Archiv

 

KVR unterliegt in Hüttigweiler mit 18:10

 Hervorragender 4. Platz zum Saisonende

Zum diesjährigen Saisonbeginn in der 2. Bundesliga West existierte im KVR-Lager die eine oder andere Sorge, ob die 1. Mannschaft evtl. gezwungen sein würde, gegen den Abstieg zu ringen. Viele Mannschaften hatten sich personell beachtlich verstärkt und der Saisonverlauf zeigte, dass die Riegelsberger Bedenken nicht unberechtigt waren.

Bis auf den KSV Witten, der seiner Favoritenrolle klar gerecht wurde, lag das Leistungsniveau der verschiedenen Mannschaften sehr dicht zusammen. Dies zeigen die durchaus knappen Ergebnisse der KVR-ler, die z.B. Heusweiler nur äußerst knapp mit 12:11 und 12:13 besiegen konnten. Auch das 15:15-Remis gegen Hüttigweiler im Hinrundenkampf spiegelt die hohe Spannung bei den Rundenkämpfen, vor allem bei den Lokalderbys wider.

Im letzten Kampf der Saison standen die KVR-ler in Hüttigweiler auf der Matte. Die Mannschaft der Trainer Gerhard Thiel und Ralf Müller konnte aus beruflichen und verletzungsbedingten Gründen bzgl. der Athleten nicht in Topbesetzung antreten, weshalb die Hoffnungen auf einen Sieg im Vorfeld bereits gedämpft waren.

In der Klasse bis 57 kg im griechisch-römischen Stil war der Riegelsberger Kevin Müller beruflich verhindert. Gegen den starken ASV-ler Christian Vaginiuc hatte Henrik-Lars Schmitt keine Chance und musste in der zweiten Minute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Im Schwergewichtskampf im freien Stil konnte Kevin Arend seinen Kontrahenten Jan Bialek mit 0:9 nach Punkten besiegen, wodurch der KVR auf 4:3 heran kam. Moritz Paulus erkämpfte bis 61 kg Freistil sogar den Ausgleich. Gegen Dimitar Zhelev erreichte er einen knappen 7:8-Punktsieg und damit einen Mannschaftspunkt. Waldemar Minnich war bis 98 kg Greco auf dem Weg, den KVR in Führung zu bringen. Doch der Kampfleiter vergab Sekunden vor Kampfschluss eine umstrittene Verwarnung an den 1:0 vorne liegenden Riegelsberger, der dann folglich einen Mannschaftspunkt an Till Bialek abgeben musste. In der Klasse bis 66 kg gr.-röm. unterlag Suren Eloyan dem ASV-ler Lukas Wagner mit 7:0 Punkten. Somit lag Hüttigweiler zur Pause mit 7:4 in Führung.

Danach zeigte Denis Balaur bis 86 kg Freistil seine Klasse. Der Riegelsberger Andreas Skodawessely sah sich ungewohnterweise in der Defensive und musste in der vierten Minute 16:1 Punkte und damit ein 4:0 abgeben. Nico Zarcone besiegte in der gleichen Stilart bis 66 kg Danny Hippchen mit 2:5 und holte damit wie im Hinkampf zwei Mannschaftspunkte. Marius Braun (86 kg gr.-röm.) brachte mit seinem Überlegenheitssieg gegen Khetag Kesaev vier weitere Zähler auf das Riegelsberger Konto. So stand es vor den letzten beiden Kämpfen in der 75-kg-Klasse 11:10 für die Gastgeber. Im Greco musste Ruhullah Gürler verletzungsbedingt Franck Hassli vom ASV 4:0 Punkte überlassen. Robin Paulus hielt gegen den amtierenden 3. Deutschen Meister Mathias Schwarz gut dagegen, musste jedoch 11:1 Punkte abgeben, zum 18:10 Endstand. Es ist davon auszugehen, dass mit einer vollständigen KVR-Mannschaft die Begegnung ähnlich knapp wie der Hinkampf geendet hätte.

Mit dem 4. Tabellenplatz  in der 2. Bundesliga West – hinter Hüttigweiler auf Rang 3 – hat der KVR ein hervorragendes Ergebnis erzielt, mit dem vor Saisonbeginn nicht unbedingt zu rechnen war. Die drei abgewanderten Leistungsträger Momo Yeter, Pajtim Sefay und Sebastian Janowski konnten nicht zu 100% ersetzt werden. Mit Marius Braun als Neuzugang in der 86-kg-Greco-Klasse konnte der KVR einen starken Athleten verpflichten, der elf Siege einfuhr. Suren Eloyan (66 kg Freistil) entpuppte sich als Allround-Ringer. Er erkämpfte insgesamt fünf Siege im Greco und im Freistil. Mit Ruhulla Gürler (75 kg Greco) hat der KVR einen Leistungsträger, der – oft spektakulär – neun Siege erkämpfte. Nico Zarcone ist seit Jahren ein Punktegarant für den KV 03 Riegelsberg. Letztendlich war und ist für den Erfolg der Mannschaften die enorme Leistungsbereitschaft jedes einzelnen Athleten ausschlaggebend, die auch in dieser Saison von den Riegelsberger Fans bei allen KVR-Teams beobachtet werden konnte.

Die 2. Mannschaft des KVR trat im Regionalliga-Kampf gegen die RKG Illtal an. Auch wenn der letzte Tabellenplatz vor Kampfbeginn schon feststand, so warfen die KVR-ler noch einmal alles in die Waagschale. Niklas Celo, Rick-Jürgen Dauster, Pascal Ruffing, Noah Monz, Anthony Tantini, Lukas Zimmer, Mustafa Yassof, Daniel Piro, Marius Klein und Patrick Haffner erkämpften 16 Punkte. Die Illtaler hatten am Ende jedoch mit 17 einen Mannschaftpunkt mehr erreicht.

Auch KVR III musste zum Saisonende eine Niederlage einstecken. Die RKG Illtal II besiegte die Riegelsberger mit 17:12, wobei Niklas Celo, Niklas Adams, Noah Monz, Tim Maßong, Nils Gabriel und Max Minas für den KVR auf der Matte standen. Die dritte KVR-Mannschaft belegt damit zum Saisonende den vierten Platz der Landesliga.

Die C/D-Jugend errang den einzigen KVR-Mannschaftssieg an diesem Kampftag. Max Melcher, Marc Mauersberger, Till Butterbach, Paul Riemer, Moritz Posth, Simon Jakob Monz, Lucas Rosport, Alessio Ruvio und Aaron Bickel erkämpften 8:22 Mannschaftspunkte gegen ihre Kontrahenten vom ASV Hüttigweiler. Die jungen Athleten des ASS Saargemünd liegen am Ende der Saison ungeschlagen auf Rang 1 der Jugendliga. Die KVR-ler erreichten einen starken zweiten Platz vor Köllerbach auf Rang 3.

Nach der verdienten Weihnachtspause geht es im neuen Jahr gleich mit den verschiedenen Landesmeisterschaften weiter. Auch im Mannschaftsbereich gilt: „Nach der Runde ist vor der Runde …“. Die Fans des saarländischen Ringersports dürfen also auf die Saison 2016 gespannt sein. 

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png