Heusweiler Ringer zu stark für Riegelsberg

Im mit Spannung erwarteten Duell der beiden Nachbarclubs aus Riegelsberg und Heusweiler gingen die Gastgeber aus Riegelsberg vor toller Derby-Kulisse diesmal leer aus. Die Mannschaft aus Heusweiler präsentierte sich bärenstark und top motiviert, während der KVR seine Verletzungsprobleme nicht lösen konnte. 6:19 lautete das deutliche Endergebnis.

Auf insgesamt sechs Leistungsträger mussten die Riegelsberger Ringer am Ende der Saison verzichten, dabei sind drei Athleten sehr kurzfristig ausgefallen. Aber auch die verbleibenden  Sportler konnten diesmal nicht überzeugen. Bereits im Schlüsselkampf im Leichtgewicht musste Kevin Müller vom KVR einen schon sicher geglaubten Sieg abgeben. Motaleb Giesen aus Heusweiler setzte in der zweiten Kampfhälfte zu einer erstaunlichen Aufholjagd an und bezwang Müller letztendlich mit 14 zu 25, in einem Kampf mit außergewöhnlich vielen Punktwertungen.

Einer der wenigen Lichtblicke aus Sicht der Gastgeber waren die jeweils knappen Punktsiege in der 86kg–Klasse von Marius Braun (gr.-röm) und Andreas Skodawessely (Freistil). Braun bezwang den ehemaligen Riegelsberger Sebastian Janowski mit 4 zu 2 zum ersten Mal nach einer Reihe von Niederlagen in der Vergangenheit. Andreas Skodawessely konnte sich, wie schon im Hinkampf knapp gegen Vladimir Petkov durchsetzen. Der Sieg von Arman Eloyan gegen Philipp Köhler in 61 kg-Freistil war hingegen fest eingeplant, mit 15 zu 0 und technischer Überlegenheit aber dennoch Grund zum Jubel für die zahlreichen Fans des KVR. Alle anderen Partien konnte der AC Heusweiler meist deutlich für sich entscheiden.

Bei der anschließenden Abschlussparty der Gastgeber mit DJ Tom gab es trotzdem für beide Teams Grund zum Feiern. Der AC Heusweiler feierte den Sieg im Prestigeduell im Köllertal und die Jungs und Fans vom KVR den Abschluss einer tollen Zweitligasaison, die der KVR auf Platz vier als bester Saarverein abschließt und nicht zu vergessen, den Meistertitel der Riegelsberger Reserve in der Oberliga Saar.