Archiv

 

Riegelsberger Ringer mit tollen Leistungen

Mit hervorragenden Techniken belohnten alle drei Mannschaften der Riegelsberger Ringer am vergangenen Samstag ihre zahlreichen Fans. Wieder einmal machten sie die Lindenschule für ihre Gegner zur „Lindenhölle“. So mussten in der zweiten Bundesliga der SRC Viernheim mit einer 22:4 Niederlage, in der Regionalliga Südwest die WKG Untere Nahe mit 18:13 und bei der Jugend die ESP Stiring-Wendel mit 28:3 die Heimreise antreten.

 


Die 1. Mannschaft hatte im Hinkampf in Viernheim mit 12:11 glücklich zwei Punkte entführt, doch im Rückkampf hatten die Gäste gegen den erstmals komplett angetretenen KVR keine Chance. Auch die Reserve drehte die knappe Niederlage von der ersten Begegnung gegen Untere Nahe (17:16) zum Sieg um. Im ersten Mannschaftskampf des Tages eröffnete die C/D Jugend gegen Stiring- Wendel mit 28:3, dem höchsten Sieg, diesen tollen Ringer-Abend. Wer ihn versäumte, hat was verpasst!


Bis 57 kg eröffnete Kevin Müller mit einem „Feuerwerk“ gegen Mirko Hilkert. Mit Überwurf und Ausheber legte er gleich acht Punkte vor, hängte dann mit Durchdrehern die restlichen Punkte an und hatte bereits nach 2:22 Minuten einen Überlegenheitssieg und eine tolle Stimmung in der Halle geschaffen, 4:0. Im Schwergewicht hatte Svetoslav Lyutskanov mit dem um 10 kg schwereren Aylim Ashim Kudret das Glück nicht auf seiner Seite. Beim 3:3 musste er dem Gast ein 0:1 überlassen, 4:1. Bis 61 kg rang ein entfesselter Moritz Paulus. Hatte er im Vorkampf im Greco noch ein 5:8 abgeben müssen, so demoralisierte er jetzt im Freistil seinen Gegner Pascal Hilkert. Dieser legte zwar mit 2:0 vor, doch dann rang Moritz wie entfesselt mit Runterreißern und anschließenden Durchdrehern den favorisierten Gast mit 14:4 nieder, 7:1. Bis 98 kg Greco kämpften Waldemar Minich und der Viernheimer Sebastian Otto verbissen um den Sieg. Der Kampf verlief lange ohne Punktwertung, bis eine Unachtsamkeit von „Waldi“ am Mattenrand das glückliche 0:1 für den Gastringer bescherte, 7:2. Bis 66 kg musste Suren Eloyan erneut im von ihm ungeliebten Greco seinen Mannschaftskameraden Hrachia vertreten. Mit einem 9:6 Punktsieg löste er seine Aufgabe bravourös und besiegte den erfolgsverwöhnten Thomas Karnauka zur 9:2 Halbzeitführung.


Andreas Skodawesselly machte nach der Pause genauso weiter. Bis 86 kg Freistil holte er mit acht Zweierwertungen ein 16:0 gegen Sascha Niebler zum 13:2. Bis 66 kg Freistil musste Nico Zarcone dem international erfahrenen Shukri Shukriev erneut mit 2:7 zwei Mannschaftspunkte überlassen, 13:4. Bis 86 kg Greco brachte Marius Braun den Gast Sascha Helmling durch einen Rumreißer in die Unterlage, um dann mit einem Ausheber auf 6:0 vorzulegen. Nach 6:00 Min. hatte er mit 11:0 (Hinkampf 4:0) sein Team auf 16:4 nach vorne gebracht. Ruhullah Gürler zeigte wieder einmal eine Superleistung. Er revanchierte sich mit einem 12:6 Sieg gegen Vladimir Stoychev für die knappe 7:8 Niederlage im Hinkampf, wobei er dem Bulgaren zwei Überwürfe verpasste, 18:4. Im letzten Kampf des Abends wollte Niko Hecht seinen Kameraden nicht nachstehen. Den Gast Matthias Schmidt legte er nach 1:47 Min. mittels Beineinsteiger auf beide Schultern zum umjubelten, unerwartet hohen Erfolg. Genauso stark wie die Erste kämpfte im Vorkampf die KVR-Reserve. Mit 18:13 besiegten unsere Jungs die WKG Untere Nahe und machten die 16:17 Niederlage aus der Hinrunde wieder wett.


Henrik Schmitt eröffnete bis 57 kg mit einem Schultersieg nach sehenswertem Kopfhüftschwung gegen Danny Loritz. Pascal Ruffing wuchs über sich hinaus und holte mit 3:2 einen unerwarteten Sieg gegen Dimitrij Berioza. Auch Kevin Osthoff glänzte mit seinen 80 kg in der Klasse bis 98 kg. Den 10 kg schwereren Carsten Weber legte er nach einer 21:6 Führung auf beide Schultern. Weitere 3 Punkte holte Noah Monz bis 66 kg Freistil mit 11:2 gegen Romano Herrmann. Bis 75 kg Greco legte Anthony Tantini mit einem Überwurf vier Punkte vor und mit weiteren Aktionen hatte er schon nach 2:37 Min einen 17:1 Überlegenheitssieg beigesteuert. Im letzten Kampf bis 75 kg Freistil holte Lukas Zimmer in einem mitreißenden Kampf einen 16:10 Sieg über Eredzheb Eredzheb. Jeweils vier Punkte mussten Rick Jürgen Dauster gegen Marcel Eich, Max Minas gegen Aleksander Wojtachnio und Marius Klein gegen Wassil Ivanov abgeben. Robin Paulus verpasste im von ihm ungewohnten griechischrömischen Stil mit 9:11 gegen Marcin Kierpiec aufgrund einer Fehlentscheidung knapp den Sieg.


Die KVR C/D Jugend fertigte die Jungs aus Stiring-Wendel mit 28:3 ab. Max Melcher bis 31 kg und Aaron Bickel bis 63 kg legten 8:0 vor. Bis 34 kg musste Marc Mauersberger gegen den Gast Imad El Marbouh nach starkem Kampf zwei Teampunkte abgeben. Dann wurde Lucas Rosport mit 16:0 Überlegenheitssieger gegen Jaid Benserradj. Durch Schultersiege gewannen Till Butterbach gegen Ibrahim Leimoev, Maurice Becker gegen Salim Sarti und Simon Monz gegen Safiane Adjaoud. Recht unglücklich mit 1:3 verlor Moritz Posth gegen Theo Meyer. Den Schlusspunkt zum hohen Mannschaftssieg setzte Paul Riemer mit seinem 18:2 Überlegenheitssieg gegen Deniz Küpeli.


Bericht: Alfons Follmann

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png