Archiv


KVR unterliegt gegen TV Essen Dellwig

Auch beim Heimkampf mussten die Athleten von Gerhard Thiel und Ralf Müller gegen das Team vom TV Essen Dellwig eine Niederlage einstecken. Bei der ersten Rückrundenbegegnung in der 2. Bundesliga am 31. Oktober kamen die Riegelsberger Ringer nicht über ein 8:16 hinaus. Schon beim Hinkampf, der 15:9 für den TV endete, zeigte sich, dass Dellwig für die KVR-ler eine „unbequeme“ Mannschaft darstellt.

 


Hatte Kevin Müller das Duell gegen Ramzan Awataew in Essen im Freistil noch nach Punkten gewonnen, so musste er nun im Greco ein 7:11 an den Dellwiger abgeben. Vielleicht hätte ein Sieg in diesem Auftakt-Match eine gewisse Signalwirkung für die Mannschaft mit sich bringen können. Gegen den bundesligaerfahrenen Jackson Vaillant-Cantero konnte Kevin Arend im freien Stil wenig ausrichten. Der Schwergewichtskampf endete 1:12 zugunsten des Gästeringers. Moritz Paulus musste bis 61 kg in der gleichen Stilart nach knapp fünf Kampfminuten die technische Überlegenheit von Beslan Abuev anerkennen. In der Klasse bis 98 kg im griechisch-römischen Stil stand dem Riegelsberger Waldemar Minnich der Routinier Björn Holk gegenüber, der schließlich nach sechs Minuten 0:4 Punkte erzielt hatte. Suren Eloyan vom KVR trat im Dienst der Mannschaft wieder bis 66 kg im klassischen Stil an. Gegen den starken Alex Winke sahen die Zuschauer einen spannenden Kampf, den der Dellwiger mit 10:11 äußerst knapp für sich entschied. So lagen die Riegelsberger bereits zur Pause nach fünf Niederlagen 0:12 zurück.
Andreas Skodawessely ist nach seinem verletzungsbedingten Ausfall noch nicht wieder bei 100 % seiner Leistungsfähigkeit angelangt. Der Kampf mit Abdoulla Omarov bis 86 kg Freistil endete 3:5 zugunsten des Dellwiger Athleten. Bis 66 kg Freistil ließ Nico Zarcone Kevin Schoska erwartungsgemäß keine Chance und wurde nach gut vier Minuten technisch überlegener Punktsieger. In der Klasse bis 86 kg Griechisch-römisch konnte der KVR-ler Marius Braun seinen Hinrunden-Sieg nicht wiederholen. Gegen Michal Krol unterlag er diesmal mit 3:6. Ruhullah Gürler wurde bis 75 kg Greco seiner Favoritenrolle gerecht und holte gegen Eduard Klipel bereits in der dritten Minute 16:0 Punkte. Wenn auch der Mannschaftskampf bereits entschieden war, ging Nikolaus Hecht motiviert auf die Matte. Doch wie im Hinkampf wurde sein Kontrahent Said Mohammadi knapper Punktsieger zum 8:16-Endstand.
In der Regionalliga stand die zweite Riegelsberger Mannschaft KSV Köllerbach II gegenüber. Die Bundesliga-Reserve setzte sich mit 8:24 klar gegen das junge, von Patrick Haffner betreute KVR-Team durch. Nur Kevin Osthoff und Marius Klein konnten Siege erringen.

Auch bei den Jugend-Mannschaften kam es zum Köllertal-Duell. Hieraus gingen jedoch die Riegelsberger mit 24:8 recht deutlich als Sieger hervor. Max Melcher, Marc Mauersberger, Till Butterbach, Paul Riemer, Simon Jakob Monz, Moritz Posth, Lucas Rosport, Andrej Witt und Justin Heyer bildeten dabei das Team um Frank Riemer und Dieter Butterbach.
Am 14. November finden in der Sporthalle der Riegelsberger Lindenschule die nächsten Heimkämpfe statt:
19:30 Uhr: KVR I – SRC Viernheim (2. Bundesliga)
17:30 Uhr: KVR II – WKG Untere Nahe (Regionalliga)
Die KVR-ler hoffen auf die Unterstützung durch Ihre Fans. Um die Position im Mittelfeld der 2. Liga zu festigen, muss gegen Viernheim ein Sieg erkämpft werden.

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png