsieg über den deutschen B-Jugendmeister Peter Walz. Mit diesem Sieg schob sich die junge Zweite des KVR auf den vierten Rang in der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland.
Die nächsten Heimkämpfe finden am Samstag, den 17.10., statt. KVR I ringt dann gegen Mömbris-Königshofen II (19:30 Uhr). Die Vorkämpfe bestreiten KVR II gegen Ludwigshafen (17:30 Uhr), KVR III gegen St.Ingbert (16:30 Uhr) und die KVR-Jugend ebenfalls gegen St. Ingbert (15:30 Uhr).

Alfons Follmann




KVR I verpasst knapp einen möglichen Sieg

Mit 17:21 Punkten musste der KV 03 Riegelsberg dem starken Aufsteiger KSC Hösbach am 26.09.2009 den Sieg überlassen. Die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel hatten die Mannschaft auf vier Positionen umgestellt, wodurch eigentlich der erste Sieg zustande kommen sollte. War diese Variante auch richtig, so fehlte doch in einigen Kämpfen das berühmten Quäntchen Glück. Neun von zehn Kämpfen gingen über die volle Kampfzeit, was zeigt, wie eng die beiden Teams ringerisch beieinander liegen. Den zahlreichen Zuschauern wurden sehr spannende Kämpfe geboten, wobei die Akteure und Fans des KVR sich ein besseres Ende für die Heimmannschaft gewünscht hätten.
Bis 55 kg hatte es Sezer Karmadja mit dem Deutschen Juniorenvizemeister Tim Müller zu tun. Runde 1 ging 4:0 an Müller, mit 3:0 holte sich Sezer Runde 2. Runde 3 und 4 gab er in Führung liegend jeweils in letzter Sekunde an den Favoriten ab, was dessen 1:3-Sieg bedeutete. Eine starke Leistung von Sezer, die jedoch nur einen Punkt für die Mannschaft ergab. Im Schwergewicht musste Christofer Bolldorf dem Ungarn Richard Daika ein 0:4 überlassen. Bis 60 kg verblüffte der Finne Petteri Martikainen Jens Bauer und auch die KVR-Fans, als er die Runden 1 und 2 mit 5:0 und 8:1 für sich entschied. Doch dann besann sich Bauer seiner Stärken und mit der Unterstützung seiner Fans holte er mit 1:1 und 6:2 die Runden 3 und 4 zum Ausgleich. 2:2 stand es in Runde 5 als Jens mit einem Beingriff zum Punkten kam. Zu spät, denn die Aktion kam mit dem Schlusspfiff des Kampfleiters und wurde nicht mehr gewertet. So ging der Sieg mit 2:3 nach großer kämpferischer Leistung an den Hösbacher. Bis 96 kg hatten die Trainer Kim Werkle aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Doch mit Gero Sammarco brachten sie einen alten Bekannten ins Riegelsberger Aufgebot, der vor fünf Jahren letztmalig das KVR-Trikot trug und somit sofort startberechtigt war. Gegen den bisher in allen Kämpfen siegreichen Alexander Hofbeck gab er taktisch klug ringend nur ein 0:3 ab. Lukas Zimmer wurde bis 66 kg Freistil in Runde eins zweimal eine Aktion abgepfiffen, was für Unverständnis in der Halle sorgte. Ansonsten sahen die Ringerfans eine fehlrerfreie Leistung des Unparteiischen. Durch die unverständlichen Unterbrechungen aus dem Konzept gebracht, gab Lukas nach dem 2:3 in Runde 1 auch die weiteren Runden mit 0:2 und 0:4 an David Schäfer ab. Der Pausenstand von 3:16 gab wenig Hoffnung auf den ersten KVR-Sieg der Saison.
Doch Waldemar Minich ließ bei seinem 3:1-Sieg über Christian Gerlach die Fans wieder hoffen. Bis 66 kg Greco ließ Andreas Frangart einen 3:0-Rundensieg über Daniel Hugo folgen und verkürzte auf 9:17. Bis 84 kg Freistil stellte sich Ralf Müller erneut in den Dienst der Mannschaft. Nach den beiden ersten Runden sah es nach einem Sieg für Müller aus, denn er war mit 5:0 und 4:4 in Führung gegangen. Doch dann machte sich sein Trainingsmangel durch die Abendschule bemerkbar. Mit 2:3 musste er Christian Gerlach den Sieg überlassen. 11:20 stand nun die Partie, die damit eigentlich schon entschieden war. Trotzdem zeigten bis 74 kg Nikolaus Hecht und Roman Scheick bei ihren Punktsiegen schöne ringerische Techniken und verkürzten das Endergebnis auf 17:21.
In den Vorkämpfen besiegte zunächst die dritte Mannschaft in der Landesliga die französischen Gäste von Olympic Metz mit 25:8 Punkten. Leon und Timo Müller, Benjamin Schiel, Heiko Braun, Björn Martin und Marius Klein verließen als Sieger die Matte. Bis 74 kg stand es nach vier Runden 2:2 und in Runde fünf 1:1 mit Vorteil für Carsten Hahn. Doch in seinem ersten Kampf nach langer Verletzung raubte ihm Mohammed Mokkrani noch in letzter Sekunde den Sieg mit einem 3:2. Die neuformierte Mannschaft des KVR belegt nach diesem Sieg Platz drei der Landesliga.
Im zweiten Vorkampf besiegte die C/D-Jugend den KSV Fürstenhausen mit 28:7. Die Siege holten hier Niklas Adams, Markus Chmiel, Philipp Mang, Jan Stodden, Leon Müller, Mohammed Yeter und Mustafa Yassof. Oliver Brandt und Moritz Paulus konnten nicht punkten.
Am darauffolgenden Sonntag musste die C/D-Jugend mit Trainer Uwe Bahr zum Meisterschaftskampf nach Saargemünd. Auch hier gab es mit veränderter Mannschaft einen 24:8-Erfolg. Siegreich waren dabei Markus Chmiel, Philipp Mang, Daniel Piro, Nikolai Nowitzki, Magamed Alaudinov und Mustafa Yassof. Mit diesem Erfolg rangieren die Jungs auf Platz zwei der Jugendliga.

Alfons Follmann




KVR I unterliegt Kleinostheim
KVR II siegt überraschend in Mainz

Bei den Auswärtskämpfen der Riegelsberger Ringer am 19.09. gab es zwei Siege und zwei Niederlagen. Während die zweite und die dritte Mannschaft ihre Kämpfe gewinnen konnten, mussten KVR I und die C/D-Jugend Niederlagen hinnehmen.
Obwohl die Erfolgsaussichten für die erste Mannschaft gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga, den SC Kleinostheim, als eher gering einzustufen waren, zeigte das junge Team Kampfgeist. Das Endergebnis von 25:13 kann sich durchaus sehen lassen.
Bis 55 kg Freistil konnte Sezer Karmaja dem starken Adam Bienkowski bei dessen Überlegenheitssieg wenig entgegensetzten. Christofer Bolldorf bezwang bis 120 kg gr.-röm. Marcin Pilarczyk in beeindruckender Weise mit 1:3 Runden. Jens Bauer brachte weitere drei Punkte auf das Riegelsberger Konto, als er Enrico Amato mit 0:3 besiegte (60 kg, Greco). Gegen den Spitzenringer Lukas Skakiewicz hatte der bis 96 kg Freistil im Dienste der Mannschaft startende Kim Werkle keine Chance, womit Kleinostheim sich vier Punkte sicherte. Der Kampf in der 66 kg-Klasse im freien Stil zwischen Florian Groß und Lukas Zimmer endete 3:1 zugunsten des Kleinostheimers. Auch Waldemar Minich musste drei Runden abgeben. Bis 84 kg greco unterlag er Sergej Gabert. Rüdiger Steimer lieferte den mitgereisten Fans bis 66 kg gr.-röm. gegen Christian Kotschner eine hervorragende Vorstellung. Auch wenn er drei Runden an seinen Kontrahenten abgeben musste, so zeigen die knappen Ergebnisse (1:0,0:1,2:0 und 2:0) die Dramatik des Kampfes. Auch Ralf Müller (84 kg, Freistil) hielt gegen Tobias Jung gut dagegen, konnte dem SC-ler beim 3:1 sogar eine Runde abringen. Vier weitere Zähler gingen an Kleinostheim, als Carsten Hahn gegen Vladimir Kunz aufgeben musste. Nicht zuletzt die technische Überlegenheit von Roman Scheick, die der Riegelsberger schließlich souverän gegen Davide Amato demonstrierte (0:4), lässt die KVR-Anhänger auf den ein oder anderen Mannschaftssieg im Laufe der aktuellen Meisterschaftsrunde hoffen.
Mit einem unerwarteten Erfolg kehrte die sehr junge zweite Riegelsberger Mannschaft aus Mainz zurück. Mit 16:24 gewann KVR II gegen Mainz II beim Regionalligakampf unerwartet hoch. Durch technische Überlegenheit oder durch Schultersiege punkteten für Riegelsberg Nico Zarcone, Timo Müller, Kevin Osthoff, Marius Klein, Abdel-Akim Harouat sowie Philipp Degel und wuchsen dabei zum Teil über sich hinaus. Lars Kistner, Daniel De Agazio und Dennis Detzler, mussten bei dieser Begegnung die Überlegenheit ihrer Kontrahenten anerkennen.
Noch höher als das zweite siegte an diesem Wochenende das dritte KVR-Team. Im Landesliga-Duell mit der SCE Humes erreichte es einen 7:26-Sieg. Die Punkte holten Mohammed Yasin Yeter, Benjamin Schiel, Heiko Braun, Kevin Skreba, Björn Martin und Christian Wegner. Der KVR-ler Leon Müller unterlag Clemens Müller dabei nach fünf Runden mit 3:2.
Die Riegelsberger C/D-Jugend konnte gegen den KSV Köllerbach beim 24:11 nur drei Siege durch Moses Schäfer, Leon Müller und Muhammed Yeter erringen. Arthur Schäfer, Markus Chmiel, Philip Mang, Daniel Piro, Robin Paulus sowie Abdelrahman Yeter konnten bei diesem Mannschaftskampf nicht punkten.
Am Samstag, den 26.09., empfängt KVR I in der Riegelsberger Lindenschule ab 19:30 Uhr den KSC Hösbach. Bereits um 16:30 Uhr ringt KVR III gegen Metz und um 18:00 Uhr die C/D-Jugend gegen Fürstenhausen.

Daniel Feld




Gegen Bonn-Duisdorf war für KVR I nichts zu holen
Trotz guter Leistung Niederlage für KVR II

Mit 14:25 Punkten hatte der KV 03 Riegelsberg am vergangenen Samstag beim ersten Heimkampf der Saison 2009 gegen die starke Mannschaft aus Bonn-Duisdorf keine Chance. Die Rheinländer hatten sechs russische Spitzenringer aufgeboten, gegen die die ersatzgeschwächte Mannschaft der Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel nichts ausrichten konnten. Dennoch bekamen die zahlreichen Zuschauer interessante Kämpfe zu sehen. Zum Auftakt machte sich Zuversicht breit als Sezer Karmadja bis 55 kg den Russen Magomed Unusov mit 6:0, 4:0 und 6:0 deklassierte. Im Schwergewicht wollte ihm Christofer Bolldorf nacheifern, denn er holte mit 7:2 und 1:0 die beiden ersten Runden. Doch dann hatte sich der Bonner Patrick Zimmermann seiner Stärken besonnen und gewann die drei nächsten Runden zum 3:2-Sieg für Bonn. Auch in den folgenden Kämpfen blieben die KVR-Athleten sieglos. Der junge Benjamin Schiel vertrat seinen verletzten Mannschaftskameraden Jens Bauer bis 60 kg und musste gegen den Russen Nikolai Golgitan eine Schulterniederlage hinnehmen. Wegen einer Verletzung fehlte bis 96 kg Waldemar Minich. Für ihn rückte Nikolaus Hecht eine Klasse höher und konnte dem Russen Junadi Tajdaev nach gutem Kampf wenigstens eine Runde abnehmen (1:3). Lukas Zimmer war bis 66 kg Freistil gegen den Kasachen Juri Baron ohne Chance, was einen Pausenstand von 7:10 bedeutete.
Bis 84 kg Greco musste Kim Werkle dem Belgier Kevin van Rienen nach drei knappen Runden ein 0:3 überlassen. Dem „KVR-Punktelieferanten“ Andreas Frangart überließ Duisdorf kampflos die vier Punkte. Bis 84 kg war erstmals wieder Ralf Müller dabei, musste aber dem Ex-Saarbrücker David Hardt nach drei Runden ein 0:4 abgeben, ebenso Mesut Özyilmaz bis 74 kg Freistil gegen den Russen Lernik Vanjan. Im letzten Kampf überzeugte erneut Roman Scheick. Der neue Mann im KVR-Team besiegte nach starker Leistung den Belgier Tim van Voorst mit 3:0 zum Endstand von 14:25.
Die zweite KVR-Mannschaft hatte als Aufsteiger in die Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saar mit dem Meister des vergangenen Jahres, dem RSV Spiesen-Elversberg, eine vermeintlich nicht zu lösende Aufgabe vor sich. Doch mit dem knappen 17:22 hatte der hohe Favorit nicht gerechnet. Mit Waldemar Minich und Sebastien Adeler fehlten verletzungsbedingt zwei Athleten in den schweren Klassen, wodurch ohne Gegenwehr acht Punkte an die Gäste gingen. Auf der Matte jedoch sahen die Zuschauer eine hervorragende Leistung der jungen KVR-Truppe. Nico Zarcone gab bis 55 kg zunächst zwei Runden ab, doch dann demonstrierte er was Kondition und Siegeswille ausmachen. Durch das hohe Tempo von Nico war Liridon Avdyli am Ende seiner Kräfte und der KVR-Ringer holte zwei Runden zum Ausgleich, wodurch die fünfte Runde entscheiden musste. Auch hier ging Nico in Führung bis sich der Kampfleiter auf eine Diskussion mit den Gästebetreuern einließ und so Avdyli eine Erholungspause gewährte, nach der dieser Nico erneut überraschte und so doch noch 3:2-Sieger wurde. Bis 60 kg hatte Timo Müller mit dem Spieser Niklas Bredy einen harten Widersacher, den er aber in der zweiten Runde schulterte. Bis 84 kg zeigte Abdel-Akim Harouat erneut sein Talent. Gegen den deutschen Kadettenmeister Kevin Diersch gab er nur ein 0:3 ab. Lars Kistner und Daniel De Agazio hatten gegen Kevin Bredy und Petrit Avdyli keine Chance. Kevin Osthoff strich bis 66 kg Freistil kampflos die vier Punkte ein. Weitere vier Punkte errang Rüdiger Steimer gegen Sebastian Janowski mit einem Schultersieg. Mit dem 3:0-Sieg von Philipp Degel über Vito Nardi im letzten Kampf kam die Mannschaft dann noch auf den 17:22 Endstand heran. Angesichts der starken Auftritte der jungen Athleten kann diese Niederlage doch als Erfolg verbucht werden.
Die dritte Mannschaft des KVR musste sich mit 12:18 Punkten dem ASS Saargemünd beugen. Drei Siege für den KV 03 Riegelsberg holten Jens Bauer, Björn Martin und Christian Wegner. Leon Müller, Mohammed Yeter, Heiko Braun, Philippe Giesen und Michael Becker blieben ohne zählbare Punkte.
Die KVR-Ehre rettete an diesem Kampftag die C/D-Jugend. Für den 30:5-Sieg der Jungs um Trainer Uwe Bahr sorgten Arthur Schäfer, Noah Monz, Markus Chmiel, Moritz Paulus, Daniel Piro, Jan Stodden, Robin Paulus und Mohammed Yeter.
Am 26. September werden dem Publikum erneut spannende Kämpfe geboten. In der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule ringt ab 15:30 Uhr die C/D-Jugend gegen die Mannschaft aus Fürstenhausen. Um 16:30 Uhr empfängt KVR III das Team aus Metz und um 19:30 Uhr werden die Ringer der ersten Mannschaft gegen den KSC Hösbach auf die Matte gehen.

Alfons Follmann




Schwere Zeiten für den KVR

Auch am zweiten Kampftag in der 2. Ringer-Bundesliga mussten die Athleten des KV 03 Riegelsberg beim hohen Favoriten und Meisterschaftsanwärter TSV Gailbach bei Aschaffenburg die zu erwartende Niederlage kassieren. Doch mit der 12:26- Niederlage haben die Jungs um Trainer Gerhard Thiel ein beachtliches Ergebnis errungen. Der TSV Gailbach will nach der verpassten Meisterschaft in 2008 nun in der neuen Saison die Meisterschaft erringen und den Aufstieg in die 1. Bundesliga schaffen.
Drei Siege durch gute kämpferische Leistungen errangen bis 66 kg Greco Andreas Frangart in der dritten Runde mit Schultersieg über Paul Illgen, bis 74 kg Greco Roman Scheick in Runde vier über Sebastian Höglmeier und bis 84 kg Waldemar Minich durch Aufgabe von Peter Stadtmüller. Sezer Karmadja, Benjamin Schiel, der den verletzten Jens Bauer vertrat, Lukas Zimmer, Mesut Özyilmaz, Kim Werkle im ungewohnten Freistil und Christofer Bolldorf hatten gegen die deutschen Kaderringer Kerim und Enis Ferchichi (früher Schriesheim), Marcel Fornoff, Christoph Apler, Damian Patalong und Felix Radinger nichts entgegenzusetzen. Nikolaus Hecht zeigte erneut eine gute Leistung musste, aber mit 2:4, 1:0 und 1:0 die Punkte dem Gailbacher Bulgaren Vlad-Bogdan Boeru den Sieg überlassen.
In der Regionalliga Rheinland/Pfalz-Saarland gab es für die zweite KVR-Mannschaft gleich im ersten Kampf die zu erwartende hohe 6:33-Niederlage gegen den Meisterschaftsanwärter AC Heusweiler. Zwei herausragende Erfolge buchten als einzige Riegelsberger Sieger bis 55 kg Nico Zarcone über Johannes Wagner und bis 84 kg Abdel-Akim Harouat über Thomas Schwarz. Nach zwei Siegrunden für Schwarz drehte der 16-jährige Harouat noch den Kampf zum 3:2-Erfolg für Riegelsberg. Trainer Edgar Paulus war begeistert von beiden Leistungen. Rüdiger Steimer hatte bereits Runde 1 gewonnen, ließ sich dann aber von Sebastian Feld mit einem Kopfhüftschwung, aus dem es kein entrinnen gab, überraschen. Eine weitere gute Riegelsberger Leistung gab es durch Philipp Degel, der bis 84 kg drei Runden mit jeweils nur 0:1 dem Heusweiler Halef Cakmak überlassen musste. Sebastien Adeler hatte sich bis 96 kg bereits die 1. Runde mit 1:0 geholt, musste dann jedoch wegen einer Schulterverletzung die Punkte abgeben. Die jungen Riegelsberger Timo Müller, Kevin Osthoff, Lars Kistner und Daniel De Agazio hatten gegen die regionalliga-erfahrenen Heusweiler Leistungsträger Lukas Wagner, Cacan Cakmak Christopf und Mathias Schwarz keine Chance.
Es gab aber auch Siege für den KVR an diesem Wochenende. So bezwang die junge dritte Mannschaft um Betreuer Michael Becker mit 20:12 das Team aus Wiesbach. Leon Müller gewann 4:0 über seinen Vereinskameraden Abdulsammed Yeter, der diese Saison als Gastringer für Wiesbach auf die Matte geht, Mohammed Yasin (Momo) Yeter (kampflos), Maxim Nowitzki 3:1 über Manuel Geib, Heiko Braun 4:0 über Alexander Schorr und Marius Klein 4:0 gegen Alexander Dörr. Philipp Giesen musste bei seinem ersten Einsatz im Männerbereich gegen Christian Klein ein 0:4 abgeben und Björn Martin unterlag Matthias Dörr bis 96 kg mit 1:3 Punkten.
Den zweiten KVR-Sieg buchten die Jungs der C/D-Jugend um Trainer Martin Pohl mit 21:15 am Sonntagnachmittag beim französischen Nachbarn in Stiring-Wendel. Bacca Alaudinov, Daniel Piro, Robin Paulus, Mohammed und Abdelrahman Yeter holten Siege mit Viererwertungen. Markus Chmiel rückte durch eine Erkrankung eines Mannschaftskameraden eine Klasse höher und gab dort nur ein 1:3 ab. Ahmet Alaudinov musste sich mit 0:3 geschlagen geben.
Am Samstag, den 19. September, reisen die KVR-Mannschaften nach Kleinostheim, zu Mainz II, Humes und Köllerbach.

Alfons Follmann




Hohe Auftaktniederlage der Riegelsberger Ringer

Im ersten Kampf der neuen Saison der 2. Bundesliga kassierte die junge Riegelsberger Mannschaft beim hohen Favoriten, dem ASV Hüttigweiler, mit 10:28 Punkten eine in dieser Höhe nicht erwartete Niederlage.
Mit einem Sieg konnte man beim KVR nicht rechnen, denn mit den französischen Spitzenringern Anthony Dizy und Anis Gharbi, dem Bulgaren Vetseslav Georgiev und dem Ukrainer Svetoslav Lyutskanov hatte der Ex-Bundesligist allein vier sichere Siegringer aufgeboten. Ihnen konnten Jens Bauer, Nikolaus Hecht, Kim Werkle und Roman Scheick nichts entgegensetzen. Lediglich Scheick lieferte eine gute kämpferische Leistung ab und hätte mit etwas Glück mehr als nur ein 1:3 erreichen können. Bei Christofer Bolldorf, Waldemar Minich, Lukas Zimmer und Mesut Öziylmaz vermisste man in Rückstand liegend unerbittlichen Kampfeswillen. Minich und Bolldorf machten mit je einem Rundengewinn deutlich, dass sie zu einem besseren Ergebnis fähig sind. Jens Bauer musste in Runde zwei gegen den Bulgaren Georgiev verletzt aufgeben. Bis 55 kg kassierte Sezer Karmadja kampflos vier Punkte da Siegringer Babic auf ASV-Seite fehlte und bis 66 kg Greco holte Andreas Frangart nach fünf Runden einen hart erkämpften 3:2-Sieg obwohl er die beiden ersten abgegeben hatte.
Die neu formierte dritte KVR-Mannschaft trat zu ihrem ersten Meisterschaftskampf in der Landesliga beim AC Landsweiler an. Wenn es auch mit 14:18 Punkten eine Niederlage gab, so sind in Zukunft von dieser jungen Truppe noch einige Siege zu erwarten. Bis 55 kg siegte Leon Müller in seinem ersten Kampf im Männerbereich mit 3:0 über Smail Sougtoni. Bis 60 kg musste Mohammed Yasin Yeter und bis 66 kg Benjamin Schiel den Landsweilern Enis Osmani und Daniel Bialynski ein 0:4 überlassen, ebenso bis 74 kg Kevin Skreba dem Ex-Köllerbacher Mirco Fox. Rüdiger Steimer als Senior dieser Mannschaft mit 12:0 und Philipp Degel mit 16:4 holten jeweils vier Punkte für den KVR. Eine herausragende Leistung bot Abdel-Akim Harouat bis 84 kg. Gegen Nevzat Bekisdamat musste er die beiden ersten Runden mit 0:6 und 1:1 abgeben, aber dann rang er mit 1:0, 2:0 und 1:0 den Athleten aus Landsweiler nieder. Im Schwergewicht gingen die Punkte kampflos an die Gastgeber.
Am Samstag, den 12. September, finden in der Lindenschule die ersten Heimkämpfe statt. Die 1. Mannschaft des KVR empfängt den letztjährigen Dritten, den TKSV Bonn-Duisdorf um 19:30 Uhr. Im Vorkampf um 17:30 Uhr ringt der amtierende Meister der Regionalliga, der RSV Spiesen-Elversberg, gegen KVR II, den Aufsteiger aus 2008. Um 16:30 Uhr kämpft die dritte Mannschaft gegen ASS Saargemünd und bereits um 15:30 Uhr die Schülermannschaft gegen Spiesen-Elversberg. Alle vier Mannschaften des KV 03 Riegelsberg hoffen auf die Unterstützung durch ihre treuen Fans in hoffentlich großer Anzahl.

Alfons Follmann




Schwerer Weg in der 2. Ringerbundesliga für den KVR

Die am 29. August 2009 beginnende Wettkampfsaison in der zweiten Ringerbundesliga wird für den KV 03 Riegelsberg ähnlich schwer werden wie in 2008. Grund hierfür ist das Aufrüsten durch ausländische Topathleten der Konkurrenten aus Gailbach, Bonn/ Duisdorf, Saarbrücken, Mömbris-Königshofen, Hüttigweiler, Niedernberg, Aachen-Walheim, Hösbach und Kleinostheim. Der KVR und seineTrainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel setzen auf die bisher bewährten Ringer und wollen dem eigenen Nachwuchs ihre Chance geben. Da in den schweren Klassen die beiden Bulgaren und der Türke Murat Yeter nicht mehr dem Kader angehören, konnte der Pirmasenser Roman Scheick und die beiden Saarbrücker Waldemar Minich und Christofer Bolldorf für diese Klassen gewonnen werden, Christofer Bolldorf holte bereits 2005 einen Deutschen Meistertitel der C-Jugend für den KVR.

Das Vorbereitungsprogramm auf die neue Saison wurde von allen Athleten mit dem notwendigen Ernst absolviert. Die Mannschaft für 2009 wird neben den oben erwähnten Neuzugängen mit den bekannten Gesichtern Andreas Frangart, Jens Bauer, Lukas Zimmer, Nikolaus Hecht, Kim Werkle, Sebastien Adeler, Sezer Karmadja und Ralf Müller gebildet werden. Mit Nico Zarcone, Timo Müller, Mesut Özyilmaz, Carsten Hahn u.a. stehen hoffnungsvolle Nachwuchsathleten bereit. Die Jungs werden ihren treuen Fans wieder guten Ringersport bieten und mit deren lautstarker Unterstützung wird der Klassenerhalt erneut geschafft werden. Saisonstart ist am 29.8. um 19.30 Uhr in der Illtalhalle in Hüttigweiler. Am gleichen Tag und zur gleichen Zeit muss die dritte Mannschaft beim AC Landsweiler antreten.

Alfons Follmann




Gute Erfolge bringen KVR Ringer in „Zugzwang“

Die guten Ergebnisse der Athleten des KV 03 Riegelsberg bei den Deutschen Meisterschaften im Einzel und Mannschaften der Jugend sorgen im Vorfeld der anstehenden neuen Saison für große Erwartungen. Der DM Titel von Nico Zarcone, die Vizemeisterschaften durch Robin Paulus und Mohammed Yeter sowie die dritten Plätze von Sezer Karmadja und Moses Schäfer setzten Anfang des Jahres Glanzpunkte für den KVR. Den Höhepunkt erreichten aber die A/B- und C/D Jugendmannschaften. Mit jeweils dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Schramberg und Hausen-Zell schufen sie einen bis dahin noch nicht da gewesenen Erfolg in der Vereinsgeschichte und untermauerten die gute Arbeit des Trainer- und Betreuerteams im KVR. Eine weitere Überraschung und ein großartiges Ergebnis erzielte die zweite Mannschaft in der abgelaufenen Saison. Unerwartet und ohne Niederlage schafften die Jungs um Betreuer Michael Becker die Meisterschaft in der Oberliga Saar und sind somit Aufsteiger in die Regionalliga Rheinland/Pfalz/Saarland.

Diese Herausforderung hat der Verein zusammen mit den Athleten und einer großen Zahl von Eltern angenommen, denn in der Regionalliga müssen Fahrten nach Metternich, Ludwigshafen, Mainz und zu den saarländischen Kontrahenten Heusweiler, Köllerbach 2., den amtierenden Meister Spiesen/Elversberg und Fürstenhausen durchgeführt werden. Einmalig im Saarl. Ringer Verband ist die Bildung einer dritten Mannschaft. Damit auch alle Jugendliche ihren Einsatz im Aktivenbereich bekommen, um so Erfahrung für etwaige Einsätze in der Mannschaft der zweiten Bundesliga zu erhalten, wurde diese dritte Mannschaft gemeldet. Auch hier gilt es, die logistische Herausforderung zu bewältigen, wenn die Jungs zu den Kämpfen nach Landsweiler/Lebach, Homburg/Erbach, Saargemünd, Wiesbach, Saarbrücken/Gersweiler, Metz, Humes und St. Ingbert reisen müssen.
Saisonstart ist am 29.August, die ersten Heimkämpfe sind am 12.September in der Lindenschule

Alfons Follmann




14.Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier des KVR

Wettkampfstimmung herrschte am Sonntag, 14. Juni in der Riegelsberghalle beim 14. Hermann Schwindling Gedächtnis-Turnier, rund 200 junge Ringer waren am Start. Dieses Turnier trägt den Namen eines herausragenden Riegelsbergers, der selbst als junger Ringer, während des letzten Krieges, den KVR am „Leben“ hielt und später Vorsitzender des KV 03 Riegelsberg, des Saarländischen Ringer Verbandes, des Deutschen Ringerbundes, des Europäischen Ringerverbandes (CELA) und Schatzmeister im Weltringerverband (FILA) war.
In der mit vier Matten, von den Helfern des KVR hervorragend ausgerichteten Wettkampfstätte, und unter der Leitung des SRV Vize Ralf Diener wurden 325 Kämpfe bestritten, die von den Kampfleitern sehr ordentlich geleitet wurden. Auch für das leibliche Wohl hatten die Frauen und Mütter des KVR ihren Gästen aus nah und fern kulinarische Leckereien geboten. Von den 15 teilnehmenden Vereinen konnte Köln-Mülheim den Pokal für die weiteste Anreise entgegennehmen. Die RG Saarbrücken war mit 22 Teilnehmern ( hinter dem KVR 47 Teilnehmer) das größte Team und erhielt dafür ebenfalls einen Pokal. Die Vereine Saarbrücken, Stiring-Wendel, Lorquin/Elsass, Fürstenhausen, Hüttigweiler und der KVR kassierten die von der Orts- und Landespolitik gestifteten Siegerpokale. Den neuen Wanderpokal, eine Spende von Michael Schwindling (Sohn des Namensgebers) sicherten sich die Jungs des KV 03 Riegelsberg erneut. Bei den Siegerehrungen gab es viele strahlende Gesichter, als die drei Erstplatzierten der jeweiligen Gewichts- und Altersklassen ihre Pokale und Urkunden in Empfang nahmen.

Mit 11 Klassensiegen, 8 zweiten, 7 dritten Plätzen und der Gesamtpunktzahl von 151 untermauerte der KVR seine derzeitige Stärke innerhalb des Saarländischen Ringer Verbandes. Aber auch viele „Anfänger“ standen erstmals auf sich alleine gestellt einem Konkurrenten gegenüber und mussten den Unterschied zwischen Training und Wettkampf erkennen. Einzelsieger des KVR wurden bei den Kadetten Moses Schäfer 42 kg, Robin Paulus 46, Nikolai Nowitzki 50, Nico Zarcone 54, Timo Müller 58, Benjamin Schiel 63, Kevin Skreba 69 und Carsten Hahn 76 kg. Arthur Schäfer 31 kg und Oktay Tinaz 54 kg siegten bei der C/D Jugend und Simon Monz sicherte sich bei der E-Jugend bis23 kg den Sieg. Zweite Plätze holten sich Abdulsamed Yeter 50 kg, Leon Müller 54, Lars Kistner 63, Philippe Giesen 69, Akim Harouat 85, Daniel Piro 38, Ahmed Alaudinov 50, Mustafa Yassof 63 kg und dritte Plätze gab es durch Nils Gabriel 42, Noah Monz 34, Moritz Paulus 38, Abdelrahman Yeter 63, Jan Stodden 46, Mohammed Yeter 58 und Kevin Osthoff 63 kg. Mit Silvano Zagarrio, Maurice Kelkel, Niklas Adams und Philipp Mang gab es noch undankbare vierte Plätze.

Alfons Follmann




Siebte DRB Medaille für KV 03 Riegelsberg

1.Runde Freilos    
2.Runde KVR - AV Zella Mehlis 32:7 Sieg
3.Runde KVR - SG Eichen Rümmingen 12:26 Niederlage (Neuer Titelträger)
4.Runde KVR - KSV Köllerbach 18:17 Sieg (Titelverteidiger)
Finale Platz 3+4 KVR - KSC Hösbach 22:17 Sieg

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der A/B-Jugend im Ringen am 1./2. Mai im südbadischen Zell im Wiesental konnten sich die jungen Athleten des KV 03 Riegelsberg erneut mit guten Leistungen auszeichnen. Um Deutscher Mannschaftsmeister zu werden waren 13 Mannschaften angetreten. Das Los ergab, dass der KVR zusammen mit AV Zella Mehlis, KSV Kirrlach, TSV Ehningen, SV Johannis Nürnberg, KSV Köllerbach (Titelverteidiger) und SG Eichen Rümmingen (neuer Titelträger) den Pool A bildete. Also stand den KVR-lern eine schwere Klasse bevor, denn die beiden letztgenannten Mannschaften waren mit einigen Ringern mit Medaillengewinnen bei Deutschen Einzelmeisterschaften bestückt.
Zum Auftakt in Runde 1 hatten die Jungs der Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel ein Freilos und in Runde 2 wurde der AV Zella Mehlis mit 32:7 klar besiegt. Nach diesem guten Auftakt wurden dann aber in Runde 3 mit der hohen 7:32- Niederlage gegen den neuen Titelträger SG Eichen Rümmingen, dessen Mannschaft ausschließlich mit russischen Spitzenringern formiert war, die Medaillenhoffnungen getrübt. Denn in Runde 4 stand als Gegner der Titelverteidiger KSV Köllerbach fest. Doch die beiden Trainer hatten ihre Athleten gut vorbereitet. Im Vorfeld erklärten sie den Jungs, dass die „Verlierer“ wenn sie nur Punktniederlagen zulassen am Ende auch als Sieger gefeiert werden. Und so begann dieses rein saarländische Kräftemessen optimal für den KVR. Robin Paulus eröffnete bis 42 kg mit 4:0 gegen Dennis Decker. Köllerbach glich im Schwergewicht mit einem 4:0 durch den DM- Dritten Kevin Arend über Abdel-Akim Harouat aus. Bis 46 kg brachte Leon Müller mit einem 4:0 über Selim Yalmic seine Mannschaft erneut in Führung zum 8:4. Diese bauten bis 76 kg Mesud Özyilmaz mit einem 4:0 über Christian Ewen und Nico Zarcone bis 50 kg mit 3:0 über Martin Seimetz auf 15:4 aus. Bis 69 kg ließ Daniel De Agazio gegen Manuel Pitz nur ein 0:3 zu, doch bis 54 kg musste Timo Müller dem Deutschen Meister Marc von Tugginger einen Überlegenheitsieg überlassen und Köllerbach kam auf 15:11 heran. Kevin Osthoff konnte bis 63 kg gegen Simon Johann mit 0:3 die Niederlage in Grenzen halten. Danach führte Riegelsberg immer noch, wenn auch knapp, mit 15:14. So mussten die beiden letzten Kämpfe bis 58 kg die Endscheidung bringen. Im freien Stil erkämpfte Sezer Karmadja ein 3:0 über Gennadij Cudinovic zur 18:14 KVR-Führung. Benjamin Schiel gab gegen Alexander Geid in Runde 1 nur ein 0:2 ab, was am Ende nur ein 0:3 für Köllerbach ergab. So hatten die KVR-Jungs einen 18:17-Sieg und das kleine Finale erreicht.
Hier wartete der im Vorfeld heimlich als Meisterschaftsanwärter gehandelte KSV Hösbach. Dramatisch begann diese Partie, denn Robin Paulus verlor 2:0 die 1. Runde gegen den deutschen Vizemeister Dawid Wolny, in Runde zwei drehte er mit seiner Beinschraube den Hösbacher schwindelig und gewann 8:2. Den Gewinn der dritten Runde wurde ihm verwehrt als ihm beim Stande von 3:5 eine Zweierwertung nicht zuerkannt wurde. So gewann Wolny 3:1. Dann holten unsere Jungs vier Siege, im Schwergewicht Abdel-Akim Harouat ein 4:1, Leon Müller bis 46 kg ein 3:1, Mesud Özyilmaz bis 76 kg ein 4:0 und Nico Zarcone bis 50 kg ein 3:0 zur 15:5 KVR- Führung. Daniel De Agazio und Timo Müller mussten trotz guter Gegenwehr ihren Kontrahenten jeweils ein 0:4 überlassen, womit Hösbach auf 15:13 heran kam. Bis 63 kg holte sich Kevin Osthoff ein 3:1 in Runde 1 doch die Trainer sahen hier die Chance zum Schultersieg. Die von ihnen vorgegebene taktische Anweisung setzte Kevin postwendend um, landete mit einem Doppelbeingriff einen Schultersieg zum 19:13. Sezer Karmadja räumte mit einem 3:0 zum uneinholbaren 22:13 alle Zweifel am Sieg und dem Gewinn der Bronzemedaille aus. Daran änderte auch die 0:4-Niederlage von Benjamin Schiel im Letzten Kampf nichts mehr. Der 22:17-Sieg wurde mit Riesenjubel im Riegelsberger Lager, bestehend aus vielen Eltern und Fans, entsprechend gefeiert. Mitgefiebert hatten stets die Mannschaftsmitglieder, die oben noch nicht erwähnt wurden: Nikolai Nowitzki, Mohammed Yeter, Carsten Hahn, Lars Kistner und Abdelsamed Yeter.
Eine hervorragende Leistung muss man den Jungs bescheinigen, denn im Vorfeld haben alle tolle Trainingsleistungen gebracht und einige mit beneidenswerter Disziplin das Gewichtslimit erreicht. Nach der kraftzehrenden Meisterschaft, begab man sich direkt auf die 3,5 Stunden dauernde Rückfahrt, denn beim „Ball des Sports“ wurden die erfolgreichen Sportler erwartet. Hier wurden sie mit großem Jubel empfangen und besonderes geehrt.
Die errungene Medaille war die siebte, die Athleten für den KVR 2009 auf deutschen Meisterschaften errungen haben.

Alfons Follmann
Bild: Alfons Follmann




Bronze für Schülermannschaft des KV 03 Riegelsberg

Bei den deutschen Meisterschaften im Ringen der C/D-Schülermannschaften in Schramberg im Schwarzwald erkämpfte sich der KVR-Nachwuchs die Bronzemedaille. 15 Mannschaften aus ganz Deutschland waren angetreten, um den Titel zu erringen. Nach den großartigen Ergebnissen bei den Einzelmeisterschaften hatte man sich im KVR-Lager insgeheim das Erreichen eines Medaillienrangs erhofft. Im Pool B gab es Siege gegen Aalen (25:14), gegen Berlin (35:4) und gegen Westendorf/Bayern (30:8). Doch die 11:24-Niederlage gegen den Titelverteidiger und neuen deutschen Meister Hösbach aus Hessen bedeutete den zweiten Poolplatz und den Endkampf im kleinen Finale. Hier siegten die Riegelsberger Jungs wieder deutlich mit 27:12 gegen den Nachwuchs des Veranstalters AC Aichhalden. Die Trainer Martin Pohl, Uwe Bahr, Gerhardt Thiel und Edgar Paulus betreuten also erfolgreich Arthur und Moses Schäfer, Philipp Mang, Daniel Piro, Moritz und Robin Paulus, Jan-Peter Stodden, Leon Müller, Nikolai Nowitzki, Johannes Scherer, Oktay Tinaz, Cedric Gerlach, Mohammed und Abdelrahman Yeter. Auch viele Eltern und Fans stärkten den Jungs im Schwarzwald den „Rücken“.
Der Nachbarverein KSV Köllerbach wurde Erster im Pool A, musste dann jedoch ebenfalls Hösbach den Sieg überlassen und errang damit die Silbermedaille. Mit Platz zwei und drei unterstrichen die beiden Köllertalvereine ihre dominante Nachwuchsarbeit innerhalb des deutschen Ringerbundes. Am Dienstagabend bereitete die Jugendabteilung der erfolgreichen Mannschaft einen kleinen Empfang, wobei die Trainer das Turnier für alle Anwesenden Revue passieren ließen.

Alfons Follmann
Bild: Susanne Müller




Carsten Hahn KVR verpasst Edelmetall

Bei den Deutschen Meisterschaften im Freistilringen am 4./5. April im Bayrischen Hallbergmoos waren vom KV 03 Riegelsberg vier A-Jugendringer am Start. Dabei schrammte Carsten Hahn nur knapp an der Bronzemedaille vorbei und musste sich mit dem undankbaren 4. Rang zufrieden geben. Mit drei Siegen und einer Niederlage gegen den späteren Vizemeister Marcel Strubel aus Württemberg stand er im kleinen Finale der 69 kg Klasse. Im Kampf um Bronze musste er leider dem Lokalmatador Florian Gebhardt aus Hallbergmoos nach zweifelhafter Punktentscheidung die Bronzemedaille überlassen. Doch der vierte Platz unter 16 besten Teilnehmern ist ein stolzer Erfolg.
Auch Timo Müller startete bis 50 kg mit zwei Siegen, doch nach zwei Niederlagen verlor er auch den Kampf um den 5.Platz und wurde sechster. Mit Benjamin Schiel und Kevin Osthoff hatte der KVR bis 58 kg zwei weitere junge Ringer aufgeboten. Unter den 17 Teilnehmern konnte Benjamin Schiel den 9.Platz erkämpfen. Kevin hatte mit Eugen Kapitanov und Samuel Siegel zwei Finalisten gelost und konnte sich leider nicht platzieren. Dennoch bewiesen diese vier Jungs, dass die Trainer mit ihren Athleten im KVR gute Arbeit leisten.

Alfons Follmann




Sezer Karmadja KVR 3. Deutscher Juniorenmeister

Sezer Karmadja gewann bei den diesjährigen Deutschen Juniorenmeisterschaften im Freistil-Ringen die Bronzemedaille. In Unterelchingen/Württemberg rang er sich in der 50 kg Klasse mit einem Sieg über Vadim Schischov aus Schwäbisch-Hall ins Turnier. Gegen den späteren Sieger Tim Müller aus Hösbach/Hessen konnte er Runde 1 mit einem 4:1 erkämpfen, hatte aber mit 0:2 und 0:6 in den beiden nächsten Runden das Nachsehen. Ein Titelgewinn wäre hier möglich gewesen. Mesud Özyilmaz wurde bis 66 kg nach zwei Siegen über Joscha Gantert aus Adelhausen und Kay Fleckenstein aus Leipzig unter 22 Teilnehmern Achter.

Bei den Meisterschaften im gr.-röm. Stil im hessischen Mömbris erkämpfte sich Christofer Bolldorf bis 96 kg den fünften Platz. Mit zwei Siegen über Christian Engels aus Brandenburg und Patryk Kudla aus Schifferstadt sowie einer Niederlage gegen Boris Eisengrein aus Thüringen stand er im kleinen Finale. Im Kampf um Platz drei musste er sich dem Schifferstädter Gabriel Fix beugen. Waldemar Minich erkämpfte sich bis 84 kg unter 22 Teilnehmern den 8. Platz. Den Sachsen Maxemilian Kirmse und den Hessen Peter Stadtmüller konnte er besiegen. Mit der Niederlage gegen den Krefelder Tim Focken kam das Aus für Waldemar.

Alfons Follmann




Nico-Antonio Zarcone Deutscher Meister

Am vergangenen Wochenende dem 21./22. März wurden die Deutschen Meisterschaften im Ringen der B-Jugend (14 und 15 Jahre) ausgetragen. Die Freistilwettkämpfe fanden im württembergischen Herbrechtingen und die griechisch-römischen Wettkämpfe wurden von unserem heimischen RSV Spiesen/Elversberg durchgeführt. Bei beiden Meisterschaften erzielten die jungen Ringer des KV 03 Riegelsberg hervorragende Ergebnisse. Von den insgesamt 9 Medaillen für das Saarland holten die KVR Athleten vier nach Riegelsberg und trugen so den Namen Riegelsberg in die ganze Republik. Jeweils 18 Ringerverbände aus den 16 Bundesländern waren an beiden Veranstaltungen am Start.
Am Sonntagabend hatten sich spontan eine große Anzahl von KVR Mitglieder und Fans in der Riegelsberghalle eingefunden um ihre erfolgreichen Athleten und Trainer mit großem HALLO zu empfangen. KVR Vorsitzender Bernd Wegner hob in seiner Laudatio die herausragenden Leistungen der einzelnen Sportler hervor, gab aber auch ein dickes Lob an das Trainer Team des Vereins mit Edgar Paulus, Gerhard Thiel, Ramis Karmadja, Uwe Bahr, Martin Pohl und Thomas Schweitzer ohne deren Engagement solche Leistungen nicht möglich wären. In dieses Engagement schloss er aber auch die Familien der Betroffenen und seine Vorstandskollegen mit ein ohne die eine erfolgreiche Vereinsarbeit nicht zu leisten ist.
Nach Herbrechtingen reiste Trainer Edgar Paulus mit der Saarlandauswahl in der sieben Riegelsberger Athleten standen. Als letztjähriger C-Jugendmeister bis 31 kg startete Moses Schäfer nun in der höheren Altersklasse bis 34 kg mit berechtigten Hoffnungen auf einen erneuten Titelgewinn. Nach vier Siegen im Pool gegen Ringer aus Bayern, Südbaden, Württemberg und seinem KVR Freund Philipp Mang stand er im Finale in dem er jedoch mit 1:2 Runden dem Hessen Niklas Dorn den Titel überlassen musste. Aber auch die Silbermedaille ist eine Bestätigung seiner Leistungsfähigkeit. Philipp Mang erreichte in der gleichen Klasse den neunten Rang!
Eine nicht vorhersehbare Leistung brachte bis 42 kg Robin Paulus. Nacheinander besiegte er Konstantin Bosch aus Nordbaden, Tobias Ringwald Südbaden, Michael Uzelino Bayern, Merlin Sevina Thüringen und Bruce Brommitz aus Sachsen und stand ebenfalls als Poolerster im Endkampf gegen den DRB-Kaderringer Tobias Schröder aus Hessen dem er in zwei Runden unterlag. Aber auch hier bestätigt die Silbermedaille das ringerische Leistungsvermögen von Robin.
Bis 46 kg waren gleich vier Riegelsberger am Start. Leon Müller und Nikolai Nowitzki hatten ein Los für Pool A gezogen und Nico Zarcone und Abdulsamed Yeter in Pool B. Nach zwei Siegen gegen Marcel Fehrenbach aus Gutach und Andreas Dreher aus Dürbheim musste er dem Trostberger Jakob Rottenaischer und dem späteren Zweiten Philipp Lackus aus Kirrlach die Siege überlassen und war Poolvierter. Nikolai Nowitzki besiegte zwar den Favoriten Rottenaischer unterlag dann aber Lackus und dem Aalener Nikolai Eiberger zum fünften Poolplatz. Abdulsamed Yeter besiegte im ersten Kampf Mohamed David aus Nienburg, verlor dann gegen den späteren Sieger Nico und nach einem Freilos unterlag er Michael Rieder aus Südbaden und belegte den vieten Poolplatz. Um Rang sieben kämpften dann Leon Müller und Abdulsamed Yeter den sich Leon errang. Nikolai Nowitzki belegte nach einem Sieg über Mohamed David aus Nienburg Platz neun. Als vierter KVRler machte sich Nico Zacone berechtigte Hoffnungen auf seinen zweiten Deutschen Meistertitel, denn in 2007 holte er schon bei der C-Jugend Meisterlorbeer. Seinem Vorhaben trug er auch Rechnung durch Siege über John-Paul Zebisch aus Aue/Sachsen, Kollege Abdulsamed, Mohamed David aus Nienburg, Herbrechtinger Lokalmatador Luca Orsini und Michael Rieder aus Waldkirch. Im Endkampf besiegte er den Kirrlacher Phlipp Lackus deutlich und holte mit der Goldmedaille das dritte Edelmetall für den KV 03 Riegelsberg.
In Spiesen/Elversberg hatte Trainer Gerhard Thiel mit Jan-Peter Stodden und Mohamed-Yasin Yeter zwei Riegelsberger in der Saarlandauswahl. Jan-Peter Stodden belegte bei seinem ersten Start auf einer DM in der 42 kg Klasse den 8. Platz. Bis 46 kg startete Mohamed Yeter und mit seiner coolen und technisch sauberen Ringart eroberte er sich bei jedem Sieg die Herzen der zahlreichen Zuschauer. Siege buchte er gegen Heiko Gries aus Jahn Marten, Armin Ritter aus Cottbus, Pierre Morhardt aus Asperg, Timo Ferrara aus Mömbris und Martin Knoblich aus Frankfurt/Oder. Im Endkampf musste er sich dem Favoriten und körperlich überlegenen Simon Scheibein aus Waldaschaff/Hessen in zwei Runden geschlagen geben. Mit seiner Vizemeisterschaft holte er die vierte Medaille an diesem Wochenende für den KV 03 Riegelsberg.

Alfons Follmann
Bild: Alfons Follmann




Mannschaftswertung gleich zweimal für den KVR

Bei den von dem KSV 08 Homburg/Erbach am 14. und 15. Februar durchgeführten letzten Saarlandmeisterschaften in 2009 im Ringen Freistil errangen die Ringer des KV Riegelsberg Wieder tolle Ergebnisse. In der proppevollen Oberlin Sporthalle konnte die junge Truppe um Trainer Edgar Paulus bei den Männern mit 97 Punkten die Mannschaftswertung für sich entscheiden. Ein Titelgewinn gelang ihnen zwar nicht doch das mit 12 Ringern auch zahlenmäßig stärkste Team beeindruckte erneut ihre zahlreich mitgereisten Fans. Beeindruckend die Leistungen von Sezer Karmadja bis 55 kg. Er errang die Vizemeisterschaft mit Siegen über Teamkollege Timo Müller, Alexander Maurer Gersweiler, Kevin Müller Köllerbach und Steve Pirrung Erbach. Lediglich dem Spieser Liridon Avdyli musste er ein 1:3 Punktsieg überlassen. Bis 60 kg kämpfte Benjamin Schiel stark und erreichte einen sehr guten allerdings undankbaren vierten Platz. Bis 66 kg waren mit Jens Bauer, Lukas Zimmer, Daniel De Agazio und Kevin Osthoff vier KVR Athleten am Start, die Platzierungspunkte sammelten. Mit etwas Glück errang Jens Bauer den Poolsieg um dann im Endkampf seinem ehemaligen Teamkollegen Cacan Cakmak aus Heusweiler knapp mit 2:2 zu unterliegen und mit der Vizemeisterschaft vorlieb nehmen musste. Lukas Zimmer wurde in einem Kampf benachteiligt und landete deshalb auf dem undankbaren vierten Rang. Daniel De Agatio wurde sechster und Kevin Osthoff achter. Bis 74 kg gab es drei Punktesammler mit Carsten Hahn sechster, Marius Klein siebter und Mesud Özyilmaz achter. Mit dem fünften und neunten Platz von Philipp Degel und Akim Harouat bis 84 kg war dann der Gesamtsieg für das junge KVR Team perfekt.
Am Sonntag waren dann die D- und B- Jugendlichen an der Reihe. Die 13 Starter der 8-11 jährigen D Jugendlichen errangen mit 90 Punkten den dritten Platz. Die herausragendste Leistung zeigte hier Daniel Piro bis 38 kg. Nacheinander besiegte er den Fürstenhauser Reiber, Barba aus St.Ingbert, Schneider aus Heusweiler und Schneider aus Hüttigweiler. Als Poolerster stand er im Finale gegen Leon Schuler aus Köllerbach, den er mit 10:0 besiegte und seinen ersten Titel dieser Altersklasse errang. Bis 34 kg belegte Noah Monz und Markus Chmiel in ihren Pools Platz 2. Im Endkampf siegte Noah und holte Bronze, Markus wurde vierter. Noahs Bruder Simon wurde ebenfalls dritter in der Klasse bis 25 kg. Weiter Punktesammler waren Tim Maßong als vierter, Nils Gabriel und Maurice Kelkel als fünfte,Niklas Adams, Felix Wilhelm, Leon Braun, Jan Baudis, Linus und Gwendolyn Krenkel.
Sehr stark präsentierten sich die zwölf B Jungs, denn sie holten mit 133 Punkten überlegen die Mannschaftswertung. Hier gab es zwei Titelträger mit Leon Müller und Noco Zarcone. Leon Müller hatte seinen Teamkollegen Nikolai Nowitzki und Abdulsammed Yeter die härtesten Gegner, die er aber besiegte und auf Rang zwei und drei verwies. Bis 50 kg erkämpften sich Nico Zarcone und Mohammed Yeter den Poolsieg und den Endkampf entschied Nico für sich Titel und Vizemeister für den KVR. Bis 34 kg belegten wie schon im Greco Philipp Mang und Moritz Paulus Rang zwei und drei. Für eine Überraschung sorgte bis 42 kg Jan Stodden mit seiner Silbermedaille. Zeynel Yeter wurde hier vierter. Auch bis 63 kg gab es Platz zwei und drei durch Cedrik Gerlach und Abdulrahman Yeter. Mustafa Yassof errang bis 58 kg Platz vier.

Alfons Follmann




Nochmals gute Leistungen der Riegelsberger Ringer

Bei den Landesmeisterschaften im Ringen im gr.-röm. Stil, die vom KSV Wiesbach am Samstag, den 07., und Sonntag, den 08. Februar, ausgetragen wurden, konnten die jungen Athleten des KV 03 Riegelsberg ihre derzeitige gute Form erneut unter Beweis stellen. Am Samstag ermittelten die Männer ihre Meister. Die Trainer Gerhard Thiel und Edgar Paulus brachten acht Ringer an den Start. Vornehmlich waren es Freistilringer und außer Nikolaus Hecht alle noch im Juniorenalter. Umso erfreulicher ist, dass mit 69 Punkten in der Mannschaftswertung der zweite Platz hinter dem Deutschen Mannschaftsmeister Köllerbach erkämpft werden konnte. Der „Heimkehrer“ Christopher Bolldorf belegte in der Klasse bis 96 kg Platz zwei und musste sich nur dem aus Benningen/ Württemberg angereisten Jens Barth geschlagen geben. Bis 60 kg bewies Nachwuchstalent Lars Kistner, dass man mit Kampfeswillen auch bei den Männern erfolgreich sein kann: Er erkämpfte sich die Bronzemedaille. Auch Freistilass Nikolaus Hecht zeigte stilartfremd in der 84 kg-Klasse mit seinem dritten Platz eine Topleistung. Neu-Riegelsberger Waldemar Minich erreichte in der gleichen Klasse Rang fünf und Akim Harouat wurde Neunter unter den 14 Teilnehmern. Bis 66 kg belegte Lukas Zimmer Rang vier und Daniel De Agazio Platz neun.
Bei der D-Jugend (8-11 Jahre) brachten die Trainer Uwe Bahr und Gerhard Thiel mit 13 Teilnehmern die stärkste Mannschaft auf die Matten. Am Ende erreichten sie mit 108 Punkten wie schon tags zuvor die Männer den zweiten Platz der Gesamtwertung. Leider gab es hier keine Titelträger, aber mit Markus Chmiel (34 kg), Daniel Piro (38 kg), Tim Massong (46 kg) und Kenan Koncaman (50 kg) gleich vier Vizemeister. Arthur Schäfer (29 kg) musste sich dieses mal mit Rang drei zufrieden geben. Knapp an einer Medaille vorbei schrammten mit ihren vierten Plätzen bei ihrer ersten Meisterschaft Felix Wilhelm (25 kg) und Maurice Kelkel (29 kg). Niklas Adams (25 kg) als Sechster, Noah Monz als Siebter und Jan Bauer als Elfter waren weitere Punktesammler für den KVR.
Ebenfalls die stärkste Mannschaft mit 13 Teilnehmern präsentierte Trainer Edgar Paulus bei der B-Jugend (13-15 Jahre). Am Ende wurde hier mit 128 Punkten in der Gesamtwertung Platz eins erreicht. Zwei Titelträger gab es hier mit Moses Schäfer bis 38 kg und Leon Müller bis 46 kg, der mit seinen Mannschaftskameraden Robin Paulus und Nikolai Nowitzki die härtesten Gegner hatte. Die beiden letzteren belegten Rang zwei bzw. drei. Sehr unglücklich verlor bis 50 kg Mohammed Yeter seinen Finalkämpf und musste sich mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. In Runde zwei ging ein Raunen durch die Halle, als er mit einem sehenswerten Untergriff-Wurf, den man in dieser Altersklasse selten zu sehen bekommt, den Beifall der zahlreichen Zuschauer entgegen nehmen konnte. Die dritte Vizemeisterschaft holte Mustafa Yassof bis 58 kg. Drei Bronzemedaillen errangen noch Philipp Mang (34 kg), Zeynel Yeter (42 kg) und Abdelrahman Yeter (63 kg). Moritz Paulus (34 kg) als Vierter, Abdulsammed Yeter (50 kg) als Fünfter, Oktay Tinaz als Siebter und Tim Maurer als Achter trugen zum guten Ergebnis weitere Punkte bei.

Alfons Follmann




11 Einzel-Titel für KVR Ringer

Bei den Landesmeisterschaften im Freistil-Ringen am 31.01. und 01.02. in der Gersweiler Sporthalle konnten die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg erneut ihre derzeitige hervorragende Form unter Beweis stellen. Am Samstag brachte Trainer Martin Pohl acht Jungs zwischen sechs und acht Jahren (E-Jugend), für die es ihr erster bzw. zweiter Start war, auf die Matten in Gersweiler. Maurice Kelkel bis 50 kg und Simon Jakob Monz bis 23 kg waren nach ihrem Sieg im gr.-röm. Stil nun auch im Freistil erfolgreich und sind somit Doppelmeister. Simon Jakob war nun die letzten drei Jahre jeweils zweimal Meister und muss sich ab 2010 sich als sechsfacher Meister bei der D-Jugend beweisen. Justin Heyer wurde bis 25 kg Sechster, Christopher Mailänder Siebter, Martin Boger Achter, Niklas Jung Neunter und Paul Riemer Zehnter. Wenn die Jungs weiter fleißig trainieren, ist hier auch bald ein Medaillenrang drin. Mit 51 Punkten wurden die KVR-Ringer Fünfter der Mannschaftswertung.
Am Sonntag wurden dann die Meisterschaften der C-Jugend (11-13 Jahre) und der A-Jugend (15-17 Jahre) ausgetragen. In diesen Altersbereichen waren die KVR-ler nicht zu schlagen. Bei der C-Jugend kämpften neun Riegelsberger um die Meisterehren. Fünf von zehn Titel erkämpften sich die KVR-Athleten Arthur Schäfer bis 31 kg, Johannes Scherer bis 46 kg, Oktay Tinaz bis 54 kg, Mustafa Yassof bis 58 kg und Abddelrahman Yeter bis 63 kg. Mortitz Paulus bis 34 kg und Daniel Piro bis 38 kg holten sich die Vizemeisterschaft, Oliver Brandt belegte bis 34 kg Platz fünf und Gian Luca Maurer wurde bis 42 kg sechster. Mit diesen Platzierungen und 103 Punkten durfte Trainer Edgar Paulus den Pokal für den ersten Platz der Gesamtwertung in Empfang nehmen.
Auch die A-Jugend war mit sieben Medaillen sehr erfolgreich. Diese Jungs gewannen ebenfalls die Mannschaftswertung mit 115 Punkten überlegen vor dem Zweitplatzierten mit 87 Punkten. Timo Müller (54 kg) konnte dieses Mal den Fürstenhausener Tobias Ditzloff im Finale besiegen und holte sich seinen ersten A-Jugend-Titel. Überlegen mit drei Siegen sicherte sich bis 58 kg Benjamin Schiel den Titel. Auch Carsten Hahn erkämpfte sich bis 76 kg sehr souverän mit vier Erfolgen die Meisterschaft. Bis 63 kg musste Kevin Osthoff nach vier Siegen im Pool im Endkampf doch alles geben, um letztlich dann doch mit 2:0 Runden den Köllerbacher Gennadij Cudonovic zu besiegen und den vierten KVR-Titel zu holen. Eine Silbermedaille gab es durch Abdulsammed Yeter bis 46 kg und dritte Plätze erkämpften sich Kevin Skreba bis 69 kg und Philippe Giesen bis 76 kg. Maxim Nowitzki (58 kg) und Akim Harouat (85 kg) als Vierte, Lars Kistner bis 63 kg als Fünfter und Maxim Nowitzki (63 kg) mit Platz acht komplettierten die Riegelsberger Erfolgsliste. Den Pokal für diese Mannschaft durfte ebenfalls unter dem Jubel der sehr zahlreich mitgereisten Eltern und Fans Trainer Gerhard Thiel entgegen nehmen. Nach der Siegerehrung nominierte Landestrainer Ramiz Karmadja die Kandidaten zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, darunter vier Riegelsberger Titelträger.

Alfons Follmann




Dreimal Platz 2 für Riegelsberger Ringer-Jugend bei LM

Bei den ersten Einzelmeisterschaften in diesem Jahr im griech.-röm. Stil der E-, C- und A-Jugend, die vom SC Humes in der Wiesbachhalle durchgeführt wurden, konnten die Nachwuchsringer des KV 03 Riegelsberg in allen drei Altersklassen in der Mannschaftswertung die Pokale für den zweiten Platz gewinnen. Fünfmal wurde die Gold- bzw. die Silbermedaille und dreimal bronzenes Edelmetall errungen. Unterstützt von vielen Eltern am Mattenrand gab es viele Freudensprünge aber auch manche Träne zu trocknen. Aber so lernen die Jungs auch Siege zu feiern und Niederlagen sportlich zu verkraften.
Am Samstag, den 17.01., war Trainer Uwe Bahr mit sieben Jungs, die zum Teil ihren ersten Wettkampf bestritten, zur E-Jugend-Meisterschaft (6-8 Jahre) nach Wiesbach gefahren. Simon Monz konnte bis 23 kg die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen und zum wiederholten Male Landesmeister werden. Einen weiteren Titel gewann bis 50 kg Maurice Kelkel. Bei ihren ersten Starts verpassten Martin Boger 21 kg und Nils Baudis 25 kg mit dem undankbaren vierten Platz knapp Edelmetall. Drei weitere „Neulinge“ holten folgende Platzierungen: Christopher Mailänder (21 kg) wurde Fünfter, Paul Riemer (21 kg) Siebter und Justin Heyer (25 kg) Neunter.
Am darauf folgenden Sonntag waren dann die C-Jugend (11-13 Jahre) und die A-Jugend (15-17 Jahre), nach den internationalen Kriterien neuerdings Kadetten genannt, an der Reihe. Die Trainer Uwe Bahr, Martin Pohl und Gerhard Thiel waren hier für die Betreuung der 15 jungen Ringer dabei, selbstverständlich auch wieder viele Eltern. Bei der C-Jugend gab es durch Arthur Schäfer (31 kg), Mustafa Yassof (58 kg) und Abdulrahman Yeter (63 kg) Goldmedaillen. Moritz Paulus (34 kg) und Oktay Tinaz (50 kg) erkämpften sich die Silbermedaille. Bis 46 kg erreichte Johannes Scherer mit guter Leistung Rang drei und in der stark besetzten 38 kg-Klasse wurde Daniel Piro Fünfter. Gian Luca Maurer belegte bis 42 kg Platz sechs.
Die Kadetten konnten leider keine Goldmedaille holen, denn Timo Müller (54 kg), Kevin Osthoff (63 kg) und Kevin Skreba (69 kg) mussten sich in ihren Finalkämpfen ihren Gegnern geschlagen geben. Nico Zarcone (50 kg) und Philippe Giesen (69 kg) erkämpften Bronzemedaillen und Abdelsammed Yeter (46 kg) sowie Maxim Nowitzki (58 kg) belegten beide den undankbaren vierten Platz.

Alfons Follmann
Bild: Fam. Müller




KVR - Schwungvoll in das neue Jahr

Besser hätte das Jahr 2009 für den KV 03 Riegelsberg nicht beginnen können. Rabea Selzer hat am Samstag, den 10. Januar, in Gersweiler bei den Ladies Open (offene Saarlandmeisterschaft mit fünf Nationen und den Kader-Ringerrinnen des Deutschen Ringer Bundes) überlegen den Titel geholt und sich damit nach dem Vorjahrestitel für den Bundeskader empfohlen. Mit 220 Teilnehmerrinnen hatten die Ladies Open eine Rekordmeldung erhalten.
Rabea besiegte in der Klasse bis 72 kg zunächst die spätere Drittplatzierte Französin Marjorie Murguet von Olympique Metz, dann schulterte sie die Hessin Kathrin Hartlaub. Im Finale musste auch die Favoritin Raphaela Kopetschek vom KSV Winzeln/Südbaden mit 0:3 die „Segel streichen“ und Rabea holte ihren zweiten Erfolg in ihrer kurzen Ringerkarriere.
Am Sonntag, den 11.01., gab es dann den ebenfalls von Erfolg gekrönten Auftritt der C/D- und A/B-Jugendmannschaften bei den Landesmeisterschaften (gleichzeitig Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft) in der Turnhalle in Gersweiler. In der A/B-Altersklasse hatten die Trainer Edgar Paulus und Gerhard Thiel zur Überraschung vieler Fans gleich zwei Mannschaften an den Start gebracht. Die A-Mannschaft holte sich mit drei deutlichen Siegen - 31:8 über Fürstenhausen, 21:13 über Titelverteidiger KSV Köllerbach und einem 28:10 gegen den AC Heusweiler - die Meisterschaft und damit die Qualifikation zur DM am 1. und 2. Mai in Hausen-Zell in Südbaden.
Die zweite Mannschaft konnte nicht in Bestbesetzung antreten, da für die Erste noch Ersatzringer zur Verfügung stehen mussten. Doch auch diese Jungs schlugen sich in der B-Gruppe noch gut, mussten aber gegen Saargemünd mit 18:11 und Saarbrücken mit 20:11 ihren Gegnern den Sieg überlassen.
In der C/D-Jugend wurde der Titelgewinn und die Qualifikation zur DM ein Kampf zwischen dem Titelverteidiger KSV Köllerbach, Fürstenhausen und Riegelsberg. Die KVR-Jungs um Trainer Uwe Bahr und Martin Pohl konnten aber ihre Kontrahenten in Schach halten. Fürstenhausen wurde deutlich mit 31:7 besiegt und Köllerbach musste mit 23:14 dem KVR den Titel überlassen.

Alfons Follmann




Nico Zarcone vom KVR zweiter beim Kaderturnier

Zum zweiten Mal wurde das Kaderturnier für Kadetten des Deutschen Ringer Bundes durchgeführt. Unter dem Titel „Ringen gegen den Schlag“ wurde dieses Turnier in der Heimatgemeinde Dettingen/Spessart von Nachwuchsbundestrainer Alexander Leipold, der vor ein paar Jahren Schlaganfälle „besiegt“ hat, am 4. Januar ausgetragen. Zum einen geht der Erlös an die Alexander Leipold Stiftung, zum andern dient es dem Bundestrainer zur Überprüfung seiner jungen Kaderathleten. Für den Saarländischen Ringer Verband nahmen acht Jungs teil, fünf davon kamen vom KV 03 Riegelsberg.
Bis 42 kg erkämpften sich Leon Müller Platz 4, Robin Paulus Rang 6 und Niklolai Nowitzki Rang 7. Ebenfalls den vierten Platz belegte bis 50 kg Leons Bruder Timo Müller. Karsten Hahn wurde bis 69 kg Fünfter.
Bis 46 kg besiegte Nico Zarcone im Finale Andreas Eisenkrein aus Nordrhein-Westfalen, musste sich allerdings dem mehrfachen Deutschen Meister Marc Luithle aus Württemberg geschlagen geben. Die zweite Medaille für die SRV-Mannschaft mit Trainer Ramiz Karmadja holte bis 63 kg der Köllerbacher Simon Johann.

Alfons Follmann

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png