Archiv

 

KV 03 Riegelsberg mit guter Bilanz 2007

Das Jahr 2007 war für den KV 03 Riegelsberg (KVR), insbesondere im Jugendbereich, sehr erfolgreich. Die rund 70 Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 16 Jahren haben bei allen Starts auf Turnieren, Landesmeisterschaften und deutschen Titelkämpfen „die Farben“ des KVR und der Gemeinde Riegelsberg würdig vertreten. So wurden bei acht Turnieren im Saarland 83 Medaillen errungen, welche sich aus 49 Mal Gold, 23 Mal Silber und 11 Mal Bronze errechnen. Bei Landesmeisterschaften wurden nicht weniger als 24 Titel, 21 Vizemeisterschaften und 19 Mal Platz drei erkämpft, was 64 Medaillen ergibt.
Auch bei den Deutschen Meisterschaften der verschiedenen Altersklassen in mehreren Städten der Republik unterstrichen die Riegelsberger Buben mit ihrer Ringart und ihren Erfolgen die Qualität der Jugendarbeit im KVR. So konnten eine Deutsche Meisterschaft durch Nico-Antonio Zarcone, zwei Vizemeisterschaften durch Kim Werkle und Leon Müller und drei dritte Plätze durch das Brüderpaar Moses und Elias Schäfer, sowie Patrick Haffner errungen werden. Ein Novum gab es bei den Deutschen Meisterschaften der C-Jugend im bayrischen Unterföhring als mit Nico Zarcone und Leon Müller zwei Vereinsfreunde den Endkampf bestritten. Aus diesem verließ nach großem Kampf dann Nico als glücklicher Sieger die Matte. Zudem war bei diesen Meisterschaften der KV 03 Riegelsberg erfolgreichster Verein auf Bundesebene.
Ein weiteres Highlight setzte 2007 die C/D-Jugendmannschaft und stellte die hervorragende Arbeit der Trainer Edgar Paulus, Ramis Karmadja, Uwe Bahr, Martin Pohl und Thomas Schweitzer bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Landsweiler/Lebach unter Beweis. Als Saarländischer Vizemeister qualifiziert errangen sie unter 16 Mannschaften die Deutsche Vizemeisterschaft. Fünf Poolkämpfe mussten die Jungs bestreiten und von Kampf zu Kampf steigerten sie ihre Leistungen. Nacheinander besiegten sie den TSV Gailbach mit 22:16, die RG Rümmingen mit 23:17, den KSV Köllerbach mit 21:18, Zella Mehlis mit 28:11, KSV Mühlenbach gar mit 36:4 - der Poolsieg war damit gesichert. Im Endkampf gegen den hohen Favoriten Nürnberg mussten sich die Jungs nach immer wechselnder Führung am Ende mit einer 18:20-Niederlage abfinden. Trotzdem konnten sie sich über die vorher nicht zu erwartende, von den vielen Riegelsberger Fans umjubelte, Vizemeisterschaft sehr freuen.
In der zweiten Bundesliga lieferte die junge Mannschaft, deren Kader sich aus vielen Riegelsberger Eigengewächsen sowie Athleten aus dem Saarland und dem nahen Umland zusammensetzt, Woche für Woche Topleistungen ab. Leider hatte sie durch Verletzungen und Krankheit ab dem zweiten Kampftag nicht mehr in stärkster Formation antreten können. Aber Trainer Edgar Paulus präsentierte immer ein komplettes Team und schaffte auch den Klassenerhalt. Die zweite Mannschaft kämpfte in der Oberliga Saar und erreichte als vierter die Teilnahme an den Qualifikationskämpfen zum Aufstieg in die Regionalliga Rheinland-Pfalz-Saar. Dort war sie jedoch mit dem ersten Aufstiegsanwärter, dem VfK Schifferstadt 07, überfordert. Die C/D-Jugend erreichte am Ende der Saison in der Gruppe A unter fünf Mannschaften den zweiten Platz hinter dem Team aus Köllerbach.
Im ersten Halbjahr waren an 31 Tagen bei Turnieren, LMs und DMs die Starts der Jungen KVR-Athleten zu betreuen. Dazu kommen im zweiten Halbjahr die Mannschaftskämpfe der Saison der C/D-Mannschaft, des Reserve- und des Bundesligateams sowie die Trainingstage während der Woche, an denen das Trainerteam präsent sein muss - eine ehrenamtliche Leistung, die höchste Anerkennung verdient.
Neben den sportlichen Betätigungen waren mit der Wanderung am 1. Mai, dem einwöchigen Ferienlager, dem Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier, der Teilnahme am Marktfest, der Nikolausfeier und dem Vereinsfamilienabend aufwändige Events von den fleißigen, ehrenamtlichen Helfern zu bewältigen. Nicht zuletzt auf diesem Engagement basiert der (sportliche) Erfolg eines Vereins.
Zwei zusätzliche Großveranstaltungen kommen 2008 noch hinzu: Am 12. Januar die Ladies Open (offene Landesmeisterschaften der Frauen und Schülerrinnen) sowie das Hüttenfest am Vatertag im Riegelsberger „Lampennest“.

Autor: Alfons Follmann




Wieder keine Punkte für den KVR

Gegen den Tabellenzweiten der 2. Bundesliga Mitte, den TSV Gailbach, gelang dem Team des KV 03 Riegelsberg - trotz guter Leistungen - erneut kein Sieg. Mit 17:22 Punkten mussten sich die Ringer um Trainer Edgar Paulus abermals geschlagen geben. Den Gailbacher Sieg sicherten die Deutschen Spitzenringer Lukas Höglmeier, Marcel Fornhoff, Felix Radinger und Danian Patalong die gegen Kevin Müller, Rüdiger Steimer, Sebastien Adeler und Patrick Haffner die optimalen vier Punkte gewannen. Vier Punkte auf Riegelsberger Seite holten Andreas Frangart, Thomas Schweitzer und Nikolaus Hecht. Kim Werkle und Jens Bauer erkämpften einen Rundengewinn und damit einen Punkt, wobei der Kampfleiter Jens Bauer eine Wertung nicht gab und so einen weiteren Punktgewinn gegen den schon international erfolgreichen Juri Baron verwehrte. Den vierten KVR-Sieg holte bis 74 kg Ralf Müller mit einem 3:0 gegen Felix Köth. Trotz der Niederlage bekamen die treuen Anhänger im letzten Heimkampf der Saison hervorragenden Ringersport geboten. Da der Klassenerhalt bekanntlich gesichert ist, hofft der KVR in der nächsten Saison wieder auf die Unterstützung durch seine Fans.

Autor: Alfons Follmann




Ohne Glück gegen Goldbach und Kampfleiter

Bei der 18:22-Niederlage des KV 03 Riegelsberg gegen den AC Goldbach am Samstag, den 15.12.2007, hatte das Team um Trainer Edgar Paulus auch gegen den Kampfleiter zu kämpfen. Neben diesem Handicap konnte der Trainer erneut nicht in Bestbesetzung antreten.
Greco-Ringer Rüdiger Steimer musste im freien Stil gegen den Spitzenringer Simon Pilzweger auf die Matte und gab nur ein 0:3 ab. Philipp Degel vertrat den erkrankten Ralf Müller und konnte gegen den starken Lukas Fecher ein 0:4 nicht verhindern. Bis 55 kg zeigte Kevin Müller eine starke Leistung und buchte drei Runden mit 5:0, 6:1 und 6:0 zum 4:1-Sieg, wobei er die erste Runde aufgrund einer Fehlentscheidung des Kampfleiters abgeben musste. Im Schwergewicht holte Patrick Haffner einen 3:0-Sieg über Hayk Bernhardt und bis 60 kg bot Jens Bauer einen “Ringerleckerbissen“. Gegen den schon mit internationalen Medaillen dekorierten Cejhun gab er die erste Runde mit 3:0 ab, in den folgenden drei Runden holte er sich jedoch mit 4:0, 1:0 und 1:0 den unerwarteten 3:1-Sieg. Als dann bis 96 kg Sebastien Adeler vier Punkte kampflos kassierte, führte das KVR-Team überraschend mit 14:2 Punkten.
Beim Duell zwischen den beiden besten 66 kg- Greco-Ringern der Liga unterlag Andreas Frangart dem Goldbacher Andreas Spinnler zweifelhaft mit 2:3. Nikolaus Hecht musste bis 84 kg Freistil mit 0:4, 1:1 und 0:3 dem Mainfranken Gabriel Seregely den Sieg überlassen. Kim Werkle (84 kg, Greco) und Philipp Degel (74 kg, Freistil), der anstatt des erkrankten Ralf Müller zum Einsatz kam, hatten gegen Volker Wallmen bzw. Lukas Fecher keine Chance. Thomas Schweitzer konnte seinen Vorkampfsieg gegen Jan Gündling nicht wiederholen. Nach zwei mit 3:0 und 4:0 gewonnenen Runden gab er die letzten drei jeweils mit je 1:1 ab, was den Sieg für Goldbach in der Gesamtwertung bedeutete.
Der letzte Heimkampf der Saison findet am 29. Dezember um 19:30 Uhr in der Lindenschule gegen den derzeitigen Tabellenzweiten, den TSV Gailbach, statt.

Autor: Alfons Follmann




Generalversammlung des KV 03 Riegelsberg

Der KVR hatte am Totensonntag, dem 25. November 2007, seine Mitglieder zur Generalversammlung in die Turnhalle der Riegelsberger Lindenschule eingeladen. Nach dem in den letzten Jahren die Mitgliederversammlung immer wegen den sich häufenden sportlichen Veranstaltungen außerhalb der Saison stattfand, wurde nun wieder der traditionelle Termin früherer Jahre gewählt. Im Anschluss an den Play-Off Kampf der zweiten Mannschaft gegen Schifferstadt hatten 52 Mitglieder die Einladung angenommen. Ob diese gute Resonanz auf den vorherigen Kampf oder den Traditionstermin zurückzuführen ist, bleibt offen. Jedenfalls verlief die Sitzung sehr harmonisch.
Nach der Begrüßung und Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Bernd Wegner wurde die Beschlussfähigkeit der Versammlung festgestellt. In einer Schweigeminute wurde den verstorbenen Mitgliedern und dabei insbesondere dem verdienstvollen langjährigen Kampfleiter und ehemaligen Vorstandsmitglied Helmut Bahr gedacht. Bernd Wegner trug den Geschäftsbericht vor und konnte den Anwesenden von einem sportlich erfolgreichen Jahr berichten. Sechs Medaillen bei deutschen Meisterschaften errangen im Einzelwettbewerb Patrick Haffner, Elias und Moses Schäfer jeweils mit Bronze, Kim Werkle und Leon Müller mit Silber sowie Nico-Antonio Zarcone mit Gold. Ein Novum bei der DM der C-Jugend war der Endkampf bis 38 kg, bei dem mit Nico und Leon zwei Vereinsfreunde den Titel auskämpften. Aus dieser Begegnung ging Nico als glücklicher Sieger (2:1) hervor. Der Höhepunkt des Jahres war jedoch der Gewinn der Vizemeisterschaft bei den deutschen C/D- Jugend-Mannschaftsmeisterschaften, die in Lebach/Landsweiler im Mai ausgetragen wurden. Hier konnten die Jungs um das Trainerteam von Edgar Paulus vor einer großen Schar von KVR-Fans sechs Siege erringen und dabei hohe Ringerkunst zeigen. Erst im Endkampf unterlagen die Buben nach immer wechselnder Führung dem hohen Favoriten Johannis Nürnberg mit 18:20 Punkten.
Kassierer Volker Kistner konnte der Versammlung von einem positiven Kassenstand berichten, der von Kassenprüfer Reinhold Kirsch bestätigt wurde. Sportwart Peter Schiffer informierte über den Sportbetrieb allgemein und erläuterte die Situation der Männermannschaften. Die erste Mannschaft ist gut aufgestellt, wobei zu beachten ist, dass die KVR-Jungs alle aus dem Saarland oder der näheren Umgebung stammen. Dass es momentan nur für einen hinteren Tabellenplatz in der zweiten Liga reicht, liegt daran, dass die Mitkonkurrenten mit internationalen Spitzenringern aufgerüstet haben. Die zweite Mannschaft hatte durch die Verletzungsmisere der Ersten oft auf einige Athleten, die dann an die Erste abgegeben wurden, verzichten müssen. KVR II hat zwar nicht den erhofften Tabellenplatz erreicht, konnte jedoch durch den vierten Rang an der erstmals durchgeführten Play-Off-Runde mit den Vereinen aus der Oberliga Rheinland/Pfalz teilnehmen. Anzumerken ist hier noch, dass die beiden Mannschaften immer komplett angetreten waren.
Bei der Aussprache zu den Berichten gab es seitens der Versammlung keine Beanstandungen sondern nur Anerkennung.
Neuwahlen: Hier hatte man 2006 den Vorstand zur Hälfte für zwei Jahre und die andere Hälfte für ein Jahr gewählt. Damit soll bei eventuellen Rücktritten oder sonstigem Ausscheiden von Vorstandsmitgliedern für Kontinuität bei der Vereinsarbeit gesorgt werden. Bei den nun neu zu wählenden Vorstandsmitgliedern gab es keine Neuerungen, denn alle bisherigen wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als weitere Beisitzerin wurde Jutta Wegner berufen. Als Kassenprüfer wurde Christian Braun gewählt.

Autor: Alfons Follmann




KV 03 Riegelsberg sichert Klassenerhalt

Mit einem 19:18-Sieg kehrten die Ringer des KVR aus der alten Bundeshauptstadt Bonn zurück. Gegen die Bonner Vorstädter aus Duisdorf hatte die Riegelsberger Staffel um Trainer Edgar Paulus bereits den Vorkampf gewonnen, doch in Bonn sah es zu Beginn nicht nach einem Sieg aus. Im ersten Kampf bis 55 kg konnte Kevin Müller bereits an der Waage vier Mannschaftspunkte kassieren, da Dennis Monschau einige Kilos Übergewicht hatte. Dann zogen die Duisdorfer mit drei Vierer-Wertungen durch Siege des Kaderringers Patrick Zimmermann bis 120 kg über Patrick Haffner, des Bulgaren Nicolae Golgitan über Jens Bauer und von Joachim Jahn über Sebastien Adeler auf 12:4 davon. Die nächsten vier Siege errangen aber KVR-Athleten. Rüdiger Steimer verkürzte im von ihm ungeliebten Freistil bis 66 kg durch einen 3:0-Sieg auf 12:7. Bis 84 kg Freistil wurde Nikolaus Hecht nach drei Runden mit 6:0, 5:0 und 5:3 Überlegenheitssieger (zum 12:11). Andreas Frangart brachte bis 66 kg Greco nach drei gewonnenen Runden seine Mannschaft mit 12:14 auf die Siegerstraße. Kim Werkle fertigte bis 84 kg Greco den Holländer Kevin van Rienen mit 6:0, 4:0 und 3:1 ab und schraubte die KVR Führung auf 12:18 Punkte. Nun lag es an den beiden 74 kg Ringern Thomas Schweitzer und Ralf Müller gegen die beiden Favoriten Ibrahim Mavua Kazai und den bisher noch ungeschlagenen Jens Steffen die zu erwartenden Niederlagen in Grenzen zu halten bzw. noch eine Runde zu gewinnen, um den Gesamtsieg zu sichern. Mit Bravour erledigten beide diese taktische Vorgabe. Thomas Schweitzer holte gegen Kazai die notwendige Runde, Ralf Müller ließ nur ein 0:3 gegen Jens Steffen zu. Damit waren der unerwartet knappe Sieg und der Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Mitte sichergestellt.
Die zweite Mannschaft war am Sonntag in der Lindenschule Gastgeber für den mehrfachen deutschen Meister, der jetzt „VfK 07 Schifferstadt“ heißt. (Zur Information: der VfK Schifferstadt hatte nach der letzten Saison Insolvenz angemeldet. Nach der Neugründung des „VfK 07 Schifferstadt“ möchte der Verein so schnell als möglich wieder in den oberen Ligen mitringen.) Nach dem errungenen vierten Platz in der Oberliga Saar ist die KVR-Reserve Teilnehmer an der Play-Off-Runde zum Aufstieg in die Regionalliga Rheinland/Pfalz/Saarland. Dabei wird nach dem K.O.-Prinzip der Aufsteiger ermittelt. Weitere Teilnehmer sind der AC Landsweiler als Meister der Oberliga Saar, der KSV St.Ingbert, der KSV Fürstenhausen, der AC Thaleischweiler, der SRC Pirmasens-Fehrbach, der AC Karthause-Koblenz und der VfK 07 Schifferstadt. Da die Setzliste der Play-Off-Kämpfe vorsieht, dass der vierte der Oberliga Saar gegen den ersten der Oberliga Rheinland-Pfalz ringt, hatten die KVR-Jungs mit den Pfälzern einen unüberwindbaren Konkurrenten, dem sie dann auch mit 5:31 Punkten deutlich unterlagen. Lediglich Sascha Keller holte nach vier tollen Runden einen Überlegenheitssieg und Philipp Degel gab nur ein 1:3 ab. Dennoch bekamen die Zuschauer gute Kämpfe zu sehen, bei denen die junge KVR-Staffel keine Chance hatte, aber einige gute Aktionen bot.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Ralf Klein




KVR verliert Lokalderby gegen die RG Saarbrücken

Am Samstag, den 17. November, war der Tabellenzweite der 2. Bundesliga Mitte, die Ringergemeinschaft (RG) Saarbrücken, in Riegelsberg zu Gast. Gegen das starke Saarbrücker Team konnten die KVR-ler lediglich drei Kämpfe gewinnen. Das Endergebnis nach zehn Begegnungen auf der Matte lautete schließlich 11:25 zugunsten der RG.
Kevin Müller vom KVR landete bis 55 kg griechisch-römisch nach zwei gewonnen Runden in der dritten einen Schultersieg gegen Kevin Otto. In der gleichen Stilart dominierte Andreas Frangart bis 66 kg sein Gegenüber Jakub Sari. In drei Runden wurde der Riegelsberger Sieger durch technische Überlegenheit. Drei Punkte für die Mannschaftswertung erkämpft bis 84 kg Freistil Nikolaus Hecht. Gegen Waldemar Minich von der RG erreichte er einen 3:0-Sieg nach Runden. Jens Bauer, der in der Klasse bis 60 kg antreten wollte, wurde aufgrund einer vom Schiedsrichter festgestellten Hautveränderung nicht zum Kampf zugelassen. Somit gingen vier Punkte auf das Konto der Saarbrücker. Ebenfalls vier Zähler mussten die Riegelsberger Ralf Müller (74 kg Freistil), Sebastian Adeler (96 kg Greco) sowie Patrick Haffner (125 kg Freistil) an ihre Gegner abgeben. Georg Harth, Georgi Petkov bzw. William Harth siegten hier durch technische Überlegenheit. Drei weitere Kämpfe endeten mit 0:3 zugunsten von Saarbrücken, wobei die jeweiligen Runden recht knapp ausgingen. Rüdiger Steimer rang bis 66 kg im Dienst der Mannschaft im ungeliebten freien Stil und unterlag Özkan Yakut (2:4, 1:3, 2:3). Thomas Schweitzer, der im Hinkampf noch gegen den starken Bojan Zagorov eine Schulterniederlage einstecken musste, konnte diesmal besser dagegen halten: Beim 1:1, 1:2 und 1:2 in der Klasse bis 74 kg gr.-röm. wurden keine technischen Punkte errungen. Kim Werkle unterlag bis 84 kg Greco Dominique Engel von der RG mit 0:4, 1:2 und 1:2.
Im letzten Kampf der Meisterschaftsrunde der Oberliga Saar besiegte die 2. Mannschaft des KVR das Team aus Fürstenhausen mit 24:15. Der Kampf wurde allerdings schon zuvor auf der Waage entschieden, da die Gastmannschaft nur über sieben Ringer verfügte, die das Gewichtslimit erfüllten. Bei der Begegnung, die schließlich 40:0 gewertet wurde, gingen Kevin Osthoff, Kevin Skreba, Daniel De Agazio, Carsten Hahn, Sascha Keller, Marius Klein, Christian Wegner, Philipp Degel, Björn Martin sowie Dennis Detzler für Riegelsberg auf die Matte.
Die C/D-Jugend des KVR war ebenfalls gegen die Mannschaft aus Fürstenhausen erfolgreich (24:11). Philip Mang, Moses und Elias Schäfer, Leon und Timo Müller sowie Philippe Giesen holten jeweils die maximalen 4:0 Punkte. Lars Kistner, Kevin Osthoff und Abdel Akim Harouad mussten gegen die Kaderringer Tobias Dietzhoff, Peter Walz bzw. Sven Grell eine Niederlage hinnehmen.
Am kommenden Samstag fährt die 1. Mannschaft nach Bonn/ Duisdorf. Die 2. empfängt am Sonntag in der heimischen Turnhalle der Lindenschule um 14:30 Uhr den VfK 07 Schifferstadt zum Viertelfinalkampf in der Play-Off-Runde. Der aus dem VfK Schifferstadt hervorgegangene Verein wurde ungeschlagen Meister in der Oberliga Rheinland-Pfalz. Riegelsberg II steht also ein schwerer Kampf bevor. Im Anschluss daran findet um 16:00 die Jahreshauptversammlung des KVR statt.

Autor: Daniel Feld
Foto: Petra Jung




KVR gewinnt Kellerduell gegen Hürth-Efferen mit 8:30

Nach einer langen sieglosen Durststrecke konnte die 1. Mannschaft des KV 03 Riegelsberg den ersten Erfolg in der Rückrunde der 2. Bundesliga Mitte feiern. Am Samstag, den 10. November, entschieden die Ringer von Trainer Edgar Paulus auswärts das Kellerduell mit der Mannschaft des KSV Hürth-Efferen bei Köln mit 8:30 klar für sich. Bis 55 kg griechisch-römisch konnte der KVR-ler Kevin Müller seinen 3:2-Vorrundensieg gegen Rafael Stiller nicht wiederholen. Diesmal musste Kevin die technische Überlegenheit seines Kontrahenten nach vier Runden anerkennen. Auch Philipp Degel (74 kg Freistil) unterlag seinem Hürther Gegner, Rouzbeh Khoshbin-Nazdik, 3:0 nach Runden. Ansonsten gab es an jenem Kampfabend nur Siege auf Riegelsberger Seite. Der Hürther Alexander Sulym gab den Kampf mit Sebastian Adeler bis 120 kg Freistil in der ersten Runde auf, was vier Mannschaftspunkte für den KVR bedeutete. Sieger durch technische Überlegenheit wurden drei Riegelsberger Ringer: Jens Bauer gegen Dmitro Spilko (60 kg Freistil), Rüdiger Steimer gegen Alex Winke (66 kg Greco) sowie Bernardo Araia gegen Aleksandr Shirinkin (66 kg Freistil). Thomas Schweitzer errang bis 74 kg gr.-röm. mit seinem Schultersieg über Gagik Kalaschjan in der ersten Runde weitere vier Punkte für die Gesamtwertung. Freistilringer Nikolaus Hecht startete im Dienst der Mannschaft erneut im griechisch-römischen Stil bis 84 kg und gewann gegen Daniel Thron mit 3:1. Ralf Müller (84 kg Freistil) und Kim Werkle (96 kg Greco) errangen gegen Kurt Kadir bzw. Mesut Kayar jeweils einen 3:0-Rundensieg.
Die von Michael Becker betreute 2. Mannschaft des KV 03 Riegelsberg empfing an diesem Abend mit dem AC Landsweiler den Tabellenführer der Oberliga in der Turnhalle der Lindenschule. Bei der 16:23-Niederlage holten Kevin Osthoff, Kevin Skreba, Michael Braun und Marius Klein jeweils vier Mannschaftspunkte, wobei letzterem ein Schultersieg über den Ex-Riegelsberger Antonio Rinoldo gelang.
Die C/D-Jugend-Mannschaft von Trainer Martin Pohl besiegte im Vorkampf das Team aus Saargemünd deutlich mit 22:13. Punkte für Riegelsberg erkämpften dabei Philip Mang, Moses Schäfer, Timo Müller, Kevin Osthoff, Heiko Braun und Abdel Akim Harouad.
Am kommenden Samstag, den 17. 11., ringt die 1. Mannschaft des KVR im Regionalderby ab 19:30 Uhr gegen die RG Saarbrücken. Die C/D-Jugend und die 2. Mannschaft empfangen zuvor ab 16:45 Uhr bzw. 18:00 Uhr die Ringer aus Fürstenhausen.

Autor: Daniel Feld




KVR verliert ersatzgeschwächt gegen Seeheim

Am Samstag, den 3. November, war der KSV Seeheim aus Hessen beim KV 03 Riegelsberg in der Turnhalle der Lindenschule zu Gast. Die ersatzgeschwächte Mannschaft von Trainer Edgar Paulus kam bei diesem Duell in der 2. Bundesliga nicht über eine 14:25-Niederlage hinaus. Da Lukas Zimmer und Kim Werkle dem Team noch nicht zur Verfügung standen, musste die Aufstellung stark modifiziert werden. So gingen die Freistilringer Nikolaus Hecht und Sebastian Adeler für Greco-Kämpfe auf die Matte. Griechisch-römisch-Mann Rüdiger Steimer stellte sich im ungeliebten Freistil in den Dienst der Mannschaft.
Zu Beginn kassierte Kevin Müller bis 55 kg vier Mannschaftpunkte, da Seeheim in dieser Gewichtsklasse keinen Athleten im Aufgebot hatte. Im Schwergewichtskampf gegen Grzegorz Mierzejewski im freien Stil verletzte sich Patrick Haffner und musste deshalb schon in der ersten Runde aufgeben. Daraufhin folgten drei Riegelsberger Siege. Jens Bauer (60 kg) hatte den Hinkampf gegen Carlos Cordon noch mit 1:3 verloren. In seiner bevorzugten Stilart, dem Freistil, schulterte er nun seinen Seeheimer Gegner. Auch Sebastian Adeler überzeugte, als er bis 96 kg Greco Christian Götz mit 3:1 nach Runden besiegte. Schließlich wiederholte Punktegarant Andreas Frangart bis 66 kg gr.-röm. seinen Sieg (3:1) gegen Cihan Görgü. Zur Pause führte die KVR-Mannschaft mit 14:4. Danach konnten die Riegelsberger jedoch keine Mannschaftspunkte mehr erringen. In den mittleren Gewichtsklassen war Seeheim sehr gut aufgestellt. Michel Schneider (66 kg Freistil), Zoltan Lakatos (74 kg Gr.-röm.), Martin Daum (74 kg Freistil) und Mario Wohlfahrt (84 kg Freistil) sind in dieser Saison noch ungeschlagen. Gegen Rüdiger Steimer, Thomas Schweitzer, Philipp Degel bzw. Ralf Müller holten die Seeheimer jeweils eine Viererwertung. Auch der KVR-ler Nikolaus Hecht musste sich seinem Kontrahenten Christian Fischer bis 84 kg gr.-röm. mit 0:3 Runden geschlagen geben.
Mit einer kompletten Mannschaftsaufstellung seitens der Riegelsberger wäre das Endergebnis von 14:25 Punkten sicherlich etwas knapper ausgefallen. Sind die momentan ausgefallenen Ringer wieder genesen, bestehen gute Chancen, dass der KVR wieder punktet.
Auch die zweite Mannschaft des KV 03 Riegelsberg, die von Michael Becker betreut wird, musste eine Niederlage einstecken. Der Oberligakampf beim KSV St. Ingbert endete 30:10 zugunsten der Gastgeber. Für Riegelsberg punkteten dabei Bernardo Araia durch technische Überlegenheit gegen Kevin Colle und Björn Martin durch einen Schultersieg über Igor Meier. Michael Braun holte im Freistilkampf über fünf Runden gegen Johannes Kessler noch zwei Zähler für die Mannschaftswertung.
Am darauf folgenden Sonntag trat die E-Jugendmannschaft des KVR beim offenen Mannschaftsturnier gegen vier weitere Mannschaften in Humes an. Im ersten Kampf konnte die Truppe um Trainer Uwe Bahr das Team vom AC Heusweiler klar mit 24:4 besiegen. Im zweiten Kampf standen die Riegelsberger den Ringern aus Hüttigweiler gegenüber. Die Begegnung, bei der sich der KVR-ler Musa Sulejmanov bei eigener Führung verletzte und im Krankenhaus behandelt werden musste, endete 13:15 zugunsten von Hüttigweiler. Hier war der Sieg greifbar nahe. Den beiden Köllerbacher Mannschaften, die am Ende einen Doppelsieg erringen konnten, unterlagen die Jüngsten des KVR mit 8:20 und 4:23 Punkten. Somit erzielte die Riegelsberger E-Jugend-Mannschaft schließlich Rang vier. Am kommenden Samstag, den 10.11.2007, kämpft die erste Mannschaft auswärts gegen den KSV Hürth-Efferen. Die Zweite empfängt zum Oberligakampf ab 19h30 die Ringer aus Landsweiler in der Turnhalle der Lindenschule. Davor wird um 18h15 die C/D-Jugend gegen Saargemünd zu sehen sein.

Autor: Daniel Feld




RG Nachwuchs hatte keine Chance gegen KVR

Am Mittwoch, den 31. Oktober, standen sich in der Lindenschulhalle die beiden 2. Bundesliga-Reservemannschaften vom KV 03 Riegelsberg und der RG Saarbrücken (Gersweiler-Klarenthal) im Meisterschaftskampf der Oberliga Saar gegenüber. Mit 31:8 waren die Riegelsberger Jungs dem Saarbrücker Gast haushoch überlegen. Für den KVR siegten Kevin Skreba, Daniel De Agazio, Carsten Hahn, Sascha Keller (Schultersieg über A. Dietrich), Bernardo Araia, Philipp Degel, Peter Ries und Dennis Detzler.
Ebenso deutlich gewann die C/D-Jugend des KVR im Meisterschaftskampf mit 32:6 gegen das Team der Ringergemeinschaft. Sieger waren hier Philipp Mang, Moses und Elias Schäfer, Robin Paulus, Mustafa Yassof, Kevin Osthoff sowie Akim Harouat. Gegen die beiden Auswahlringer der Saarbrücker Roman Lubkin und Kevin Otto waren Mohammed Yeter und Heiko Braun nahe am Sieg. Nach fünf tollen Kampfrunden blieben die Saarbrücker die glücklichen 3:2-Punktsieger.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Petra Jung




In Eppelborn sehr erfolgreich

Nachwuchstrainer Martin Pohl vom KV 03 Riegelsberg war mit 13 Jugendlichen beim Jugendturnier in Eppelborn am 28.10. sehr erfolgreich. Von den 13 KVR-Startern hatten am Ende des Turniers sechs Jungs den Sieg in ihrer Gewichtsklasse errungen. Bei der D-Jugend holten die sieben Starter mit 36 Punkten den Gesamtsieg. Die erzielten Leistungen der Nachwuchsathleten zeugen von der guten Arbeit des Trainerteams des KVR. Ein wichtiger Faktor für solche Erfolge ist außerdem die Möglichkeit zeitlich flexibel in der Ringerhalle der Lindenschule trainieren zu können.
Bei den C-Jugendlichen gewann der amtierende Deutsche Meister Nico Zarcone bis 42 kg die Goldmedaille. Maxim Nowizki wurde Zweiter bis 50 kg und Muhammad Yassof Fünfter bis 54 kg. Bei der E-Jugend holte sich Arthur Schäfer bis 27 kg gegen sieben Konkurrenten den Turniersieg. Jannick Schwarz wurde bei seinem ersten Turnier in der 32 kg Klasse Fünfter.
Gleich fünf Turniersiege holten die D-Jugendringer. Moses Schäfer siegte bis 34 kg, Robin Paulus gewann bis 38 kg, bis 42 kg dominierte Nikolai Nowizki, Mohammed Yeter holte den Titel bis 50 kg und den fünften Sieg machte Abdulrahman Yeter bis 54 kg perfekt. Eine Silbermedaille errang bis 50 kg Mustafa Yassof, Oktay Tinaz wurde Sechster bis 46 kg.

Autor: Alfons Follmann




KVR gut, aber nicht gut genug

Gegen den Bundesligaabsteiger SC Kleinostheim hatte die ersatzgeschwächte Riegelsberger Ringerstaffel keine Siegchancen. Die 12:21 Punktniederlage gibt allerdings keine Aussage über die guten Kämpfe der Athleten um Trainer Edgar Paulus. Gleich drei Stammringer musste Paulus ersetzen und vor diesem Hintergrund bleibt noch ein wenig Hoffnung für den Verlauf der Rückrunde. Lukas Zimmer und Patrick Haffner sind verletzt und Kim Werkle musste mit hohem Fieber das Bett hüten. Wenn auch das Ergebnis hoch ausfiel, so endeten doch neun Kämpfe nur nach Punkten, wobei jedoch die Cleverness des Ex-Bundesligisten deutlich war und den Ausschlag für den Gesamtsieg gab.
Gut begann es bis 55 kg, denn Kevin Müller besiegte Hüseyin Sahin in drei Runden mit 3:0. Das war vorerst der letzte Riegelsberger Sieg. So gab es vor der Pause vier Punktniederlagen von Finn Wilkens 120 kg gegen den Amerikaner Stephen Scott, Jens Bauer 60 kg unterlag 1:3 gegen den Kasachen Ilhan Myumyunov, Sebastien Adeler bis 96 kg 0:3 gegen den Bulgaren Georgi Georgiev und Andreas Frangart 66kg Freistil gegen Florian Groß 1:3. Nach der Pause zeigte Sascha Keller einen mutigen Kampf. Den holländischen Spitzenringer Fred de Vos überraschte er gleich mal mit einen sehenswerten Armdrehschwung, musste allerdings mit 3:6, 1:6 und 3:4 drei Runden abgeben, wobei der nicht immer sichere Kampfleiter ihm den Sieg in der dritten Runde verwehrte. Rüdiger Steimer kassierte bis 66 kg Greco kampflos vier Punkte. Bis 84 kg Freistil musste sich Nikolaus Hecht mit 0:3, 0:1 und 1:1 Tobias Jung geschlagen geben. Ralf Müller bis 74 kg Freistil gab drei Runden an Vladimir Kunz ab und den dritten KVR Sieg buchte Thomas Schweitzer 74 kg Greco mit 3:0 über Christian Groß.
Die zweite Mannschaft musste am Sonntag bei Olymp. Metz antreten. Endlich hatten unsere Jungs um Betreuer Michael Becker und Trainer Uwe Bahr mal wieder ein Erfolgserlebnis und konnten mit einem 20:17 Erfolg die Vorkampfniederlage wettmachen. Fünf Siege mit optimalen vier Punkten buchten Kevin Osthoff 55 kg, Daniel De Agazio und Carsten Hahn 66 kg, Sascha Keller 84 kg und Dennis Detzler im Schwergewicht. Weil Kevin Skreba 60 kg, Philipp Degel 74 kg und Michael Braun 96 nur Punktniederlagen zuließen, konnte Metz eben nur auf 17 Punkte kommen.

Autor: Alfons Follmann




Der Sieg war greifbar nahe

Bei der 17:21-Niederlage beim bisherigen Tabellenführer, dem TSV Gailbach bei Aschaffenburg, war für den KV 03 Riegelsberg ein Sieg möglich. Die verletzungsbedingten Ausfälle von Freistilspezialist Nikolaus Hecht bis 84 kg und Patrick Haffner bis 96 kg verhinderten einen Überraschungssieg und somit zwei wichtige Punkte für den KVR in der zweiten Bundesliga-Mitte. Es zeigte sich jedoch erneut, dass die Mannschaft von Trainer Edgar Paulus in kompletter Aufstellung fast jeden der Liga schlagen könnte. Am Ende des Kampfes standen je fünf Einzelsiege auf der Protokollliste, doch die Niederlagen der KVR Ringer fielen mit je 0:4 zu hoch aus. So konnten Kevin Müller, Jens Bauer, Lukas Zimmer, Philipp Degel und Sebastien Adeler, die beiden letzteren für die oben genannten Verletzten ins Team gekommen, keine Runden - also Siegpunkte - gewinnen. Die Riegelsberger Punktsiege errangen Andreas Frangart (66 kg Freistil) mit einem 3:0 gegen Sebastian Höglmeier, Ralf Müller bis 74 kg Freistil gegen Felix Köth, Thomas Schweitzer bis 74 kg Greco gegen Christoph Apler, Kim Werkle (84 kg Greco) gegen Heiko Protze und im Schwergewicht Finn Wilkens gegen den deutschen Juniorenmeister Felix Radinger. Das gute Ergebnis lässt Hoffnung auf einen Sieg im nächsten Kampf gegen den Liganachbarn Kleinostheim aufkommen. Auch die C/D-Jugendmannschaft musste in Saargemünd eine knappe 18:17- Niederlage hinnehmen. Die Siege buchten hier Philipp Mang, Nikolai und Maxim Nowitzki sowie Abdel Akim Harouat. Überraschende Schulterniederlagen mussten Moses Schäfer und Leon Müller hinnehmen. Heiko Braun holte bis 60 kg noch einen Rundensieg.

Autor: Alfons Follmann




Internationale Truppe zu stark für KVR

Dem Meisterschaftsanwärter Aachen-Walheim, der mit einigen osteuropäischen Spitzenringern in der Lindenschulhalle angetreten war, konnte das junge Riegelsberger Team zwar in acht Kämpfen Paroli bieten, doch lediglich drei Siege erringen. Mit 9:28 Punkten fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. Dennoch wurde den Zuschauern, darunter der erfolgreichste Saarländische Ringer Rolf Lacour und Vizeweltmeister Jan Fischer, schöner Ringkampf geboten. Mit der guten Kampfmoral und bemerkenswerten Leistungen wird die KVR-Staffel bestimmt das Saisonziel „Klassenerhalt“ erreichen und weiterhin ihren Fans gute Ringerkunst zeigen.
Kevin Müller hatte bis 55 kg bei seinen Angriffen wenig Erfolg, denn der ihm körperlich überlegene Kevin Schoska konterte ihn jedes Mal aus und errang so einen Überlegenheitssieg. Finn Wilkens musste im Schwergewicht wegen einer Magen-Darm-Infektion die Punkte kampflos an Nazim Aras abgeben. Kämpferisch stark präsentierte sich wieder Jens Bauer bis 60 kg Greco. Nach einer mit 0:7 verlorenen ersten Runde holte er sich mit 7:1, 6:5 und 4:2 noch den 3:1-Punktsieg über Mario Heuser. Gegen den ehemaligen Hüttigweiler Ringer Kasim Aras hatte Patrick Haffner bis 96 kg Freistil keine Chance und verlor in Runde zwei auf Schulter. Der junge Lukas Zimmer bot bis 66 kg im freien Stil dem noch ungeschlagenen Yashar Jamali harte Gegenwehr. Dennoch musste er drei Runden mit 5:6, 1:6 und 0:6 abgeben, was einen Pausenstand von 3:17 Punkten ergab.
Den Durchdrehern von Dennis Brotzmann konnte bis 84 kg Greco Kim Werkle nach drei knappen Runden mit 1:3, 0:3 und 1:1 nichts entgegen setzen und gab drei Punkte an die Gäste ab. Den zweiten Riegelsberger Sieg holte Andreaas Frangart bis 66 kg im gr.-röm. Stil. Mit großer kämpferischer Leistung rang er in drei Runden mit 2:2, 1:1 und 2:1 den bisher unbesiegten Bulgaren Nikolay Georgiev nieder. Nikolaus Hecht musste bis 84 kg Freistil dem Belgier Benjamin Stortoni mit 1:1 die erste Runde abgeben, doch dann zeigte er bestes Freistilringen zum 3:1 Punktsieg. In den beiden 74 kg-Klassen konnten Ralf Müller und Thomas Schweitzer die bulgarischen Spitzenathleten Dimitar Georgiev und Yulian Vasilev nicht gefährden. Die beiden Siege gingen an Aachen-Walheim zum 9:23 Endstand.
Beim nächsten Heimkampf am Samstag, den 27. Oktober, um 19:30 Uhr in der Lindenschule muss gegen den Tabellenvorletzten Kleinostheim wieder ein Sieg her. Auf dem Papier sollte dies mit zusätzlicher Unterstützung der Fans möglich sein. Das Saisonziel „Klassenerhalt“ wäre dann in greifbarer Nähe. Die zweite Mannschaft muss am Sonntag, den 28. Oktober, um 17:00 Uhr in Metz antreten.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Petra Jung




Erfolgreich beim Raiffeisencup

Beim Raiffeisencup für C-, D- und E-Jugendringer am 3. Oktober in Wiesbach beteiligten sich 15 Nachwuchsathleten des KV 03 Riegelsberg. Trainer Ramis Karmadja konnte mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein, denn acht erste Plätze und die Mannschaftswertung bei den D-Jugendlichen konnten gewonnen werden. Arthur Schäfer (27 kg) und Daniel Piro (31 kg) siegten bei der E-Jugend. Die neun D-Ringer siegten mit 40 Punkten und platzierten sich wie folgt: Moses Schäfer (34 kg), Nikolai Nowitzki (38 kg), Mohammed Yeter (46 kg) wurden Turniersieger. Moritz Paulus (29 kg), Robin Paulus (38 kg) und Abdulrahman Yeter (50 kg) wurden zweite. Leon Müller und Armin Koetz belegten bis 42 kg Platz drei und vier. Tim Maurer landete bis 46 kg auf Rang elf. Drei Titel gewannen die vier C-Jungs: Timo Müller bis 42 kg, Maxim Nowitzki (50 kg) und Kevin Skreba (63 kg). Carsten Hahn holte bis 69 kg die Silbermedaille.

Autor: Alfons Follmann




Gute Leistungen – leider kein Sieg

Bei der 12:23-Niederlage der Riegelsberger Ringer in Goldbach brachten alle Akteure die von ihnen gewohnten Leistungen, doch die Gastgeber waren einen Tick besser und hatten zudem das Glück auf ihrer Seite. Die Bayern, die im hessischen Landesverband starten, konnten durch mehr Aggressivität einige knappe Rundengewinne sichern, wodurch sie dann auch verdiente Gesamtsieger wurden. Drei gewonnene Kämpfe und nur zwei Rundengewinne durch die Verlierer sind für einen Mannschaftssieg zu wenig.
Zum Auftakt bis 55 kg sorgte Kevin Müller wieder einmal mit seiner unbekümmerten und technisch variablen Ringweise für Motivation im Team. Er fertigte Pascal Reinhardt mit zweimal 7:0 und 10:3 Punkten ab. Nach seinem 4:0-Erfolg mussten die KVR-Fans lange auf einen weiteren Sieg warten. Einen beherzten Kampf im Schwergewicht zeigte Finn Wilkens: Mit je 1:1 musste er drei Runden, die nur ein 1:0 für die Teamwertung ergaben, dem mehrfachen Medaillengewinner Adrian Patalong überlassen. Jens Bauer hatte im von ihm ungeliebten gr.-röm. Stil gegen den international erfolgreichen Cejhun Zaidov keine Chance und ging auf beide Schultern. Bis 96 kg war Patrick Haffner nahe an zwei Rundengewinnen, wurde aber jeweils Sekunden vor Rundenende von Gabriel Seregelyi überrascht und verlor dreimal mit 0:2. Bis 66 kg Freistil bot Lukas Zimmer einen tollen Kampf. Gegen den DRB-Kaderringer Simon Pilzweger musste er sich jedoch mit 1:1, 3:0 und 1:0 geschlagen geben. Auch Kim Werkle zeigte bis 84 kg eine starke Leistung gegen Volker Wallmen. Runde eins und drei holte er mit 3:2 und 1:1, doch mit 1:1, 1:1 und 3:2 blieb der Goldbacher glücklicher Sieger. Auch der sieggewohnte Andreas Frangart hatte bis 66 kg Greco das Nachsehen. Mit 2:2, 1:1 und 4:1 unterlag er Andreas Spinnler, der bisher nur Siege feiern konnte. Dann endlich ein Riegelsberger Sieg. Den holte bis 84 kg im freien Stil Nikolaus Hecht in einem mit viel Technik geführten Kampf mit 4:3, 4:3 und 4:0 in drei Runden gegen den „alten Fuchs“ Hayk Bernhardt. Nach einer Trainingspause bedingt durch seinen Bundeswehreinsatz hat Ralf Müller noch nicht seine gewohnte Form erreicht. Gegen Lukas Fecher war er mit 1:2, 0:6 und 0:6 ohne Siegchance. Den dritten Riegelsberger Kampfgewinn holte nach fünf harten Runden Thomas Schweitzer bis 74 kg Greco. Gegen Jan Gündling musste er zwei Runden mit je 1:1 abgeben, doch er sicherte sich schließlich mit 3:2, 3:1 und 2:0 den Sieg. Der nächste Heimkampf gegen den TV Aachen Walheim findet am Samstag, den 13. Oktober, um 19:30 Uhr in der Lindenschule statt.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Petra Jung




Unerwartet hohe Niederlage der KVR-Ringer

Mit 12:27 fiel die Niederlage der Riegelsberger Ringer gegen Mömbris-Königshofen deutlicher aus als erwartet. Im Vorfeld hatte man insgeheim auf einen knappen Sieg spekuliert. Doch da Thomas Schweitzer aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stand und Trainer Edgar Paulus die Mannschaft umformieren musste, waren die Siegaussichten dahin. Vermutlich hat dieser Umstand auch die sonst gewohnten Leistungen des Teams beeinträchtigt, denn einige Ringer konnten die von ihnen gewohnten kämpferischen Tugenden nicht abrufen. Auch die dürftige Zuschauerresonanz - vielleicht durch den ungewöhnlichen Kampftermin hervorgerufen (Mittwoch, 18:00 Uhr) - brachte nicht die gewohnte Atmosphäre in die Halle der Lindenschule.
Bis 55 kg musste Kevin Müller trotz guter Leistung gegen den amtierenden Deutschen B-Jugendmeister Tim Heininger eine 0:3-Niederlage einstecken. Im Schwergewicht sorgte Finn Wilkens mit seinem hart erkämpften 3:1-Sieg über den cleveren Bulgaren Petar Bogaevski nochmals für den Ausgleich. Doch Jens Bauer bis 60 kg im von ihm ungeliebten Greco-Stil musste gegen den sehr starken Matthias Kraus ein 0:4 abgeben. Bis 96 kg hatte es Patrick Haffner mit dem seit Jahren in der deutschen Spitze ringenden Klaus Schmitt zu tun. Runde eins holte sich der Hesse überlegen mit 6:0, doch Patrick konterte in Runde zwei mit 1:0 und in Runde drei führte er wieder 1:0, ließ sich aber mit einem Beinangriff überraschen und gab Sekunden vor dem Gong noch die Führung ab. Er verlor den Kampf schließlich mit 1:3, womit die Mömbriser insgesamt mit 11:4 führten. Bis 66 kg Freistil hatte Lukas Zimmer gegen Saba Bolaghi keine Chance und verlor in Runde zwei auf Schulter zum 4:15 Rückstand.
Nach der Pause ging bis 84 kg Greco Kim Werkle auf die Matte. Durch eine Unachtsamkeit musste er Benjamin Fersch die erste Runde überlassen. Doch mit letzter Kraft schaffte er trotz einer Handverletzung den 3:1-Sieg zum 7:16 Gesamtstand. Rüdiger Steimer hatte bis 66 kg im gr.-röm. Stil die erste und dritte Runde abgegeben. Runde zwei holte er sich mit 5:1 und in Runde vier führte er bereits mit 3:1 als er bei eigenem Angriff ausrutschte und auf beide Schultern fiel ohne dass sein Gegner Sascha Burchardt viel zum Schultersieg tun musste. Einen Ringerleckerbissen zeigte bis 84 kg Freistil Nikolaus Hecht. Mit blitzschnellen Beinangriffen holte er sich zwei Runden gegen Philipp Glaser, den er in Runde drei zur Resultatsverbesserung auf 11:20 schulterte. Ralf Müller konnte bis 74 kg Freistil nur Runde zwei gewinnen. Der Mömbriser Tobias Vogt siegte 3:1 zum 12:23. Im Greco vertrat Andreas Frangart, normalerweise bis 66 kg ringend, den verhinderten Thomas Schweitzer und musste gegen Christopher Fersch in der vierten Runde auf die Schultern zum Endstand von 12:27 Punkten.

Bereits am Samstag musste auch die zweite Mannschaft in der Oberliga beim Tabellenführer AC Landsweiler, der mit ausländischen Spitzenringern angetreten war, eine 24:17-Niederlage kassieren. Der nächste Heimkampf in der Lindenschulhalle findet am 13.10. um 19:30 Uhr gegen Aachen-Walheim statt. Mit einer kompletten Mannschaftsaufstellung sollte ein Sieg möglich sein.

Autor: Alfons Follmann




Wieder Ringerleckerbissen in der Lindenschule

Beim 26:13-Sieg im zweiten Heimkampf des KV 03 Riegelsberg gegen die ehemaligen Bundeshauptstädter aus Bonn/Duisdorf präsentierten die Athleten um Trainer Edgar Paulus ihren treuen Fans hohe Ringerkunst. Ausschlaggebend für diesen überraschend hohen Sieg waren erneut die bessere Kondition und gute Techniken der KVR-Ringer. Die favorisierten Duisdorfer konnten die drohende Niederlage nicht akzeptieren und sorgten immer wieder für Unmut in der Halle, sodass der nicht immer sicher pfeifende Kampfleiter gelbe und rote Karten verteilte. Doch die Riegelsberger Ringer behielten Ruhe und Übersicht - zielstrebig den Sieg vor Augen.
Im vorgezogenen Schwergewichtskampf trafen mit Finn Wilkens und dem Bonner Daniel Anderson zwei Modellathleten aufeinander. Runde eins ging nach einem 1:1 an den Schweden. Finn gewann jeweils mit Ausheber Runde zwei und drei, doch dann holte Anderson mit 6:1 und 6:0 insgesamt 3:2 Punkte für die Mannschaftswertung. Bis 55 kg mausert sich der junge Kevin Müller zum Punktegaranten. Mit schnellen Beinangriffen holte er gegen Pasquale Cariglia schnell eine 7:5-Führung heraus und errang zum Jubel in der Halle einen unerwarteten Schultersieg. Im Greco bis 60 kg kam Jens Bauer diesmal nicht mit seinem Gegner zurecht und musste dem rumänischen Spitzenringer Nicolae Golgitan einen 3:0-Punktsieg zum 6:6 Zwischenstand überlassen. Seinen ersten Heimkampf im KVR-Trikot bestritt bis 96 kg Patrick Haffner. Dem Iraner Ali Hassan Pour musste er die beiden ersten Runden knapp mit 0:1 und 1:1 überlassen, doch Runde drei und vier holte er sich jeweils mit 3:0. Als Patrick dann wieder 2:0 in Führung ging war der Bonner konditionell am Ende, was ein 4:0 für den KVR ergab und diesen 10:6 nach vorne brachte. Bis 66 kg Freistil hatte Trainer Edgar Paulus erneut Andreas Frangart aufgeboten. Er erfüllte mit drei Rundensiegen über David Sefidroudi die in ihn gesetzten Erwartungen und brachte sein Team mit 13:6 in Front. Als dann bis 84 kg Greco Kim Werkle dem Niederländer Kevin van Rienen mit seinen Durchdrehern ein 3:0 abrang führte der KVR bereits 16:6. Den Sieg vorzeitig perfekt machte bis 66 kg Greco die „Kampfmaschine“ Rüdiger Steimer. Gegen den Türken Mehrdad Ensafi erkämpfte er unter lautstarker Unterstützung seiner Fans einen 3:1-Sieg zum 19:7. Bis 84 kg Freistil konnte Nikolaus Hecht sein erstes Erfolgserlebnis verbuchen. Gegen den sehr starken Polen Cristian Polocoser gewann er nach fünf Runden in einem sehenswerten, mit vielen Freistilvarianten geführten Kampf mit 3:2 und erhöhte auf 22:9. Bis 74 kg Freistil musste der junge Philipp Degel den Bundeswehrsoldaten Ralf Müller vertreten und hatte gegen den besten Gästeringer keine Chance. Er verlor in Runde zwei auf Schulter zum 22:13. Thomas Schweitzer kassierte gegen Ibrahim Mavua Kazai die Punkte aufgrund dessen Übergewichts kampflos zum Endstand von 26:13.
Mit diesen Leistungen machten die Jungs um Edgar Paulus beste Werbung fürs Ringen und den nächsten Heimkampf am Mittwoch, den 03. Oktober, um 18:00 Uhr gegen Mömbris-Königshofen wieder in der Lindenschule.
Die zweite Mannschaft musste gegen den KSV St. Ingbert eine hohe 7:32-Niederlage kassieren. Nur Lukas Zimmer und Sebastien Adeler errangen dabei Siege.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Petra Jung




Dem hohen Favoriten RG Saarbrücken unterlegen

Mit 14:28 musste sich der KV 03 Riegelsberg dem hohen Favoriten, der RG Saarbrücken, in Gersweiler geschlagen geben. Die überraschende Pausenführung von 11:9 der jungen Riegelsberger Staffel brachte die Gastgeber ins Zweifeln, doch im zweiten Abschnitt war die Kampfgemeinschaft einfach stärker. Trainer Edgar Paulus musste Bundeswehrsoldat Ralf Müller und den erkrankten Patrick Haffner ersetzen. Wenn auch das Ergebnis optisch eindeutig ist, boten die KVR-Athleten auf der Matte trotzdem eine starke Leistung, speziell im konditionellen Bereich. Bei seinem Bundesligadebüt als Kampfrichter leitete Heiko Schiffke aus Hüttigweiler gut, lediglich im Schwergewicht stahl er Finn Wilkens durch eine unberechtigte Verwarnung Sekunden vor dem Schlusspfiff den Sieg.
Kevin Müller (55 kg Freistil) ging auch in seinem dritten Bundesligakampf als Sieger von der Matte. Den ihm körperlich überlegenen Julian Kleemann erwischte er immer wieder mit verkehrtem Kopfhüftschwung und holte sich so drei Runden mit insgesamt 10:18 Punkten, was ein 3:0 für die Mannschaft ergab. Im Schwergewicht war man gespannt auf das Duell zwischen dem 19-jährigen Finn Wilkens und dem bundesligaerfahrenen Georgi Petkov. Petkov holte Runde eins und vier mit 1:1 und 2:1, Wilkens gewann mit 4:0 und 2:0 Runde zwei und drei. In Runde fünf wäre beim 1:1 Wilkens der Sieger gewesen, doch Kampfleiter Schiffke wollte eine Beinarbeit des sich in der Unterlage befindlichen Wilkens gesehen haben. Bis 60 kg zeigte Jens Bauer wieder dass er auch im Greco-Stil ein Punktegarant sein kann. In Runde eins wurde er mit 0:6 von Özkan Yakut überfahren. Doch dann holte er mit Überwurf und einer seltenen Fünfer-Wertung Runde zwei und mit je 4:1 die beiden nächsten Runden zum 3:1 für die Mannschaft. Bis 96 kg musste Peter Ries Patrick Haffner ersetzen und hatte gegen den 2. Europameister der Junioren William Harth keine Chance. In drei Runden musste er die Überlegenheit des Saarbrückers anerkennen. Bis 66 kg Freistil hatte Trainer Paulus eine überraschende Aufstellungsvariante parat. Er beorderte den Gr.-röm.-Spezialisten Andreas Frangart zum Freistilkampf. Mit einem 3:1-Sieg über Mehmet Baygus bestätigte der KVRler dann auch die Aufstellungsänderung des Trainers. Zur Pause führte der KVR unerwartet mit 11:9 Punkten.
Im der zweiten Hälfte mussten sich nach sehr harten Kämpfen bis 84 kg Greco Kim Werkle mit 1:3, Rüdiger Steimer (66 kg Greco) mit 0:3, Nikolaus Hecht (84 kg Freistil) mit 1:3 und Philipp Degel (74 kg Freistil) mit 1:3 den Saarbrückern Dominique Engel, Yakup Sari, David Harth und Oleg Gladkov geschlagen geben. Thomas Schweitzer wurde bei eigenem Angriff vom ehemaligen Schifferstädter Bojan Zagorov ausgekontert. Die Riegelsberger Trainer und die in großer Anzahl mitgereister Fans waren trotz der hohen Niederlage mit der Leistung ihrer Jungs zufrieden.
Auch die zweite Mannschaft musste bei der RG Saarbrücken eine hohe 12:29- Niederlage einstecken. Bei diesem Oberligakampf konnten nur Kevin Skreba, Lukas Zimmer und Patrick Haffner Siege buchen.
Besser als die beiden Männermannschaften machten es die C/D-Jugendringer. Sie besiegten in ihrem Meisterschaftskampf den Saarbrücker Nachwuchs hoch mit 28:8 Punkten. Jeweils vier Mannschaftspunkte errangen Philipp Mang, Moses Schäfer, Leon Müller, Nico Zarcone, Maxim Nowitzki, Heiko Braun und Abdel-Akim Harouat. Nur Kevin Osthoff und Mohammed Yeter unterlagen den saarländischen Spitzenringern Roman Lubkin und Kevin Otto.
Am Samstag, den 22. September, um 19:30 Uhr wollen die KVR-Athleten wieder die gute Atmosphäre in der Lindenschule nutzen, um die Gäste aus Bonn-Duisdorf zu besiegen. Im Vorkampf um 18:00 Uhr bestreitet die zweite Mannschaft ihren Oberligakampf gegen den KSV St. Ingbert. Beide Teams setzen wieder auf die Unterstützung ihrer treuen Fans.

Autor: Alfons Follmann




KVR-Heimkampfpremiere bravourös gelöst

Mit einer 27:12-Punktniederlage schickte das junge Riegelsberger Ringerteam die Gäste aus Hürth-Efferen am vergangenen Samstag auf die Heimreise. Mit gutem Teamgeist und sehr guter Ringertechnik besiegte die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg die Altstars aus Köln sehr deutlich. Wegen der Erkrankung von Patrick Haffner musste Trainer Edgar Paulus die Mannschaft umformieren. Bei seinem Bundesligadebüt war Philipp Degel nahe am Sieg und Nikolaus Hecht rückte eine Klasse hoch (96 kg) und überließ seinem Gegner nur eine knappe Punktniederlage. Zu gerne hätte er sich in seiner Klasse dem KVR-Publikum mit einem Sieg vorgestellt, doch der Mannschaftsgeist hat eben Vorrang. Aus dem Publikum war immer wieder zu hören: „Mensch sind die heute gut.“ Für Kevin Müller (55 kg) lief es bei seinem ersten Kampf für den KVR in der ersten Runde nicht gut und es sah nach einer Niederlage aus. Doch dann drehte der 17- jährige auf und gewann noch mit 3:2 Runden gegen Rafael Stiller. Bis 120 kg rang ein weiterer „Neuer“, Finn Wilkens, im Riegelsberger Trikot. Der 19-jährige Modellathlet ließ dem Hürther Alireza Bagheri keine Chance und siegte 3:0 (Gesamtstand 6: 2). Dann einer der besten Kämpfe von Jens Bauer in der Klasse bis 60 kg: Im Greco-Stil beherrschte er Vladyslav Vorononok mit Rumreißern, Überwürfen und anschließenden Durchdrehern mit 6:0, 7:0 und 6:0. Als Sieger durch technische Überlegenheit holte er vier Mannschaftspunkte, was ein 10:2 in der Gesamtwertung bedeutete. Dann folgte die bereits erwähnte Niederlage von Nikolaus Hecht (Stand 10:5). Bis 66 kg Freistil schraubte der junge Lukas Zimmer mit seinen drei Siegrunden (6:4, 5:1, 7:0) und dem daraus resultierendem Überlegenheitssieg die Pausenführung auf 14:5 hoch. Danach hatte Kim Werkle mit Fatih Cinar einen harten Brocken zu bewältigen. Die erste Runde schaffte er mit 1:1 noch zu seinen Gunsten, musste die Runde zwei jedoch mit 1:3 abgeben. Mit 6:0 und 7:0 in Runde drei und vier holte er dann noch den Überlegenheitssieg zum 18:6-Zwischenstand. Bis 66 kg Greco ist Andreas Frangart eine Bank für die Mannschaft. Den Hürther Alex Winke besiegte er sicher mit 3:0, 4:1 und 1:1 zum 21:6 und dem feststehenden Gesamtsieg. Danach machte Ersatzmann Philipp Degel bis 84 kg seine Sache recht gut. Gegen den ehemaligen Kaderringer Kurt Kadir war er beim 2:3 nahe am Sieg. Bis 74 kg Freistil hatte Ralf Müller mit Rouzbeh Khoshbin-Nazdik einen unfair kämpfenden Gegner, dem er ein 1:3 überlassen musste. Hier hätte der Kampfleiter die Unsportlichkeiten unterbinden müssen. Bis 74 kg Greco waren Thomas Schweitzer und Gagik Kalaschjan noch nicht richtig auf der Matte, da hatte Thomas schon mit Kopfdurchdrehern die erste Runde mit 6:0 gewonnen. Am Ende siegte er 3:0 zum viel umjubelten 27:12-Gesamtsieg. Mit dieser Leistung machte die Mannschaft beste Eigenwerbung für die nächsten Heimkämpfe. Auch die junge zweite Mannschaft zeigte im Vorkampf eine sehr ansprechende Leistung. Mit 21:18 konnte sie die starke französische Mannschaft aus Metz besiegen. Wenn auch in den unteren Gewichtsklassen der Newcomer Benjamin Schiel, Carsten Hahn und Kevin Skreba Niederlagen verkraften mussten, zeigten doch alle drei Kampfgeist und gute technische Ansätze. Dies lässt für die Zukunft hoffen. 4-Punkt-Siege buchten Daniel De Agazio, Christian Braun, Rüdiger Steimer, Sascha Keller und Patrick Haffner. Björn Martin holte bis 96 kg eine Runde gegen den Metzer Christophe Pierre. Den spektakulärsten Sieg dieser Begegnung landete Christian Braun. Mit Doppelarmstütz schulterte er mit Ankündigung den Besten der französischen Mannschaft, Steve Wittmann. Keinen Sieg holte diesmal die C/D-Mannschaft. Mit 14:20 mussten sich die Jungs den Köllerbachern beugen. Die 14 Punkte sammelten Moses Schäfer gegen Valentin Seimetz, Robin Paulus gegen Selim Tougosow, Nico Zarcone gegen Martin Seimetz und Abdel Akim Harouat gegen Alexander Geid. Zum nächsten Heimkampf am 22. September um 19:30 Uhr gegen Bonn-Duisdorf und im Vorkampf um 18:00 Uhr gegen St. Ingbert bauen beide KVR-Mannschaften wieder auf die große und lautstarke Unterstützung ihrer treuen Fans.

Autor: Alfons Follmann




Misslungener Saisonstart der Riegelsberger Ringer

Die Befürchtung von Trainer Edgar Paulus ist eingetreten: Der KSV Seeheim aus Hessen hat mit seinen neuen Verstärkungen aus dem internationalen Ringerosten dem KVR jede Siegchance genommen. Mit dem 20:14-Resultat mussten die KVR-Ringer im ersten Saisonkampf die Punkte in Hessen lassen. Gesundheitlich nicht ganz fit gingen Jens Bauer, Thomas Schweitzer und Patrick Haffner auf die Matte. Einen Pluspunkt sicherte sich dennoch Jens Bauer beim 3:1 gegen Carlos Goedon, Patrick Haffner musste Christian Fischer drei Runden mit je 1:0 überlassen und Thomas Schweitzer dem Seeheimer Ungarn Zoltan Lakatos gar ein 4:0. Einen guten Einstand für Riegelsberg gaben die beiden „Neuen“ Kevin Müller bis 55 kg mit einem Schultersieg gegen Roman Reinhardt und im Schwergewicht Finn Wilkens mit einem 1:3-Punktsieg über Crzegorz Merzejewski. Chancenlos war Lukas Zimmer (66 kg) gegen Michael Schneider. Ralf Müller (74 kg) ließ gegen den sehr starken Martin Daum nur ein 0:3 zu, ebenso Nikolaus Hecht (84 kg) gegen Mario Wohlfahrt. Trotz dieser Niederlage zum Saisonauftakt sind Trainer und Mannschaft optimistisch, im Verlauf der Runde mit wieder genesenen Ringern einige Siege einfahren zu können. Die sehr junge zweite Garde des KVR musste beim Meisterschaftsanwärter, dem KSV Fürstenhausen, mit 26:14 eine hohe Niederlage hinnehmen. Bernardo Araia, Rüdiger Steimer und Philipp Degel buchten Riegelsberger Siege und Daniel De Agazio, Sascha Keller und Michael Braun holten bei ihren 1:3-Niederlagen jeweils noch einen Punkt. Die noch C-Jugendlichen in den unteren Klassen Bejamin Schiel, Kevin Osthoff und Carsten Hahn hatten keine Chance. Im Schwergewicht musste sich Dennis Detzler seinem ehemaligen Vereinskameraden Kim Oswald geschlagen geben. Viel besser als die Männermannschaften machte die C/D-Jugend ihre Sache. Ihrer Favoritenrolle wurden sie mit einem 7:27-Erfolg gegen die Fürstenhausener Jugend gerecht. Schultersiege buchten Moritz Paulus, Moses Schäfer, Robin Paulus, Mohammed Yeter, Kevin Osthoff und Philippe Giesen. Christoph Mang wurde überlegener Punktsieger. Lediglich Lars Kistner und Akim Harouat mussten sich den Auswahlringern Tobias Dietzloch und Sven Grell geschlagen geben.
Am 15. September haben alle drei Mannschaften wieder schwere Auswärtskämpfe bei der RG Saarbrücken in der Turnhalle in Gersweiler zu bestreiten.

Autor: Alfons Follmann




Heimpremiere der Riegelsberger Ringer in der 2.Bundesliga

Am Samstag, den 8. September, hat die Mannschaft des KV 03 Riegelsberg ihren ersten Heimkampf der neuen Saison zu bestreiten. In der Riegelsberger Lindenschulturnhalle ist um 19:30 Uhr der KSV Köln-Hürth Gast des KVR. Die neue Meisterschaftsrunde stellt wieder eine große Herausforderung für die Mannschaft um das Trainerteam von Edgar Paulus dar. Auch sollen die guten Leistungen der Jugend im ersten Halbjahr jetzt im Männerbereich eine Wiederholung finden. Seit einigen Wochen läuft bereits die Saisonvorbereitung, die von dem gesamten Team hervorragend und zielstrebig angenommen wurde. Einen Beweis dafür lieferte die zweite Mannschaft bei ihrem 35:5-Auftaktsieg in der Oberliga beim Aufsteiger ASV Burbach. Die Neuzugänge Kevin Müller (55 kg, Köllerbach), Nikolaus Hecht (84 kg Freistil, Pirmasens), Patrick Haffner (96 und 120 kg Freistil, RG Saarbrücken) und Finn Wilkens (120 kg Greco, Erbach) wollen mit den bisher bewährten Riegelsberger Athleten ihren Fans wieder guten Ringkampfsport bieten. Durch die Neuzugänge sind den Trainern in den oberen Gewichtsklassen einige Aufstellungsvarianten gegeben. Dennoch wird es eine harte Meisterschaftsrunde werden, da nach der Ligenneustrukturierung durch den Deutschen Ringerbund wieder die starken Hessenvereine mitmischen.
Hinzu kommt, dass sich alle hessischen Vereine und auch die aus dem Kölner Raum ernorm verstärkt haben. Saisonziel ist daher wieder der Klassenerhalt und eventuell ein Platz im Mittelfeld. Jedenfalls wird es in der Lindenschule wieder spannend werden.
Auch die zweite Mannschaft wird in der Oberliga einer Herausforderung gegenüber stehen. Denn nach Abschluss der Runde werden die vier Erstplatzierten Teams mit den vier Ersten der ARGE Rheinland/Pfalz den Aufsteiger zur Regionalliga auskämpfen. Ein realistisches Ziel, das die jungen Riegelsberger Ringer im Auge haben. Den Auftakt lieferten sie beim oben erwähnten Sieg in Burbach, den Kevin Müller, Marc-Andre Anspach, Daniel De Agazio, Carsten Hahn, Rüdiger Steimer, Bernardo Araia, Sascha Keller, Philipp Degel, Björn Martin und Finn Wilkens errangen.
Die Vorkämpfe am kommenden Samstag bestreiten die zweite Mannschaft um 18:00 Uhr gegen die Ringer aus Metz und die C/D-Jugend ab 16:45 Uhr gegen Köllerbach (bitte die geänderte Zeit bei der C/D-Jugend beachten).

Autor: Alfons Follmann
Foto: Petra Jung




KV 03 Riegelsberg mit sehr guter Halbjahresbilanz

Ringerjugend mit beispielhaften Erfolgen

Eine in der bisherigen Vereinsgeschichte wohl einzigartige Erfolgsserie leistete insbesondere die Jugend des KV 03 Riegelsberg im ersten Halbjahr 2007. Bei den Landesmeisterschaften in den verschiedenen Altersklassen der zwei Stilarten griechisch-römisch( auch klassisch und Greco genannt) und Freistil haben die Jungs mit ihren Trainern Edgar Paulus, Ramiz Karmadja, Uwe Bahr, Martin Pohl und Thomas Schweitzer von Januar bis März sechs mal die Mannschaftswertung für sich entschieden. Bei der Einzeltitelvergabe haben 24 KVR Jungs den begehrten Landesmeistertitel errungen. Bei 22 Vizemeistertitel haben sie nur knapp den großen Erfolg verfehlt. Dazu kamen noch 18 dritte Plätze, 13 undankbare 4 Plätze und noch 10 mal wurden sie fünfte.
Bei den jüngsten 6-8 Jahre konnten Simon Monz und Markus Chmiel in beiden Stilarten die Titel erringen. Gleich vier Doppelmeister gab es bei den 9- 11 jährigen D-Jugendlichen durch Arthur Schäfer, Moritz Paulus, Mustafa Yassof und Abdulrahmann Yeter. Bei den 11-13 Jahre alten Buben holte sich Moses Schäfer beide Titel und bei der B-Jugend (13-15 Jahre) gelang dieses Christoph Mang. Erfolgreichster A Jugendringer war Lukas Zimmer und bei den Männern Jens Bauer.
Bei sechs z.t. internationalen Turnieren in Köllerbach, Klarenthal, Gersweiler, Spiesen/Elversberg, Köln/Hürth und dem Hermann Schwindling-Gedächtnis-Turnier in der Riegelsberghalle schlugen sie erneut zu. So konnten 40 Turniersiege, 26 zweite Plätze und 15 x Rang drei errungen werden. Verantwortliche Kämpfer für diese Erfolge waren über 50 Jugendliche, für die hier stellvertretend die Turniersieger genannt werden, wobei die o.g. Landesmeister auch hier mit beteiligt waren: Elias und Moses Schäfer, Timo und Leon Müller, Nico Zarcone und Philipp Mang, Daniel Piro und Tim Massong, Nikolai und Maxim Nowitzki, Mohammed Yeter und Philippe Giesen, Heiko Braun und Bejamin Schiel, Kevin Skreba und unser „Neuer“ Kevin Müller. In Spiesen/Elversberg und in Riegelsberg wurde jeweils der Wanderpokal erkämpft.
Den Höhepunkt des ersten Halbjahres waren dann die Deutschen Meisterschaften . Mit 7 Medaillen wurde fast das bisherige Rekordergebnis von 1984 erreicht als man 9 Medaillen erkämpfen konnte und damals erfolgreichster Verein im Deutschen Ringer Bund war. Die Erfolgsserie machte bei der DM B-Jugend in Oer-Erkenschwick Elias Schäfer mit der Bronzemedaille im gr.-röm. Stil bis 34 kg. Am gleichen Tag in Haibach im Freistil wurden Christoph Mang vierter, Timo Müller 38 kg sechster und Kevin Skreba 58 kg siebter. Diesem Ergebnis setzten die C-Jungendringer noch eins drauf, denn im bayrischen
Unterföhring gewann Moses Schäfer bis 31 kg die Bronzemedaille. Den High- light dieser Meisterschaft boten in der 34 kg Klasse Nico-Antonio Zarcone und Leon Müller. Mit jeweils fünf Siegen dominierten sie ihre Pools und bestritten dann den Kampf um den Titel, den Nico nach harten aber sehr fairen Kampf knapp für sich entscheiden konnte. Meister und Vizemeistermeisterschaft für den KV 03 Riegelsberg.
Im hessischen Gailbach konnte Kim Werkle bei der A-Jugend bis 84 kg Greco trotz Abiturstress sich die Vizemeisterschaft erkämpfen. Die sechste Einzelmedaille holte in Berlin bei den Juniorenmeisterschaften im Freistil bis 120 kg unsere Neuerwerbung Patrick Haffner(früher Gersweiler). Das i-Tüpfelchen setzte die C/D-Jugendmannschaft in Landsweiler/Lebach. Eine hochmotivierte Mannschaft brachten die Trainer zu der vom AC Landsweiler bestens durchgeführten Mannschaftsmeisterschaften. Als Saarländischer Vizemeister war man nicht unter den Favoriten. Doch im Pool A wurde nacheinander der TSV Gailbach 22-16, der heimliche Favorit RG Eiche Rümmingen 23-17, KSV Köllerbach 21-18, AV Zella Mehlis 28-11 besiegt.
Schon vor dem letzten Poolkampf sangen die sehr zahlreich vertretenen KVR-Fans das Lied vom Finale und sorgten auch beim 36-4 Sieg über den südbadischen VfK Mühlenbach für tolle Stimmung in der Halle. Im Finale gegen den haushohen Favoriten SV Johannis Nürnberg wuchsen die KVR-Jungs wieder über sich hinaus und mussten sich nach immer wechselnder Führung erst im letzten Kampf 18-20 geschlagen geben. Die Deutsche Vizemeisterschaft ein vorher nicht zu erhoffender Erfolg.
Diese Erfolge dokumentieren die gute Jugendarbeit des KV 03 Riegelsberg und bestätigen die eingeschlagene Marschroute des Vereins, immer auf die eigene Jugend zu setzen, was sich bisher stets bewährt hatte.

Autor: Alfons Follmann




KVR-Jugend gewinnt erneut Wanderpokal

Das 12. Hermann-Schwindling-Gedächtnisturnier am 24. Juni war für den Veranstalter, den KV 03 Riegelsberg, ein doppelter Erfolg. Zum einen gewannen die KVR-Jungs in der Riegelsberghalle sehr deutlich die Gesamtwertung mit 176 Punkten vor dem Zweitplatzierten mit 83 Punkten. Außerdem hat der Verein Riegelsberg durch die 173 Turnierteilnehmer und deren Fans weit über die Landesgrenze bekannt gemacht. Mannschaften aus Köln/Hürth, Furtwangen, Fahrenbach, Worms, Stockach, Pirmasens, Thaleischweiler, Metz und Stiring-Wendel sowie eine Reihe Saarländischer Ringervereine hatten die Einladung angenommen. Auf den vier Matten zeigten dann auch die Jungs zwischen 6 und 17 Jahren in drei Altersklassen welch gute Techniken und Taktiken sie schon beherrschen. Besonders bei der B-Jugend, welche schon bei Ligakämpfen der Vereinsmannschaften eingesetzt wird, waren diese Fertigkeiten zu beobachten. Aber auch bei den Kleinsten, die zum Teil ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln konnten, war verbissener Siegeswille zu beobachten. Neben mancher in die Luft ragender Siegesfaust mussten den Verlierern die Tränen abgewischt werden. Die Kampfleiter leisteten gute Arbeit und auch das Wettkampfbüro unter Dirk Diener hatte den Turnierablauf fest im Griff. Das hervorragend funktionierende Helferteam des KV 03 Riegelsberg versorgte die zahlreichen Gäste mit allerlei Gaumenfreuden. Strahlende Gesichter dann bei den Siegerehrungen als die drei Erstplatzierten Pokale und Urkunden erhielten. Diese wurden überreicht vom Bürgermeister Lothar Ringle, der Ortsvorsteherin Monika Rommel, den Landtagsabgeordneten Bernd Wegner und Volker Schmidt, der 1. Beigeordneten der Gemeinde Renate Zimmer sowie von Klaus Häusle von der SPD Fraktion und Jugendwart Gerhard Schweitzer. Am Ende des Turniertages konnte der KVR von den Gästen aus Köln, Furtwangen, Fahrenbach und Worms für den guten Turnierverlauf anerkennende Worte hören mit dem Versprechen beim 13. Mal 2008 wieder mit einer noch größeren Mannschaft anzutreten. Bei den E-Jugendlichen platzierten sich die KVR-Jungs wie folgt: Platz 1: Simon Monz, Daniel Piro und Tim Massong, Platz 2: Markus Chmiel und Till Weyland, Platz 3: Arthur Schäfer, Vierter wurde Nils Gabriel, Fünfte Niklas Adams, Musa Suleyman und Andre Kartes, Jannis Müller Sechster, Jonathan Schmeer Siebter, Nicolas Landwehr und Noah Monz Achte sowie Jan Bauer Zwölfter. Die Mannschaft wurde mit 42 Punkten hinter Köllerbach, mit 46 Punkten, Zweiter. Die C-Jugend holte fünf erste Plätze durch Philipp Mang, Moses Schäfer, Leon Müller, Nico Zarcone und Mohammed Yasin Yeter, vier zweite Plätze belegten Olav Brandt, Robin Paulus, Oktay Tinaz und Frederic Landwehr, Dritte wurden Moritz Paulus, Johannes Scherer, Nikolai Nowizki und Muhammed Yassof, Vierte Mathias Erke, Abdulrahman Yeter und Mustafa Yassof; Armin Kötz und Marco Brachmann wurden Fünfte. Tim Maurer wurde Sechster und Abdulsammed Yeter Siebter, was den Mannschaftssieg mit 80 Punkten vor Köln/Hürth, mit 17 Punkten, bedeutete. Ebenfalls fünf erste Plätze erkämpften die B-Jungs Elias Schäfer, Sezer Karmadja, Kevin Müller, Kevin Skreba und Lukas Zimmer. Daniel De Agazio und Lars Kistner wurden Zweite, Timo Müller Dritter, Heiko Braun Vierter, Benjamin Schiel und Akim Harouat Fünfter, Philippe Giesen Sechster und Kevin Osthoff Siebter, was den Mannschaftssieg mit 54 Punkten vor Köllerbach mit 28 Punkten ergab.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Michael Zimmer




12. Hermann-Schwindling-Gedächtnisturnier am 24. Juni

Am Sonntag, den 24. Juni, richtet der KV 03 Riegelsberg das alljährliche Hermann-Schwindling-Gedächtnis-Turnier aus. In der Riegelsberghalle werden entsprechend der Teilnehmerzahlen der vergangenen Jahre ca. 200 junge Ringer erwartet. Traditionell reisen eine Vielzahl von Vereinen mit ihren Athleten aus ganz Deutschland sowie einige Mannschaften aus dem nahen Frankreich an. Den Zuschauern wird bei den Kämpfen der Ringer der E-,C- und B-Jugend (6-17 Jahre) einiges geboten. Bei den spannenden Begegnungen auf den vier Matten werden wieder hervorragende Techniken und kämpferische Leistungen erwartet. Los geht's um ca. 9h30.

Autor: Daniel Feld
Foto: KVR




Achtmal eine Goldmedaille für KVR-Ringerbuben

Das 32. internationale Pfingstturnier des KSV Gersweiler war wieder sehr erfolgreich für den Nachwuchs des KV 03 Riegelsberg. Mit elf Jungs waren die Trainer Uwe Bahr und Thomas Schweitzer zum Turnier des Ligakonkurrenten gereist von denen acht Klassensiege und drei zweite Plätze errungen wurden. Die drei Niederlagen mussten die Zweitplatzierten lediglich gegen ihre eigenen Mannschaftskameraden hinnehmen. Zudem gewann die C-Jugend mit 28 Punkten die Mannschaftswertung.
E-Jugend Platz 1 Markus Chmiel 29 kg
E-Jugend Platz 1 Daniel Piro 31 kg
D-Jugend Platz 1 Abdulrahman Yeter 50 kg
C-Jugend Platz 1 Nikolai Nowizki 38 kg , Platz 2 Robin Paulus
C-Jugend Platz 1 Maxim Nowizki 46 kg, Platz 2 Mohammed Yeter
C-Jugend Platz 1 Philippe Giesen 54 kg
B-Jugend Platz 1 Kevin Skreba 63 kg, Platz 2 Daniel de Agazio
A-Jugend Platz 1 Kevin Müller 54 kg

Autor: Alfons Follmann




Sieben Podestplätze für KVR-Ringerjugend

Beim 5. Theo-Löhrer Ringerturnier am 20. Mai in Köln-Hürth waren acht junge Ringer des KV 03 Riegelsberg am Start. Sportwart Peter Schiffer hatte sich an diesem Sonntag in aller Frühe mit den Jungs in Fahrt gesetzt, denn bereits um 8.oo Uhr war Wiegezeit. Doch von der kurzen Nacht ließen die Riegelsberger Athleten bei den Kämpfen nichts merken, denn sie verließen meist als Sieger die Matte. Jeweils dreimal Gold und Silber und eine Bronzemedaille war die Ausbeute. Mit dem fünften Platz in der Gesamtwertung unter 31 Vereinen mit 260 Teilnehmern schlugen sich die KVR’ler mehr als gut. Damit machten sie Riegelsberg in der Großstadt Köln zum wiederholten Male Ehre.

Bis 63 kg der B/C Jugend holte sich Kevin Skreba, nach vier Siegen im Pool und dem Endkampfsieg von 3:1 Runden über den Hürther Thomas Kurle, den Klassensieg. Sehr stark auch Benjamin Schiel . Nach fünf Poolsiegen besiegte er im Endkampf Wladimir Remel vom Verein "Goldene Matte" Siegen mit 3:1 Runden, er wurde so Sieger der Klasse bis 54 kg. Kevin Osthoff, der Pechvogel bei den Deutschen Meisterschaften zwei Wochen zuvor, ließ in der 50 kg Klasse diese Misere vergessen. Er landete drei Schultersiege im Pool und erst im Endkampf musste er sich dem Wittener Cakovic mit 1:4 geschlagen geben.

Die Junioren schlossen sich mit ihren Leistungen der B/C Jugend an. Bis 74 kg erreichte Philipp Degel mit vier Erfolgen den Poolsieg, unterlag im Endkampf Kasumov aus Rheinbach 1:3 und war somit Vizemeister. Leer ging bis 69 kg Marius Klein aus . Den Wechsel in die nun höhere Gewichtsklasse muss er erst noch verkraften. Lukas Zimmer startete bis 69 kg. Unter den 12 Konkurrenten musste er sich nur dem späteren Sieger Aydin Tabatabay beugen, doch den Kampf um Platz drei gewann er mit 3:0. Die 63 kg Klasse mit 10 Teilnehmern dominierten Jens Bauer und Daniel De Agazio . Jens Bauer gewann mit 5 Siegen Pool A und Daniel De Agazio mit drei Siegen Pool B. Im Endkampf beider gegeneinander war Jens Bauer überlegener Sieger, Daniel De Agazio guter Vizemeister.

Autor: Alfons Follmann




Auch die Junioren waren erfolgreich!

Die Deutschen Juniorenmeisterschaften im Ringen fanden vom 27. bis 29. April in Berlin und in Aschaffenburg/Gailbach statt. In Berlin gingen im freien Stil drei Riegelsberger Ringer auf die Matten. Jens Bauer startete erstmals in der Klasse bis 60 kg, die mit 30 Teilnehmern stark besetzt war. Den Berliner Ives Kuhring besiegte er in zwei Runden und Mauries Hippmann aus Mecklenburg/Vorpommern mit 2:1 Runden. Dann musste er sich dem Mainzer Hakan Cakici 1:2 geschlagen geben und im vierten Kampf besiegte er Steven Schmitt aus Seeheim mit 2:0. Dem späteren Klassensieger Michael Schneider, ebenfalls aus Seeheim, war er mit 0:2 unterlegen. Am Ende blieb der siebte Platz in diesem klasse Feld. Originalton von Landestrainer Paul Schneider: „Jens hat nicht enttäuscht".
Bis 74 kg startete Philipp Degel in einem starken 27-er Feld. Nach zwei 1:2-Niederlagen gegen Konstantin Sommer aus Greiz und Martin Wölfer aus Halle blieb Philipp ohne Platzierung.
Bis 120 kg ging der KVR-Neuzugang Patrick Haffner an den Start. Nach zwei Siegen im Pool gegen Benjamin Heiß aus Schriesheim und Stefan Messing vom Mansfelder Land gab es eine 1:2-Niederlage gegen Steven Schmidt aus Plauen. Als Poolzweiter stand er im kleinen Finale gegen Dijar Mutlugutes aus Hof. Mit 2:0 holte er sich den Sieg und die Bronzemedaille - ein guter Einstand beim KV 03 Riegelsberg.
Kim Werkle reiste mit Medaillenhoffnung trotz Minimal-Training wegen Abitur zur gr.-röm. Meisterschaft nach Gailbach. Im ersten Kampf bis 84 kg besiegte er Pascal Mießlinger aus Niederliebersbach technisch überlegen. Dann aber passierte, was nicht hätte sein dürfen. Gegen seinen ehemaligen Mannschaftskollegen Christofer Bolldorf verlor er nach dubiosen Kampfrichterentscheidungen 1:3. In den folgenden vier Kämpfen gab es dann aber nur Siege. Richard Zechendorf aus Leipzig verlor 1:2, Daniel Volmer aus Benningen 0:2, Christian Fischer aus Seeheim 1:2 und Patrick Sauer aus Ladenburg ebenfalls 1:2. Da Christofer Bolldorf zwei Niederlagen kassierte und in Runde vier ausschied, war Kim Werkle dennoch Poolsieger. Im Kampf um den Titel musste er sich dem Titelverteidiger Felix Radinger aus Gailbach mit 0:2 geschlagen geben. Die Vizemeisterschaft ist dennoch ein großartiger Erfolg.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Peter Schiffer




C/D-Jugend-Mannschaft des KV 03 Riegelsberg ist Deutscher Vizemeister

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Ringen der C/D-Jugend (10-14 Jahre) am Samstag, dem 5. Mai, war der Kampf um den Titel zwischen dem KV 03 Riegelsberg (KVR) und dem SV Johannis Nürnberg ein reines Herzschlagfinale. Nach jedem der zehn Duelle wechselte die Führung und die Jungs des KVR holten sich vom hohen Favoriten Nürnberg immer wieder die Führung zurück. Doch am Ende waren die Nürnberger der glückliche Sieger und damit Titelträger.
Die guten Ergebnisse und die positive Stimmung von den Einzelmeisterschaften der Wochen zuvor konnten die Trainer Edgar Paulus, Ramiz Karmadja und Uwe Bahr mit in diese Meisterschaften transportieren. Der große KVR-Fanclub peitschte seine Jungs von Kampf zu Kampf nach vorne.
Die unglückliche Finalniederlage wurde im KVR-Lager mit Fassung getragen, denn von der Tribüne schallte es: „Nürnberg, wir gratulieren dir“, was die Franken freudig positiv entgegen nahmen.
Zu den Kämpfen: 16 Mannschaften in zwei Pools zu je acht waren angetreten. Der KVR zog Los Nr. 1 und dies sollte in den Poolkämpfen so bleiben, denn der erste Gegner der TSV Gailbach aus Hessen wurde mit 22:16 Punkten besiegt. Die Trainer hatten aus dem 22-Mann Kader Moses Schäfer, Leon und Timo Müller, Nico Zarcone, Maxim Nowizki, Kevin Osthoff, Lars Kistner, Philippe Giesen, Heiko Braun und Abdel-Akim Harouat für diesen Sieg eingesetzt. Mit der gleichen Mannschaft wurde im zweiten Kampf der als heimlicher Favorit gehandelte RG Rümmingen (an der Schweizer Grenze) mit 23:17 geschlagen. Nach diesem Sieg waren sich die Riegelsberger Jungs ihrer Stärke bewusst und schlugen im dritten Kampf, bei dem Mohammed Yeter für Lars Kistner zum Einsatz kam, den KSV Köllerbach mit 21:18 Punkten. Das KVR-Team wurde von ihren Trainern immer wieder gut vorbereitet und der Fanclub erwies sich als starker elfter Mann. Die Jungs bedankten sich mit sehr guten ringerischen Techniken und kämpferischem Einsatz. Auch im vierten Kampf gegen den AV Jugendkraft Zella Mehlis bewiesen die Riegelsberger mit dem 28:11-Sieg, wer mehr Kraft hatte. In diesem Kampf vertrat Robin Paulus Leon Müller. Im fünften Poolkampf wurde der Südbadische Vizemeister VfK Mühlenbach/Kinzigtal gar mit 36:4 deklassiert und von der Tribüne sangen die Fans „Finale…“ der Poolsieg stand fest.
Das Finale begann mit einer Niederlage von Moses Schäfer (31 kg) gegen den Deutschen Meister Tim Stadelmann: 0:4. Abdel-Akim Harouat (76 kg) glich mit einem Sieg zum 4:4 aus. Leon Müller holte bis 34 kg mit einem 3:1 erstmals die Führung zum 7:5 in der Gesamtwertung. Hier gab es die zwei einzigen Fehlentscheidungen, die Leon den 3:0-Sieg kosteten. Da Philippe Giesen (58 kg) verletzt aufgeben musste, lag Nürnberg wieder mit 7:9 vorne. Nico Zarcone (38 kg) besiegte den DM- Vize Oliver Stadelmann mit 3:0 zur erneuten Gesamtführung von 10:9. Heiko Braun (54 kg) musste unglücklich mit je dreimal 1:1 ein 0:3 Mark Pöhlmann überlassen, womit Nürnberg 10:12 führte. Maxim Nowizki (42 kg, Grecco) schulterte Florian Wohlfahrt und der KVR lag jetzt mit 14:12 vorne. Lars Kistner war aus taktischen Gründen bis 50 kg angetreten und wurde vom DM-Dritten Maximilian Wieczorek überrascht, Nürnberg führte erneut mit 14:16. Timo Müller (42 kg, Freistil) schaffte dann in letzter Sekunde den Punkt zur technischen Überlegenheit zum 18:16- Vorsprung. Den letzten Kampf musste Kevin Osthoff gegen den Deutschen Meister Christian Fochtler bestreiten. Beim 6:10 in Runde eins hielt Kevin noch gut mit, aber in Runde zwei musste er die Stärke des Routiniers anerkennen. Nürnberg war mit 20:16 Punkten der glückliche Titelgewinner und Riegelsberg ein wenig enttäuscht. Doch die Enttäuschung war schnell vorüber: Denn wer hätte vor Meisterschaftsbeginn von der Vizemeisterschaft gesprochen. Bei der Siegerehrung war dann doch wieder Stolz in den Augen der KVR-Jungs zu sehen. Nicht zum Einsatz kamen und doch zur Mannschaft gehörend waren Elias Schäfer, Joachim Harz, Abdulsammed Yeter, Rene Kartes, Philipp Mang, Tim Maurer, Mustafa und Mohammed Yassof sowie Abdelrahman Yeter.
Nach dieser Meisterschaft ging es dann sofort zum „Ball des Sports“ in die Riegelsberghalle, wo die Jungs mit ihren Trainern für die guten Leistungen viel Beifall ernteten. Nach der Frage von Bürgermeister Lothar Ringle an Trainer Edgar Paulus worin der Erfolg begründet sei, kam die Antwort: „im Fleiß der jungen Ringer, in der guten Trainerarbeit, eigentlich im ganzen Verein“.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Peter Schiffer



Wir gratulieren unserer C/D-Jugend zur
Deutschen Vizemeisterschaft.
Sie verlor nur knapp mit 18:20 gegen SV Johannis Nürnberg.




Wanderpokal für KVR-Jungs

In Spiesen-Elversberg fand am Samstag, den 28. April, das 8. internationale Ringerturnier im Freistil für E-, D-, C- und B-Jugendringer statt. Nach den vielen Saarland- und Deutschen Meisterschaften hatten die Trainer des KV 03 Riegelsberg die Trainingsintensität etwas zurück genommen und den Jungs die Teilnahme am Turnier freigestellt. Die Erfolge der letzten Wochen waren aber für 21 junge Athleten Motivation genug, am Turnier in Spiesen teilzunehmen. Die Belohnung war dann auch der Sieg in der Gesamtwertung mit 96 Punkten und der Gewinn des Wanderpokals vor dem Pokalverteidiger KSV Waldaschaff / Hessen mit 89 Punkten und Köllerbach mit 85 Punkten. Mit 290 Teilnehmern aus 40 Vereinen war das Turnier stark besetzt. Die Trainer Ramis Karmadja und Martin Pohl betreuten wie gewohnt ihre Schützlinge gut und so wurde fast allen Riegelsbergern bei der Siegerehrung eine Medaille umgehängt.
Arthur Schäfer (25 kg) und Daniel Piro (32kg) gewannen bei der E-Jugend Gold, André Kartes bis 42 kg die Silbermedaille. Bei den B-Jugendlichen gab es zwei dritte Plätze durch Benjamin Schiel bis 50 kg und Daniel De Agazio bis 63 kg. Die fünf D-Athleten holten sich gar den Sieg in dieser Altersklasse mit 27 Punkten vor der RG Schleswig-Holstein. Hier gewannen Moritz Paulus (27 kg) und Mustafa Yassof (46 kg) den Klassensieg und Oktay Tinaz (42 kg), Abdelrahmann Yeter (46 kg) sowie René Kartes (63 kg) die Vizemeisterschaft. Auch die Riegelsberger C-Jugend war die Erfolgreichste, denn sie holte mit 44 Punkten vor den Belgiern aus Kruibeke und Klarenthal die Mannschaftswertung. Gleich vier erste Plätze errangen Moses Schäfer (31 kg), Timo Müller (42 kg), Mohammed Yeter (46 kg) und Heiko Braun (58 kg). Vizemeister wurden bis 38 kg Leon Müller und Abdel-Akim Haruat bis 76 kg. Bronzemedaillen gab es für Philipp Mang bis 31 kg und Nikolai Nowizki bis 38 kg. Philipp Giesen musste leider im ersten Kampf verletzt aufgeben.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Susanne Müller




Herzlichen Glückwunsch unseren DM-Teilnehmern:

2. Deutscher Meister Kim Werkle in der Klasse bis 84 Kg

3. Deutscher Meister Patrick Haffner in der Klasse bis 120 Kg




Einladung des DRK-Walpershofen zur 4. Hexenrocknacht

Das DRK-Walpershofen lädt zu ihrer 4. Hexenrocknacht in Riegelsberg ein.
Die Veranstaltung findet in diesem Jahr in der Riegelsberghalle statt.
Es spielen die beiden Top Live Bands Elliot und Prozac.
Mega Party Event zum feiern...
Einlass ist bereits um 18 Uhr; Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr
Kartenvorverkauf bei Schreibwaren Zapp, Kirchstraße 17, 66292 Riegelsberg

Autor: Sascha Keller




Nico Zarcone Deutscher Ringermeister
Leon Müller Vize und Moses Schäfer Dritter

In München-Unterföhring fanden vom 20.-22. April die Deutschen Meisterschaften im Ringen der C-Jugend (12 + 13 Jahre) Freistil statt. Der KV 03 Riegelsberg war dort mit sechs jungen Ringer dabei und ihr Trainer Edgar Paulus, der gleichzeitig auch als Landestrainer arbeitet, konnte sehr stolz auf seine Jungs sein, denn seine Mannschaft belegte in der Mannschaftswertung hinter den großen Verbänden Bayern, Württemberg und Hessen mit 58 Punkten einen hervorragenden vierten Platz. Seine Riegelsberger Buben gewannen sogar mit 30 Punkten die Vereinswertung vor Nürnberg mit 28 Punkten.
Traditionell bereitet der KVR seinen Medaillengewinnern bei ihrer Rückkehr einen Empfang. Weil der Erfolg so groß war, waren auch besonders viele Vereinsfreunde anwesend. Vorsitzender Bernd Wegner begrüßte die strahlenden jungen Ringer sowie deren glücklichen Eltern, sprach ihnen die Glückwünsche des Vereins aus und übergab ihnen ein Präsent. Er machte aber auch den Jungs klar, wie wichtig für sie die Arbeit und Betreuung ihrer Trainer ist und bedankte sich bei Edgar Paulus und Ramiz Karmadja. Edgar Paulus bemerkte, dass dieser Erfolg in erster Linie durch die spezielle Technikschulung von Ramiz Karmadja zu suchen sei.
Zu den Kämpfen:
In der leichtesten Gewichtsklasse bis 31 kg mit 24 Teilnehmern startete Moses Schäfer. Bis zum Freilos in der vierten Runde besiegte er Gabriel Knor aus Speyer, Niklas Dorn aus Hösbach und Roman Walter aus Hof. In Runde fünf musste er sich dem späteren Meister Tim Stadelmann aus Nürnberg geschlagen geben, besiegte aber in der sechsten Runde Christian Pfisterer aus Dewangen und war danach Pool-Zweiter. Seinen Finalkampf um Platz drei gewann er überlegen gegen Roman Saam aus Röhlingen und durfte bei der Siegerehrung freudig die Bronzemedaille, Urkunde und Pokal in Empfang nehmen.
In der Klasse bis 34 kg starteten mit Leon Müller, Robin Paulus und Nico Zarcone gleich drei Riegelsberger. Bei der Auslosung wurden Nico in Pool A und Leon in Pool B gelost. Dass dann beide ihre Pools beherrschten konnte man nicht erwarten. Nico holte fünf Punktsiege gegen Andreas Dreher aus Dürbheim, Christoph Henn aus Kleinostheim, Christian Kraus aus Wasserlos, Jakob Rottenseicher aus Trostberg und den Titelverteidiger und hohen Favoriten Tobias Schröder aus Fahrenbach und war dann Poolsieger und im Endkampf.
Leon war in seinem Pool ganz überlegen, denn nicht weniger als vier Schultersiege gegen Michael Uzelino aus Burgebach, Eduard Semke aus Lahr, Andreas Vechio aus Ückerrath, und Brian Bliefner aus Braunsbreda landeten auf seinem Konto. Nur einmal musste er sich nach Punkten zufrieden geben und das gegen seinen Vereinsfreund und Dritten im Bunde Robin Paulus. Nun war auch er im Finale um den Titel und das gegen Nico. Zufriedenheit vor dem Endkampf im Riegelsberger Lager, denn Titel und Vizemeisterschaft waren sicher, was auch gleichzeitig einmalig in die Vereinschronik eingehen wird.
Im Finale siegte Nico nach tollem Kampf mit 3:1 über Leon und beide lagen sich glücklich in den Armen und freuten sich über den Doppelsieg.
Robin Paulus erreichte mit Siegen über Marco Kreuz aus Aachen-Walheim und Michael Uzelino aus Burgebach den achten Rang unter 20 Teilnehmern. Nikolai Nowizki und Mohamed Yeter konnten sich leider nicht platzieren.

Autor: Alfons Follmann



Herzlichen Glückwunsch unseren DM-Teilnehmern:

1. Deutscher Meister Nico Zarcone in der Klasse bis 34 Kg

2. Deutscher Meister Leon Müller in der Klasse bis 34 Kg

3. Deutscher Meister Moses Schäfer in der Klasse bis 31 Kg




Elias Schäfer holt dritten Platz bei DM

Bei den deutschen Ringer-Meisterschaften im griechisch-römischen Stil der B-Jugend hat Elias Schäfer vom KV 03 Riegelsberg seinen größten Erfolg seiner erst kurzen Ringerkarriere errungen. Am letzten März-Wochenende gewann er in Erkenschwick in Nordrhein-Westfalen in der 34 kg-Klasse die Bronzemedaille. Im Kampf um Platz drei besiegte er den Bruchsaler Bodo Ebelle mit 4:0 Punkten. Auch bei der DM im Freistil in Haibach bei Aschaffenburg waren einige KVR-Jungs am Start. Bis 34 kg verpasste Christoph Mang mit Rang vier knapp eine Medaille. Seinen ersten Kampf gegen den späteren Vize Marc Luithle aus Württemberg hatte er schon so gut wie sicher, doch mit dem Schlussgong landete er noch auf beiden Schultern. Den zweiten und dritten Kampf gegen Marcel Merz aus Viernheim und Oliver Stadelmann aus Nürnberg rang Christoph wie man ihn kennt und besiegte beide souverän, aber im kleinen Finale gegen Joshua Übelhör aus Unterelchingen verlor er wieder auf Schulter und wurde mit dem undankbaren vierten Platz belohnt. Kämpferisch stark präsentierte sich Timo Müller bis 38 kg. Nach einem 8:2-Punktsieg gegen Timo Bierwirth aus Bayern und einem 16:9-Sieg gegen Pierre Bazalik aus Detmold hatte er in Runde drei Freilos. Gegen den späteren Dritten Tom Wünsch musste er ein 1:4 hinnehmen und in Runde fünf ging er gegen den Deutschen Meister William Stier aus Berlin auf beide Schultern und wurde Pooldritter. Im Kampf um Platz fünf unterlag er seinem Mannschaftskollegen Roman Lubkin aus Gersweiler. Kevin Osthoff (46 kg) errang bei seinem ersten DM-Start gegen Chris Bösemann aus Jena nur einen Sieg und blieb unplatziert, ebenso Benjamin Schiel bis 50 kg und Heiko Braun bis 54 kg. Bis 58 kg holte Kevin Skreba gegen Fabian Manz aus Bönen/NRW einen Sieg. Nach einem Freilos und zwei Punktniederlagen war er Poolvierter und musste um Platz sieben kämpfen. Hier legte er Uwe Krieger aus Laudenbach/Nordbaden auf beide Schultern. Karsten Hahn blieb hier trotz gutem Kampfgeist ohne Sieg.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Peter Schiffer




Elias Schäfer ist 3. Deutscher Meister der B - Jugend im gr.-röm. Stil




Elf Medaillen beim Heinz - Kläs Gedächtnisturnier für den KVR

Am Samstag, den 17. März, veranstaltete der KSV Köllerbach wieder sein alljährliches Heinz Kläs Gedächtnisturnier. Mit 21 Teilnehmern in den verschiedenen Altersklassen nahm auch der KV 03 Riegelsberg an diesem stark besetzten Nachwuchsturnier teil. Die fünf Klassensiege von Elias Schäfer bis 34 kg, Timo Müller bis 38 kg und Kevin Müller (54 kg) bei der A/B-Jugend sowie Moses Schäfer bis 31 kg und Nico Zarcone (38 kg) bei der C-Jugend können sich sehen lassen. Auch die vier zweiten Plätze von Heiko Braun (54 kg, A/B), Abdulrahman Yeter bis 46 kg, Mustafa Yassof bis 54 kg (beide D-Jugend) und Mohammed Yeter in der Klasse bis 42 kg bei der C-Jugend stellen hervorragende Leistungen dar. Robin Paulus (38 kg, C) und Philippe Giesen (54 kg, A/B) konnten noch die Medaillen zehn und elf für den KVR erringen. Fünf vierte Plätze erkämpften sich Maxim Novitzki, Benjamin Schiel, Abdel-Akim Harouat, Nikolei Nowitzki und Muhammad Yassof. Daniel De Agazio (5.), Kevin Skreba (6.), Leon Müller (7.), Joachim Harz (7.) und Abdulsammed Yeter (10.) sammelten noch weitere Punkte für den dritten Platz in der Gesamtwertung des Turniers.

Autor: Alfons Follmann




Die KVR-Jungs sind einfach Spitze

Bei den Landesmeisterschaften der Männer, B- und D-Jugend im gr.-röm. Stil hat die Riegelsberger Ringer-Jugend ihr großes Leistungsvermögen erneut unter Beweis gestellt. In der Sporthalle in Gersweiler gewannen die Jungs in beiden Altersklassen wieder die Gesamtwertung, wie schon acht Tage zuvor im Freistilringen. Wiederum hatten die Riegelsberger Trainer Ramiz Karmadja und Martin Pohl mit 28 Teilnehmern auch die zahlenmäßig stärkste Mannschaft auf die drei Matten gebracht. Die beiden Trainer hatten dann auch bis zur späteren Siegerehrung viel Arbeit, denn fast ohne Pause wurde immer einer ihrer Athleten zum Kampf aufgerufen. Damit sie auch dieses Pensum bewältigen konnten, waren ihnen die ca. fünfzig begeisterten Eltern, Großeltern und Fans eine gute Stütze. Zudem gab es für die Ringerbuben aus diesem Fanblock lautstarke Unterstützung. Aber nicht nur Siege konnten bejubelt, es mussten auch Tränen der Enttäuschung getrocknet werden. Doch das großartige Ergebnis ließ die Riegelsberger Ringerfamilie zufrieden nach Hause fahren.
Bei den 9- bis12-jährigen D-Jugendringern hatte bis 25 kg Arthur Schäfer einige Mühe bis er im Endkampf den Köllerbacher Jonas Krämer besiegen und sich bereits seinen sechsten Landesmeistertitel sicherte konnte. Bis 27 kg beherrschten Moritz Paulus und Frederic Landwehr ihre Konkurrenten. Den Endkampf entschied Moritz Paulus für sich und Frederic musste sich wie im Freistil wieder über die Silbermedaille freuen. Auch bis 29 kg gab es das gleiche Ergebnis wie acht Tage zuvor. Oliver Brandt und Markus Chmiel konnten den Köllerbacher Valentin Seimetz nicht besiegen, doch beide holten die Plätze zwei und drei. In der mit 15 Teilnehmern stärksten Klasse bis 31 kg konnte Daniel Piro einen guten fünften Rang erringen. Mit seinem unbekümmerten Kampfstil erkämpfte sich bis 34 kg Johannes Scherer den dritten Platz und Mathias Ehrke verbesserte sich hier vom elften auf den siebten Rang. Bis 38 kg kämpfte Armin Koetz tapfer, landete aber auf dem undankbaren vierten Platz. Andre Kartes wurde Zehnter. Zwei weitere Titel holten souverän bis 46 kg Abdulrahman Yeter und bis 50 kg Mustafa Yassof. Beide sind nun Doppelmeister. Die letzten Punkte dieser Altersklasse kassierte Rene Kartes mit seinem zweiten Platz bis 63 kg. Damit ging der Gesamtsieg mit 146 Punkten wiederum an den KV 03 Riegelsberg vor Köllerbach mit 112 Punkten und Klarenthal mit 94 Punkten.
Bei den B-Jugendlichen (13 bis 15 Jahre) rangen bis 34 kg Christoph Mang und Elias Schäfer um den Sieg. Christoph holte sich einen weiteren Titel und Elias freute sich über Rang zwei. Nico Zarcone und Timo Müller hatten nicht den besten Tag erwischt. Nico erreichte noch bis 38 kg die Bronzemedaille und Timo landete auf Rang fünf. Bis 46 kg drehte dieses Mal Maxim Nowitzki den Spieß um, besiegte Tobias Mahl aus Heusweiler und wurde Landesmeister. Kevin Osthoff erkämpfte sich den dritten Platz und Muhammed Yassof wurde Achter vor Lars Kistner als Neunter. Benjamin Schiel musste sich bis 50 kg mit dem vierten Platz zufrieden geben. Heiko Braun und Philippe Giesen kämpften um Platz drei. Heiko holte sich den Sieg, Philippe musste mit Rang vier vorlieb nehmen. Kevin Skreba konnte in dieser Stilart seinen Titelgewinn vom Sonntag zuvor nicht wiederholen. Er gewann bis 58 kg die Silbermedaille. Carsten Hahn musste bis 63 kg leider verletzt aufgeben und bis 76 kg wiederholte Abdel Akim Harouat seinen dritten Platz. Überragend auch hier der Sieg in der Gesamtwertung mit 140 Punkten vor St. Ingbert mit 89 und Köllerbach mit 59 Punkten.
Bei den offenen Männermeisterschaften am Samstag waren neben den Ringern des SRV auch Athleten aus der Pfalz und aus Metz am Start. Trainer Edgar Paulus konnte auch jetzt wegen Verletzungen nur eine Mini-Mannschaft aufbieten, die sich jedoch stark präsentierte. So erkämpfte sich bis 60 kg Daniel De Agazio den undankbaren vierten Platz. In der sehr starken 74 kg-Klasse wurde Sascha Keller Elfter. Rüdiger Steimer stellte sich trotz Trainingsrückstand in den Dienst der Mannschaft. Bis 66 kg musste er sich nur dem Schifferstadter Bundesligaringer Wladimir Behrenhardt geschlagen geben und holte Rang drei. Aber auch eine Goldmedaille gab es für den KV 03 Riegelsberg. Diese holte bis 60 kg Jens Bauer und damit die 19. Medaille dieses Wochenendes für den KVR. Die kleine Mannschaft holte immerhin noch 41 Punkte und landete auf Rang fünf. Den Trainern sei hier wieder ein besonderes Lob für ihre hervorragende Arbeit auszusprechen.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Michael Mang




Riesenerfolg der KVR-Jugend bei LM in Gersweiler

Der KSV Klarenthal richtete am Samstag, den 24., und Sonntag, den 25. Februar in der Sporthalle in Gersweiler die Landesmeisterschaften im Freistilringen der Männer sowie der D- und B-Jugend aus. Dabei konnten die jungen Athleten des KV 03 Riegelsberg an die guten Ergebnisse und Leistungen der bisherigen Meisterschaften in den anderen Altersklassen anknüpfen.
Am Samstag konnte Trainer Edgar Paulus nur eine junge, sechs Mann starke Truppe aufbieten. Einige Ringer waren durch Krankheit und Arbeit verhindert. Die angetretenen Athleten konnten jedoch gute Ergebnisse erringen. Jens Bauer hatte bei seinem Poolsieg in der 60 kg Klasse nur mit dem bundesliga-erfahrenen Danny Hippchen Mühe, siegte aber mit 3:1 Runden. Den Titel musste er dem Favoriten Mehmet Baygus überlassen. Daniel De Agazio belegte hier unter den zwölf Startern den siebten Rang. Lukas Zimmer errang sich bis 66 kg mit vier Siegen den Poolsieg, musste aber dem Kaderringer Maik Stricker aus Erbach knapp mit 1:3 Runden den Titel überlassen. Marius Klein konnte sich nicht platzieren, ebenso Kevin Müller bis 55 kg. Unter 13 Teilnehmern bis 74 kg erreichte Philipp Degel einen guten aber undankbaren vierten Platz hinter Titelträger Antonio Raina aus Metz und den beiden DRB-Kaderringern Georg Harth und Andreas Doll aus Gersweiler. Mit 51 Punkten erreichte die kleine Mannschaft den sechsten Rang in der Gesamtwertung.
Sehr viel besser sah es dann am Sonntag bei der D- und B-Jugend aus. Die Trainer Uwe Bahr, Martin Pohl und Ramiz Karmadja brachten mit 29 jungen Ringern die stärkste Mannschaft zu den Titelkämpfen. Aber die Jungs waren nicht nur zahlenmäßig stark, sie bescherten dem KV 03 Riegelsberg auch jeweils überlegen die Gesamtsiege und insgesamt 20 Medaillen.
Den Auftakt zum Erfolg machte in der Klasse bis 25 kg der neun- bis zwölfjährigen D-Jugendlichen Arthur Schäfer. Mit vier Siegen beherrschte er die neun Mitkonkurrenten und holte den ersten Titel. Bis 27 kg starteten ebenfalls neun Ringer. Hier gewannen Moritz Paulus und Frederic Landwehr jeweils ihre Poolgruppe. Im Endkampf setzte sich dann Moritz durch, was einmal Gold und einmal Silber für den KVR bedeutete. Bis 29 kg konnten Oliver Brandt und Markus Chmiel den Favoriten Valentin Seimetz aus Köllerbach nicht besiegen. Doch mit der Silber- und Bronzemedaille haben beide mehr erreicht als vorher erwartet. Unter den 18 Ringern der 31 kg Klasse konnte sich Daniel Piro mit Rang sechs gut platzieren. Johannes Scherer holte in der zwölf Mann starken 34 kg Klasse den dritten Platz. Mathias Erke wurde bei seinem ersten LM-Start Elfter. Bis 38 kg waren gleich vier Riegelsberger am Start. Oktay Tinaz und Armin Koetz gewannen ihre Finalkämpfe und wurden Dritter bzw. Fünfter. Cornel Kögel wurde Siebter und Andre Kartes Elfter. Titelträger bis 46 kg wurde Mustafa Yassof und bis 50 kg Abdelrahmen Yeter. Rene Kartes holte bis 63 kg noch die Silbermedaille. Mit 155 Punkten ging die Mannschaftswertung an den KVR vor Köllerbach mit 136 Punkten und Klarenthal mit 114 Punkten. Die Erfolgsserie bei den 13- bis 15-jährigen B-Jugendringern eröffnete mit dem Titelgewinn Christoph Mang bis 34 kg. Abdulsamed Yeter wurde bis 42 kg vierter. Bis 46 kg schrammte Maxim Nowitzki mit 1:3 Runden und dem Punktegleichstand von 4:4 knapp geschlagen am Titel vorbei. Mohammed Yassof wurde sechster. Benjamin Schiel und Kevin Osthoff konnten beide die haushohen Favoriten Kevin Otto und Tim Eppers nicht schlagen. Beide siegten aber in ihren Finalkämpfen und wurden Dritter bzw. Fünfter, Gert Bortscheller belegte Rang acht. Eine Bronzemedaille holte sich bis 54 kg Philippe Giesen. Einen weiteren Doppelsieg für den KVR gab es bis 58 kg. Nach je zwei Schultersiegen standen sich Kevin Skreba und Carsten Hahn im Endkampf gegenüber. Kevin konnte diesen für sich entscheiden und damit seinen ersten Landesmeistertitel gewinnen. Den dritten Platz bis 75 kg errang Abdel-Akim Haruat und damit die Medaille Nr. 20. Auch hier holte die Mannschaft mit 138 Punkten den Gesamtsieg vor Köllerbach mit 100 Punkten und St. Ingbert mit 84 Punkten.

Autor: Alfons Follmann
Foto: Susanne Müller




Mit tollen Leistungen bestätigen die KVR-Jungs die gute Arbeit ihrer Trainer

In St. Ingbert wurden am 10. und 11. Februar die Landesmeisterschaften im Ringen im griechisch-römischen Stil (auch klassischer Stil genannt) der E- und C-Jugend sowie der Kadetten (A-Jugend) ausgetragen. Bei dieser Stilart sind nur Techniken vom Kopf bis zur Gürtellinie erlaubt - im Gegensatz zum Freistil, wo die Angriffe von Kopf bis Fuß zulässig sind. Aber auch hier zeigten die jungen Ringer was ihnen ihre Trainer Edgar Paulus, Ramis Karmadja, Uwe Bahr und Martin Pohl beigebracht haben. Nicht weniger als 13 Medaillen wurden errungen. Es sollten eigentlich noch drei mehr sein, doch die sicheren Medaillenhoffnungen Sezer Karmadja, Lukas Zimmer und Philipp Degel kämpften beim internationalen Ringerturnier in Wolfurt in Österreich. Von daher konnten die Kadetten nur drei Medaillen und mit 52 Punkten den dritten Platz der Gesamtwertung erreichen. Kevin Müller, der in der kommenden Saison in der 1. Mannschaft bis 55 kg startet, gewann bis 54 kg die Vizemeisterschaft. Benjamin Schiel bis 50 kg und Daniel De Agazio bis 58 kg errangen Platz drei. Die restlichen Punkte sammelten Kevin Skreba als Vierter bis 63 kg, Gert Bortscheller mit Rang sechs bis 50 kg und Carsten Hahn mit Platz neun bis 63 kg.
Die E-Jugend Kids (6-8 Jahre) wussten ihre zahlreich mitgereisten und lautstark unterstützenden Eltern zu überzeugen. Bis 19 kg konnte Simon Monz nach seinem Titel im Freistil nun auch den im klassischen Stil erringen. Ebenfalls Doppelmeister wurde sehr eindrucksvoll Markus Chmiel bis 29 kg. Bis 34 kg erkämpfte sich Tim Maßong die Silbermedaille. Linus Krenkel belegte bis 23 kg Rang vier, Noah Monz bis 27 kg und Nils Gabriel bis 31 kg wurden Fünfte und Jonathan Schmeer Sechster bis 27 kg. Mit 71 Punkten belegte diese Mannschaft den vierten Platz der Gesamtwertung.
Sehr überzeugend waren wieder die C-Jugend-Ringer. Mit 135 Punkten gewannen sie die Mannschaftswertung vor Köllerbach mit 97 und Fürstenhausen mit 58 Punkten. Bis 31 kg gewann Moses Schäfer wieder dominierend den Titel und ist nun Doppelmeister dieser Klasse. Bis 34 kg wurden Johannes Scherer und Robin Paulus jeweils Poolerster und mussten dann im Endkampf gegeneinander ringen. Robin holte sich Sieg und Titel, Johannes blieb die Silbermedaille. Auch in der nächsten Klasse bis 38 kg gab es einen Riegelsberger Doppelsieg. Nico-Antonio Zarcone und Nikolai Nowitzki beherrschten diese Klasse, wobei Nico Saarlandmeister wurde. Den vierten Titel für den KV 03 Riegelsberg holte bis 42 kg Mohammed Yasin Yeter mit einer starken Leistung. Sein Bruder Abdulsammed belegte den fünften Platz. Joachim Harz und Tim Maurer wurden Zehnter bzw. Elfter. Bis 46 kg erreichten Muhammed Yassof Rang fünf, Abdulrahman Yeter Rang sechs Marco Brachmann Rang sieben und Mustafa Yassof Rang neun. Rene Kartes holte mit seinem zweiten Platz bis 58 kg die achte Medaille für den KVR in dieser Altersklasse.

Wie bereits angekündigt traten vier KVR-Athleten mit dem Freistilkader des saarländischen Ringer Verbandes beim internationalen Turnier in Österreich an. Sezer Karmadja errang sich bis 47 kg mit drei Siegen bei einer Niederlage die Silbermedaille. Philipp Degel wurde bis 74 kg Dritter und Lukas Zimmer ging bis 63 kg leider leer aus. Unter 23 Teilnehmern bis 58 kg wurde Jens Bauer fünfter. Nach drei Siegen in der Vorrunde gab es eine Punktniederlage und nach einem weiteren Sieg in der Hoffnungsrunde musste er sich im Kampf um Platz drei dem deutschen Meister Touba knapp mit 5:5 und 3:4 Runden geschlagen geben.
Autor: Alfons Follmann
Foto: Kirsten Pecka




A / B - Jugend Mannschaft des KVR erringt Vize - Saarlandmeisterschaft

Am Sonntag, den 04. Februar, erreichte die A/B-Jugend Mannschaft des KV 03 Riegelsberg bei den Saarlandmeisterschaften in Köllerbach den zweiten Platz. Bei den ausgetragenen Endkämpfen gab es eine Niederlage gegen den Erstplatzierten des Vorjahres Köllerbach (10:29) und einen Sieg mit 24:15 Punkten gegen St. Ingbert. Das Foto zeigt v.l. hinten: Trainer Edgar Paulus, Philipp Degel, Marius Klein, Lukas Zimmer, Pascal Kuba, Carsten Hahn, Philippe Giesen; vorne: Heiko Braun, Daniel De Agazio, Timo Müller, Sezer Karmadja, Benjamin Schiel und Maxim Novitzky.
Autor: Alfons Follmann
Foto: Günter Knipper

 

Top-Start des KVR ins Jahr 2007

Am Samstag, den 20. Januar, fanden in Hüttigweiler die ersten Einzel-Landesmeisterschaften im Freistil-Ringen im Jahr 2007 statt. Die Trainer des KV 03 Riegelsberg Edgar Paulus und Ramiz Karmadja brachten mit 14 Teilnehmern bei der C-Jugend wieder die zahlenmäßig stärkste Mannschaft an den Start, die auch die Gesamtwertung mit 132 Punkten vor Köllerbach mit 107 und Klarenthal mit 65 Zählern klar für sich entschied. Mit diesem Erfolg hoffen die KVR-Ringer wieder auf den Gesamtsieg in der Addition aller Landesmeisterschaften 2007, welchen sie schon 2006 erringen konnten. Von den 14 Jungs konnten fünf Medaillen errungen werden und weitere acht Kids schafften Platzierungspunkte mit den Rängen vier bis zehn bei.
Die Klasse bis 31 kg dominierte Moses Schäfer mit vier Siegen im Pool. Den Endkampf gewann er sicher in zwei Runden mit 8:4 und 4:1 Punkten und holte den ersten Titel im Jahr 2007. Philipp Mang landete nach drei Siegen auf dem undankbaren vierten Platz. Bis 34 kg erkämpfte sich Robin Paulus den Poolsieg, musste sich aber im Endkampf geschlagen geben und wurde Vizemeister. Johannes Scherer erkämpfte sich im Pool Platz zwei und im Kampf um die Bronzemedaille hatte er bereits die erste Runde gewonnen, doch bei eigenem Angriff wurde er von Jan Fries aus Spiesen ausgekontert: Rang vier. Die 38 kg-Klasse war eine Domäne der beiden Mannschaftskameraden Nico Zarcone, der mit drei Siegen erster des Pool A wurde, und Leon Müller, der mit vier Siegen den B-Pool gewann. Im besten Endkampf der LM holte sich dann mit 2:1-Rundensiegen Leon den Titel vor Vizemeister Nico-Antonio. Bis 42 kg erkämpfte sich Mohammed Yasin Yeter mit guter Leistung den dritten Platz, Abdulsamet Yeter wurde Fünfter und Tim Maurer Zehnter. Abdelrahman Yeter und Marco Brachmann wurden bis 46 kg Siebter bzw. Neunter. Im Schwergewicht belegte Max Minas Rang vier.
Tags darauf waren die E-Jugend und die Kadetten (A-Jugend) an der Reihe. Da nur sieben Kids zwischen 6 und 8 Jahren dabei waren, wurde in der Mannschaftswertung mit 74 Punkten „nur“ der dritte Platz belegt. Ein Punkt fehlte zum zweiten Rang. Dennoch gewannen die sieben Jungs fünf Medaillen. In der Klasse bis 19 kg beherrschte Simon Monz seine sieben Konkurrenten klar und holte sich seinen ersten Landesmeistertitel. Linus Krenkel belegte bis 21 kg den vierten Rang und in der Klasse bis 25 kg holte Musa Sulejmanov den siebten Platz. Noah Monz konnte bis 27 kg einen guten dritten Platz erringen. Mit diesen Erfolgen treten die beiden Monz-Buben in die Fußstapfen ihres Vaters Martin. Souverän auch die Leistung von Markus Chmiel. Er sicherte sich bis 29 kg unter 10 Teilnehmern den Landesmeistertitel. Auch hier scheinen sich die Gene von Opa Hans zu zeigen. Jonathan Schmeer wurde in der gleichen Klasse siebter. Das gute Resultat vervollständigte Tim Massong bis 34 kg mit dem Gewinn der Bronzemedaille.
Bei den Kadetten waren nur sechs Riegelsberger am Start, die aber drei Medaillen und mit 56 Punkten den vierten Platz in der Gesamtwertung erreichten. Sezer Karmadja und Benjamin Schiel konnten bis 46 kg Alexander Maurer aus Gersweiler nicht besiegen und landeten auf Platz zwei und drei. Bis 58 kg waren gleich drei KVR-Ringer am Start. Daniel De Agazio (Sechster), Carsten Hahn (Siebter) und Kevin Skreba (Achter) sammelten hier Punkte. Bis 63 kg holte sich Lukas Zimmer einen weiteren Titel in seine Medaillensammlung. Mit dem Gewinn von 13 Medaillen bei diesen Meisterschaften darf man im Lager des KV 03 Riegelsberg stolz auf seine Jungs und deren Trainer sein.

Autor: Alfons Follmann

 

Sie finden uns auch auf Facebook!

facebook.png